Freitag, 5. August 2016

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Windbeutel mit Nutellafüllung

Heute habe ich mal wieder eine echte Schokosünde für euch. Ich habe den klassischen Windbeuteln mal eine neue Füllung verpasst. Um es genauer zu sagen: eine Nutellafüllung. Getoppt wird der Windbeutel mit Schokoladenglasur und Knusperpralinen. Wenn das mal keine Sünde ist.


Windbeutel (oder in Österreich Brandteigkrapferl genannt) sind meist faustgroße, luftige  Gebäckstücke, die aus Brandteig gemacht werden und klassischerweise mit geschlagener Sahne gefüllt sind.

Die Zubereitung eines Brandteiges wird ja von vielen häufig gefürchtet. Ich muss allerdings sagen, dass das wirklich nicht schwer ist. Der Name Brandteig kommt vom "Abbrennen" des Teiges während der Zubereitung. Das bedeutet ganz einfach, dass man den Teig so lange im Topf erhitzt, bis er zu einer gleichmäßigen Masse geworden ist und sich am Topfboden ein dünner Belag gebildet hat. 


Das tolle am Brandteig -auch „Brühteig“ genannt ist, dass er beim Backprozess innen hohl wird. Somit entsteht ein luftiges Gebäck, dass sich hervorragend füllen lässt. So entstehen köstliche Windbeutel und Eclairs. Backt man den Brandteig in Öl aus so entsteht ein leckerer Spritzkuchen.

 Windbeutel mit Nutellafüllung
(für 4 Stück)

Für den Brandteig
80ml Milch
80ml Wasser
70g Butter
1 große Prise Salz
10g Zucker
100g Mehl
2 Eier

Für die Füllung
 200ml Sahne
2El Nutella*

Außerdem
Schokoladenglasur
Knusperpralinen (z.B.Giotto*)

Für den Brandteig Milch und Wasser in einen Topf gießen und die in Würfel geschnittene Butter, Salz und Zucker zufügen. Bei starker Hitze mit dem Kochlöffel so lange rühren, bis die Butter geschmolzen ist. Alles aufkochen und 2-3 Sekunden kochen lassen. Den Topf von der Herdplatte nehmen und das Mehl auf einmal in die heiße Flüssigkeit geben. Das Mehl zunächst vorsichtig unterheben, anschließend so lange kräftig rühren, bis der Teig fest wird.

Den Topf zurück auf den Herd stellen. Unter ständigem Rühren 30-60 Sekunden stark erhitzen (abbrennen), bis er sich vom Topfrand löst und nicht mehr am Kochlöffel klebt. Den Teig in eine Rührschüssel geben und leicht abkühlen lassen. Die Eier verquirlen und nach und nach unter den Teig rühren, bis er stark glänzt. 

Den fertigen Teig in einen Spritzbeutel mit einer großen Öffnung füllen und 4 runde Windbeutel (große Rosetten) auf ein Backblech spritzen. Ich verwende immer Einwegspritzbeutel* in Kombination mit einer großen Sterntülle*. 

Zwischen den Windbeuteln muss mindestens ein Abstand von 3cm liegen, damit die Luft beim Backen gut zirkulieren kann. Die Windbeutel bei 150°C etwa 60 Minuten backen. Dabei den Backofen zwischendurch nicht öffnen und zum Ende der Backzeit einen kleinen Spalt geöffnet lassen (z.B. einen Holzlöffel in die Tür stecken), damit die Luft entweichen kann. 

Die fertigen Windbeutel abkühlen lassen und waagerecht aufschneiden.

Für die Füllung Sahne mit einem Handrührgerät steif schlagen. Anschließend das Nutella unterheben. 

Die aufgeschnittenen Windbeutel mit der Nutellasahne füllen. Nun die Windbeutel mit Schokoladenglasur bestreichen und zerhackten Knusperpralinen auf der flüssigen Glasur verteilen.  


Ist doch gar nicht so schwer, oder? Es gibt nur einige Dinge die man beachten muss, aber dann ist es auch ganz leicht. 

Das Grundrezept für die Eclairs habe ich aus dem schönen Buch "éclairs - Hasenpfoten - Kaffeestangen - Liebesknochen selbstgemacht"* von Marianne Magnier-Moreno. Das Buch habe ich euch HIER schonmal genauer vorgestellt.
 
Mit dieser leckeren Schokosünde wünsche ich euch ein wunderbares Wochenende!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

 Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)

*Amazon Partner Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria