Freitag, 19. Februar 2016

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Schwarzwälder Kirschtorte

Heute habe ich mal wieder einen echten Klassiker für euch: eine Schwarzwälder Kirschtorte. Diese Sahnetorte gibt es ungefähr seit 1930 und hat sich über die Jahre zu einem festen Bestandteil der deutschen Kaffeetafeln entwickelt. Die Torte ist mittlerweile aber auch auf der ganzen Welt als der deutsche Tortenhit (in englisch Black Forest Cake) bekannt.


Rezepte für diese Torte gibt es tausende. Die wichtigsten Bestanteile bleiben aber immer gleich. Die Schwarzwälder Kirschtorte besteht aus mit Kirschwasser aromatisierte Schokoladenböden, Kirschen und Sahne. Wirklich wichtig ist das Kirschwasser, sonst schmeckt es einfach nicht. Nach einer alkoholfreien Variante sollte also keiner Fragen.

Ich habe mein Rezept in meinem Lieblingsbackbuch "Backschätze"* vom Gräfe und Unzer Verlag (genaue Buchvorstellung HIER).

Schwarzwälder Kirschtorte 
(für eine 26er Torte)

Für den Boden
15g Zartbitterkuvertüre
75 g Butter
6 Eier
175g Zucker
100 g Mehl
25g Speisestärke
25g Kakapulver
2 TL Backpulver

Für die Füllung
1 Glas Sauerkirschen
30g Speisestärke
3EL Zucker
100ml Kirschwasser
800g Sahne
2Pck. Sahnefestiger 

Außerdem
Raspelschokolade
ggf. etwas geschmolzene Schokolade
Schokoladendekor


Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Den Formboden mit Backpapier belegen. 

Für den Biskuit Kuvertüre hacken und mit Butter im Wasserbad schmelzen. Eier trennen. Die Eiweiße mit 50 g Zucker steif schlagen. Die Eigelbe mit übrigem Zucker schaumig schlagen. Die Kuvertüremischung unterrühren, Eischnee daraufgeben. Mehl, Stärke, Kakao und Backpulver mischen, darübersieben und locker unterheben. Den Biskuit in die Form füllen, im Ofen (Mitte) ca. 40 Min. backen, herausnehmen und auskühlen lassen.

Für die Füllung die Kirschen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen. 12 Kirschen beiseitelegen. 250 ml Kirschsaft (evtl. mit Wasser ergänzen) und 1 EL Zucker aufkochen. Die Stärke mit 5 EL Saft oder Wasser glatt rühren, in den Saft einrühren, einmal aufkochen lassen. 1 EL Kirschwasser und Kirschen unterrühren. Abkühlen lassen.

Den Biskuit aus der Form lösen und zweimal waagerecht teilen. Die Böden mit dem übrigen Kirschwasser beträufeln. Die Sahne mit übrigem Zucker und Sahnefestiger sehr steif schlagen. Ein Viertel davon in einem Spritzbeutel mit großer Sterntülle kalt stellen. Den unteren Tortenboden in die Form legen, dünn mit Sahne bestreichen und die Kirschenmasse darauf verteilen. Den mittleren Boden darauflegen, mit der Hälfte der Sahne bestreichen und mit dem dritten Boden bedecken. Alles leicht an drücken.

Die Torte aus der Form lösen, rundum mit der übrigen Sahne bestreichen und mit Sahnetupfen und Kirschen verzieren. Die Kuvertüre vom Block mit einem kleinen Messer direkt auf Tortenoberfläche und -rand raspeln. 
Die Torte mind. 2 Std. kalt stellen.


Ich habe die Torte mit geschmolzener Schokolade bestrichen und Sahnetupfen nur am Rand verteilt. Außerdem habe ich anstatt Kirschen kleine Schokoladenplättchen mit dem Aufdruck "Herzlichen Glückwunsch" verziert, da ich diesen Tortenklassiker anlässlich eines Geburtstags zubereitet habe.

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende! 

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

 Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)

*Amazon Partner Link

Kommentare:

  1. Hallo Lisa,
    Ich brauche zwar WIRKLICH kein Backbuch mehr, aber dieses klingt echt toll - dabei mag ich gar keine Schwarzwaelder Kirsch Torte. Aber mein Sohn wuerde den Schokoladenkuchen lieben.
    Ich hoffe Du bist mir nicht boese, wenn ich sage, dass man Forest nur mit einem "r" in der Mitte schreibt?
    Liebe schottische Gruesse,
    Nessie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nessi,

      Das Buch ist wirklich empfehlenswert. Es ist mein Lieblingsbackbuch und ich habe daraus mittlerweile schon unzählige Dinge nachgebacken und sie sind immer gelungen.

      Danke für den Hinweis.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria