Freitag, 4. Dezember 2015

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Käsekuchen mit Heidelbeeren und Baiserhaube

Viele von euch wissen bereits, dass ich Koch- und Backbuchsüchtig bin. Ich gebe es öffentlich zu, kann aber leider keine Besserung geloben. Was soll ich sagen? Jeder hat eben seine Sünde. Seit einigen Wochen ist das Buch "Verführerische Torten: Kann denn Backen Sünde sein?"* bei mir eingezogen und sofort viel mir einKäsekuchen mit Heidelbeeren, Zitronencreme und Baiserhaube ins Auge. Den musste ich unbedingt nachbacken und heute zeige ich euch das Ergebnis. Das Buch werde ich euch am Sonntag genauer vorstellen!

Käsekuchenrezepte gabs in der Vergangenheit wirklich schon einige von mir. Dieses Rezept überzeugt aber durch eine unglaublich gute Geschmackskombination. Der cremige Käsekuchen wird hier nämlich mit einer säuerlichen Zitronencreme, frischen Blaubeeren und einer süßen, knackigen Baiserhaube getoppt. Das hört sich nicht nur unglaublich gut ab, sondern schmeckt auch super lecker. 

Die Zubereitung ist zwar etwas aufwendiger, aber es lohnt sich! 


Bei der erwähnten Zitronencreme handelt es sich um Lemon Curd. Das ist eine Art Zitronenaufstrich, der vorallem in Großbritannien und Nordamerika sehr bekannt und beliebt ist. Dort isst man ihn z.B. auch aufs Brot. 

Im Originalrezept ist sehr viel Baisermasse vorgesehen. Ich habe das Rezept angepasst, da es für mich zu viel Baiser war.

Blaubeer-Käsekuchen mit Zitronencreme und Baiserhaube 
(für eine 22er Springform)

Für den Käsekuchen
250g Butterkekse
60g zerlassene Butter
375g Frischkäse
165g Zucker
2Tl Zitronenabrieb einer Bio Zitrone
2 Eier, getrennt
1El Speisestärke
250g Mascarpone
2El Zitronensaft
250g Blaubeeren

Für die Zitronencreme
3 Eier
1 1/2 El Zitronenabrieb einer Bio Zitrone
125ml frischer Zitronensaft 
165g Zucker
100g Butter

Für das Baiser
2 Eiweiß
130g Zucker

Für die Zitronencreme Eier, Zitronenabrieb, Zitronensaft und Zucker in eine Metallschüssel geben und über ein Wasserbad hängen. Die Zutaten unter ständigem Rühren etwa 10 Minuten erhitzen, bis die Masse eindickt. Nach und nach die Butter hinzufügen und gut unterrühren. Die Masse in eine Schüssel abseihen und mit Frischhaltefolie abdecken. Die Creme etwa 3h kühl stellen.

Für den Käsekuchen zunächst die Butterkekse fein zermahlen und mit der Butter vermengen. Die Masse auf dem Boden einer Springform (Durchmesser 22cm) verteilen und festdrücken. Bis zur weiteren Verwendung kalt stellen.

Frischkäse, 100g Zucker, Zitronenschale, Eigelbe und Speisestärke mit einem Handrührgerät verschlagen. Mascarpone und Zitronensaft unterheben. 

Die Eiweiße steif schlagen und dabei den restlichen Zucker (65g) einrieseln lassen. Den Eischnee unter die Frischkäsemasse heben. Die Masse auf dem Keksboden verteilen und im Backofen bei 150°C etwa 50 Minuten backen. Den Kuchen anschließend bei geöffneter Tür langsam auskühlen lassen.

Für die Baisermasse die Eiweiße mit dem Zucker etwa 8 Minuten steif schlagen.

Den Kuchen aus der Form lösen und dick mit der Zitronecreme bestreichen. Die Blaubeeren darauf verteilen. Nun die Baisermasse mit 2 Löffeln Nockenartig auf den Blaubeeren drappieren. Die Baisermasse entweder mit einem Gourmetbrenner* flambieren oder kurz im Backofen unter dem Grill (höchste Stufe) bräunen.


Die Zitronencreme kann man - wie im Rezept angegeben - selber herstellen. Mittlerweile gibt es sie aber auch hier in Deutschland im Feinkostladen oder in großen Supermärkten zu kaufen. Ich habe mir ein leckeres Gläschen Lemon Curd im Sommer aus Den Haag mitgebracht und für diesen Kuchen verwendet.

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

 Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)

*Amazon Partner Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria