Freitag, 11. Dezember 2015

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Wintertorte

Und seid ihr auch schon am grübeln was ihr an den Weihnachtsfeiertagen kocht oder backt? Wer noch eine Idee nach einer leckeren Festtagstorte sucht, der ist heute bei mir genau richtig, denn ich habe euch eine Nougat-Preiselbeer-Wintertorte mitgebracht.

Der Clou an der Torte sind die Böden aus Brandteig, die die Torte schön luftig und saftig machen. Durch die unterschiedlichen Böden (Mürbeteig und Brandteig) ist die Torte schon ein bisschen aufwendiger, aber es lohnt sich, denn die Torte ist unglaublich lecker. Ich sage nur Nougaaaat. Wichtig dabei ist es das man solches Nuss-Nougat* aus dem Backregal zu verwenden und keine Nuss-Nougat-Creme oder ähnliches.


Die hübschen Sterne auf der Torte bekommt man ganz leicht mit so einer Kuchenschablone* hin, die man sich auch aus Pappe selber basteln könnte. Dann muss man aber darauf achten, dass die Pappe nicht die Torte berührt. 

Wintertorte
(für 16 Stück)

300g Mehl
175g Butter
105g Zucker
Salz
4 frische Eier
4 Blatt Gelatine
250g Nuss-Nougat (aus dem Backregal)
1 Glas (400 g) angedickte Preiselbeeren
500g Schlagsahne
Kakao zum Bestäuben

150g Mehl, 75g Butter, 30g Zucker und 1 Prise Salz mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem Mürbeteig verkneten. Teig in Folie wickeln und ca. 30 Minuten kühl stellen.

Inzwischen 100g Butter, 250ml Wasser und 1 Prise Salz aufkochen. 150g Mehl auf einmal zugeben und mit einem Rührlöffel so lange rühren, bis sich die Masse als Kloß vom Topfboden löst. Teig in eine Rührschüssel geben und 1 Ei sofort unterrühren. Teig ca. 10 Minuten abkühlen lassen und 3 Eier einzeln unterrühren.

Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis von ca. 26 cm Ø ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech heben. Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 15 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Etwa die Hälfte des Brandteiges in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und einen Kreis von ca. 23 cm Ø spritzen. Den Kreis mit dem Brandteig ausfüllen. Den Brandteigboden im vorgeheizten Backofen bei 220°C  etwa 30 Minuten backen. Aus dem restlichen Teig einen zweiten Boden spritzen und backen. Böden auskühlen lassen.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Das Nuss-Nougat über einem Wasserbad schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen.

Den Mürbeteigboden dick mit Preiselbeeren bestreichen. Einen Brandteigboden darauflegen und andrücken. Etwa die Hälfte der übrigen Preiselbeeren darauf verstreichen. Mit einem Tortenring umschließen. 

Sahne steif schlagen. Etwa 6El Sahne für die Dekoration abnehmen. Die Gelatine ausdrücken, auflösen und mit dem warmen Nussnougat verrühren, anschließend die Sahne unter das Nussnougat mischen. Etwa 2/3 der Creme auf dem Brandteigboden verstreichen und den zweiten Boden daraufsetzen. Anschließend die restliche Sahne-Creme darauf glatt streichen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Die restliche Sahne in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen. Torte vorsichtig aus dem Ring lösen. Kakao mithilfe einer Kuchenschablone* auf die Torte stäuben. Sahne in 16 Tuffs am Rand der Torte verteilen. Die restlichen Preiselbeeren auf die Tuffs verteilen.


Die Kombination aus den säuerlichen Preiselbeeren und dem süßen Nougat ist einfach köstlich. Probiert es einfach mal aus!

Ich wünsche euch ein schönes 3. Adventswochenende!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)

*Amazon Partner Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria