Dienstag, 12. April 2016

{Feierabendküche} Sauer macht lustig

Ich bin ja ein großer Freund der italienischen Küche. Viele leckere Zutaten verbinden sich schnell zu einem köstlichen Gericht. So ist das auch bei Risotto. Risotto ist ein cremiges Reisgericht, dass durch Brühe, Butter und Parmesan einen tollen Geschmack bekommt. Zusätzlich kann man es mit vielen verschiedenen Zutaten aromatisieren.

Viele trauen sich nicht recht an ein Risotto, weil sie denken, dass das unglaublich schwer ist. Ist es gar nicht! Probiert es aus. Mir ist Risotto bis jetzt immer gelungen und ich finde es auch gar nicht schwer. Man muss eben nur dabei bleiben und regelmäßig rühren und Flüssigkeit nachgießen. Nebenbei kann man aber auch gut andere Komponenten des Essens zubereiten, sodass das Risotto doch gar nicht so viel Zeit in Anspruch nimmt.


Ich habe euch heute ein Zitronenrisotto mitgebracht, welches durch Zitronenabrieb und -saft ein wunderbares Aroma erhält und dadurch super zu einem frisch gebratenem Stück Lachsfilet passt. Während das Risotto blubbert, kann man in Ruhe den Fisch zubereiten und so ist alles nach einer halben Stunde auf dem Tisch.

Zitronenrisotto
 
Olivenöl
2 Scharlotten
250g Risotto-Reis
Abrieb einer Bio Zitrone
Saft einer halben Zitrone
100ml Weißwein
500ml Gemüsebrühe
frische Petersilie
30g Butter
Salz, Pfeffer
Handvoll frisch geriebener Parmesan 

Die Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen und bei niedriger Temperatur warm halten. Die Petersilie waschen und fein hacken. Die Scharlotten schälen und fein hacken.

Die Zwiebeln in etwas Olivenöl glasig dünsten. Den Risotto-Reis zugeben und kurz mit anschmoren. Mit dem Weißwein ablöschen und aufkochen lassen. Die Hitze auf mittlere Temperatur reduzieren. Sobald der Weißwein verkocht ist, mit etwas Brühe aufgießen und dabei ständig umrühren, bis die Brühe verkocht ist. Zitronenabrieb und -saft hinzufügen. Nun wieder etwas Brühe aufgießen und weiterrühren. Diesen Vorgang wiederholen, bis der Risotto-Reis gar (also weich) ist. Das dauert etwa 20-25 Minuten.
Nun die Butter unterrühren und schmelzen lassen. Die Petersilie, den frisch geriebenen Parmesan und mit Salz und Pfeffer (ggf. noch etwas Zitronensaft) abschmecken.
 
Dazu serviere ich frisch gebratenen Lachs.
 

Risotto bereite ich übrigens am Liebsten in meiner Le Creuset Sauté Pfanne* zu, da sie optimal die Hitze an das Risotto abgiebt und man in ihr das Reisgericht wunderbar rühren kann. Durch die tolle Anti-Haft-Beschichtung bleibt der Reis nicht kleben.
 
Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


{Feierabendküche}
 
*Amazon Partner Link 

1 Kommentar:

  1. liebe maria,
    vielen dank für dieses wunderbare rezept, das ich gestern abend nachgekocht und für ausgezeichnet befunden habe. keine großen schwierigkeiten und dann einfach köstlich. bei uns gab es saibling dazu. ich hab die petersilie durch koriander ersetzt. nomnom.
    viele grüße,
    sabine

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria