Freitag, 2. September 2016

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Himbeer-Streusel-Taler mit Limettenglasur

Heute habe ich euch ein ganz besonderes Rezept mitgebracht, welches mich nicht nur überrascht und total begeistert hat, sondern für mich auch noch eine absolute Premiere war.

Auf den ersten Blick sehen diese Himbeer-Streusel-Taler zwar super lecker aus, aber nicht nach etwas Besonderem. Doch die Herstellung ist was ganz besonderes, denn die Taler bestehen aus einem Zwillingsteig. Zwillingsteig? Kennt ihr nicht? Habe ich vorher auch noch nieeee gehört und das soll was heißen, denn ich lese wirklich viel zum Thema Backen und auch in meinen knapp 150 Koch- und Backbüchern (ja ich gebe zu ich bin süchtig) habe ich noch nie davon gelesen.


Was hat es nun also mit diesem Teig auf sich? Es ist eine Mischung aus Hefeteig und Mürbeteig. Beide Teige werden seperat zubereitet und zum Schluss verknetet. Der Zwillingsteig ist dadurch super saftig und geht schön auf. Selbst nach 2 Tagen sind die Taler noch schön frisch. Hefeteig alleine wäre schon am nächsten Tag sehr trocken. Insgesamt ist es zwar viel Aufwand 3 Teige für diese leckeren Taler zuzubereiten, aber es lohnt sich allemal.  

Auf dem Zwillingsteig betten sich frische Himbeeren, knackige Streusel und ein süßer Limettenguss. Lecker!

Hier kommt das aufwendige, aber lohnenswerte Rezept: 

Himbeer-Streusel-Taler mit Limettenglasur
(für etwa 16-18 Stück)

Für den Hefeteig
300g Mehl
50g Zucker
125ml lauwarme Milch
1 Würfel Hefe
40g weiche Butter
1Ei

Für den Mürbeteig
250g Mehl
160g kalte Butter
80g Puderzucker
1 Eigelb

Für den Streuelteig
350g Mehl
250g kalte Butter
250g Zucker

Außerdem 
etwa 200g Himbeeren
Puderzucker
Limettensaft

Für den Hefeteig Mehl und Zucker mischen. In eine Schüssel Milch, Hefe und 3-4El der Mehl-Zucker-Mischung verrühren und diesen Vorteig 10-15 Minuten gehen lassen, bis er Blasen wirft. Anschließend den Vorteig mit der restlichen Mehl-Zucker-Mischung, der Butter und dem Ei mindestens 5 Miuten zu einem Hefeteig verkneten. Den Teig anschließend abgedeckt 1h an einem warmen Ort gehen lassen. 

Hefeteige verarbeite ich grundsätzlich immer in meiner Küchenmaschine, da solche "schweren" Teige kräftig geknetet werden müssen. Die Küchenmaschine nimmt mir dabei die Arbeit ab. Ich verwende mittlerweile die Kennwood kMix*. 

Für den Mürbeteig Mehl, Butter, Puderzucker und Ei verkneten. Den Teig im Kühlschrank 30 Minuten kalt stellen. 

Für die Streusel Mehl, Butter und Zucker zu einem krümligen Teig verkneten. 

Nun den Hefeteig mit dem Mürbeteig gut verkneten. Anschließend portionsweise kleine Taler aus dem Teig formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Fladen nun mit den frischen Himbeeren und ordentlich Streuseln belegen.

Die Taler bei 200°C etwa 20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. 

Aus Puderzucker und einem Spritzer Limettensaft eine Glasur anrühren und die Streusel-Taler nach dem Auskühlen damit glasieren.


Kleiner Tipp: Sollten Streusel übrig bleiben, weil ihr nicht so viele braucht, dann friert den rohen Teig einfach ein. So braucht ihr beim nächsten Mal nur noch zwei Teige zubereiten ;-)

Ich bin absolut begeistert von diesem Teig und werde nun öfter Streusel-Taler zubereiten und sie mit allerlei Leckereien belegen. Wie wäre es mit Mohn-Streusel-Talern? Blaubeer-Streusel-Talern? Pudding-Streusel-Talern? Man kann die Taler nach Herzenslust mit Obst oder anderen süßen Dingen belegen.

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

 Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)


*Amazon Partner Link

1 Kommentar:

  1. Da sind sie ja :) Jetzt, wo ich deinen Beitrag gelesen habe, habe ich glatt Lust, die auch mal wieder zu backen.

    Liebste Grüße,
    Johanna

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria