Mittwoch, 1. Juni 2016

{Buchvorstellung} Rezepte aus Indien

"Dieses Buch ist bezaubernd persönlich und voller Liebe und Knoblauch". Das sagt Yotam Ottolenghi über das Kochbuch "Original indisch" von Meera Sodha*. Ob Ottolenghi (selber ein begnadeter Kochbuchautor) recht hat, schaue ich mir heute mal genauer an.

Original indisch: Über 130 Familienrezepte
Meera Sodha


Dorling Kindersley Verlag
19,95€
Gebundene Ausgabe, 312 Seiten

"Das Buch präsentiert auf 312 Seiten die ganz klassische indische Küche – einfach, aromatisch und schlichtweg köstlich. 130 Rezepte hat die Foodbloggerin und Köchin Meera Sodha niedergeschrieben. Rezepte, die davor innerhalb ihrer Familie von Generation zu Generation mündlich weitergegeben wurden. Eine Mühe, die sich gelohnt hat, denn herausgekommen ist eine sehr persönliche Rezeptsammlung und ein ganz authentischer Einblick in die indische Kochtradition."

Mehr Infos zum Buch HIER*.

Inhalt

 Einleitung

Vorspeisen und Snacks
 Gemüse 
 Fleisch
 Fisch
 Eier
 Hülsenfrüchte und Getreide
Beilagen
Brot
Chutneys und Pickles
Desserts
Drinks

Praxistipps

Meera Sodha wuchs in England auf. Ihre Großeltern stammen aus Gujarat in Indien. Sie wanderten aus und landeten 1972 schließlich in England. Die traditionelle Familienküche wurde gepflegt und mündlich weitergegeben. Meera ist die Erste, die die Rezepte ihrer Familie aufgeschrieben hat. Sie betreibt einen bekannten Food-Blog und kocht gelegentlich in Restaurants oder Pubs in London. 

Das Buch startet mit ausführlichen Informationen zur indischen Küche. Man erfährt viel über die indische Esskultur sowie traditionelle Zubereitungsweisen und was man in der Küche zur Zubereitung der indischen Rezepte braucht.


Beim ersten Durchblättern bekommt man sofort Hunger und Lust die Rezepte auszuprobieren. Die Schrift und Textgestaltung ist sehr übersichtlich. Die Bilder sind sehr ansprechend gestaltet, aber leider gibt es nicht zu jedem Rezept ein passendes Bild.

Die Rezepte werden mit landestypischen Zutaten zubereitet, die es in der Regel im gut sortierten Supermarkt oder Asialaden bei uns problemlos zu kaufen gibt. 
 
  
Jedes Rezept wird von einer kleinen Einleitung begleitet, sodass man sofort weiß, wie das Rezept enstanden ist und was bei der Herstellung besonders wichtig ist. Die Rezepte sind recht einfach, so dass man nicht zu viele Zutaten benötigt. Die Zubereitungsschritte sind gut beschrieben, sodass man ihnen gut folgen kann.

Beispielrezepte:

Samosas
Auberginen-Kirschtomaten-Curry
Lamm-Burger
Kalmar mit Spinat-Tomaten-Koriander-Salat
Karamellisiertes Zwiebel-Kokos-Eier-Curry
Klassisches Dal
Dattel-Tamarinden-Chutney
Pistazieneis mit Safran
Chapatis
Blumenkohl mit Kreuzkümmel, Kurkuma & Zitrone
 

Die Rezepte kommen teilweise mit sehr wenigen Zutaten aus, sodass sie leicht nachzukochen sind und auch für Kocheinsteiger gut zu bewältigen sind.

Am Ende des Buches findet man auch passende Rezepte für Getränke sowie Menüvorschläge der Autorin, sodass einem indischen Festmahl für Freunde oder die Familie nichts mehr im Wege steht.



Fazit

Ein tolles Buch über die indische Küche. Es zeigt eindrucksvoll wie abwechslungsreich indische Rezepte sind und wie einfach man sie mit den passenden Rezepten zu Hause nachkochen kann. 

Was haltet ihr von der indischen Küche?

Ich wünsche euch noch eine entspannte Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Neuigkeiten aus meinem Bücherregal ;-)

*Amazon Partner Link

1 Kommentar:

  1. Hallo Maria,

    habe mir das Buch bestellt und heute ist es angekommen.
    Ich werde es wieder zurück schicken, ist nicht mein Ding.... Aber Geschmäcker sind ja zum Glück unterschiedlich.

    LG Anita

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria