Donnerstag, 29. Oktober 2015

{Buchvorstellung} Brot und Kuchen á la Hollywood

Backbücher habe ich mittlerweile einige. Aus diesem Grund muss ein Backbuch schon einiges bieten, damit es mich überzeugen kann. Besonders schwer haben es vorallem "Grundbackbücher", weil ich damit wirklich gut ausgestattet bin. Ob Paul Hollywood mich mit seinem Buch "Besser backen"* überzeugen konnte, erzähle ich euch heute.

Besser backen
Paul Hollywood


Thorbecke Verlag
24,99€
Gebundene Ausgabe, 304 Seiten

"Backen ist Leidenschaft - und kann so einfach sein, wenn man den Tipps und Tricks in diesem umfassenden Standardwerk zum Thema Backen folgt. Der britische Star-Bäcker Paul Hollywood führt Sie in Schritt-für-Schritt-Anleitungen in die Grundtechniken des Backens ein und stellt Ihnen mehr als 120 Rezepte für süße und salzige Klassiker sowie internationale Backspezialitäten vor."

Mehr Infos zum Buch HIER*.
Inhalt

Der Einstieg ins Brotbacken

Grundrezepte für Brote

Aromatisierte Brote

Sauerteig

Plunderstücke, Croissants & Brioches

Plätzchen, Desserts & Kuchen

Tartes & Pies


Paul Hollywood - was für ein Name! Das ist der Name eines Stars. Bei uns ist Paul Hollywood eher nicht bekannt, die Briten kennen den charmanten Bäcker aber als TV Sternchen. Der Bäcker hat eine eigene Sendung und zieht wöchentlich Millionen von Zuschauern vor den Fernsehr, um ihnen das Backen näher zu bringen. Nun ist sein Buch auch in deutscher Version erschienen. 


Schon nach dem ersten Durchblättern hat mich dieses Buch gefesselt. Die Rezepte klingen spannend, die Bilder sind aussagekräftig und appetitanregend und machen Lust aufs Backen.

Das Buch startet mit der Vorstellung von verschiedenen Grundtechniken wie Vermischen, Kneten, Teigformen u.a..Grundteige z.B. Blätterteig werden mit vielen Schritt-für-Schritt–Bildern dargestellt und sehr gut nachvollziehbar beschrieben. Durch diese ausführlichen Beschreibungen sind die Rezepte auch für Backanfänger wunderbar umsetzbar. 


Die Rezepte sind sehr abwechslungsreich. So findet man beispielsweise Rezepte für Mandelcroissants, Bier-Sauerteigbrot, Früchtebrot, Kirschtomaten-Mozzarella-Brote, Grüne Oliven Stangen oder Zitronen-Baiser-Pie. Die Zutaten (vorallem die verschiedenen Mehlsorten) für diese Rezepte sind in deutschen Supermärkten gut erhältlich.


Das Buch enthält eine große Auswahl an klassischen Brotrezepten und auch vielen Klassikern aus der englischen Küche, wie z.B. Scones oder Pecannuss-Pie. Die Auswahl der Rezepte ist wirklich gelungen. Man kann sich dieses Buch problemlos als Standardwerk ins Regal stellen.

Die Rezepte sind immer aus einer Doppelseite präsentiert. Somit ist ausreichend Platz für alle wichtigen Infos, wie Zubereitungszeit, Mengenangaben und auch einen kleinen Erklärungstext zu jedem Rezept.
 

Testrezepte

Natürlich habe ich auch wieder ein paar Rezepte getestet. Das Buch hat mich so gefesselt, dass ich in kurzer Zeit gleich 4 Rezepte ausprobiert habe.




Das erste Testrezept waren die Bierhefebrötchen von Seite 50

Wir haben die Brötchen als Burgerbrötchen genutzt. Die Brötchen waren einfach zuzubereiten und geschmacklich sehr lecker. Ob als Frühstücksbrötchen mit Marmelade oder eben als Burgerbrötchen waren sie sehr schmackhaft.




 





Das zweite Testrezept war das Challa von Seite 74

Dank dem kleinen Erklärungstext habe ich erfahren, dass es sich um ein jüdisches Brot handelt, welches traditionell zum Sabbat serviert wird. Da ich mit meinen Schülern gerade das Judentum behandle, habe ich das Brot für meine Schüler gebacken. Die waren begeistert. Das Brot war super saftig für ein Hefebrot und auch noch nach 2 Tagen nicht trocken! Das gibt es definitiv nochmal. Tolles Rezept.
 






Das dritte Testrezept waren die Blaubeer-Frühstücks-Pfannkuchen von Seite 209

Wir sind Pfannkuchenfans und aus diesem Grund teste ich gerne verschiedene Rezepte. Dieses war wirklich sehr lecker. Die Pfannkuchen waren schön luftig und nicht trocken. Das Rezept war sehr gut beschrieben und einfach umzusetzen.

 







Das letzte Testrezept war der Mamorkuchen von Seite 230

Mamorkuchen ist ein echter Klassiker, den ich immer mal wieder gerne backe. Auch dieser Kuchen war wieder richtig schön saftig und gar nicht trocken. Das Rezept dazu gibt es morgen für euch.
Fazit

Dieses Buch ist wirklich ein tolles Standardwerk für Brot, Brötchen und Gebäck. Die Rezepte sind einfach umsetzbar und haben mich geschmacklich absolut überzeugt. Ich kann jedem dieses Buch ans Herz legen.

Was haltet ihr von diesem Buch?

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

{Neuigkeiten aus meinem Buchregal}

*Amazon Partner Link

Kommentare:

  1. Das klingt echt interessant, vor allem, wenn die Rezepte so eine Gelinggarantie haben ;)
    Ich bräuchte vor allem beim Brot backen noch ein bisschen Nachhilfe...ich werde mal ins Buch reinschauen :)

    Liebe Grüße
    Spirelli

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Maria,

    wenn ich die Bilder so sehe, liebe ich jetzt schon dieses Buch, obwohl ich es noch nie gesehen habe. Ich weiß zwar mittlerweile nicht mehr wohin. Mit meinen ganzen Backbüchern, aber die sind nun mal meine Schwäche, immer her damit. Werde ich mir auf jeden Fall zulegen! Ich finde die Bildergestaltung sehr schön...
    Ich hoffe, du hast dich von deinem Prüfungsstress erholt, meine Nichte hat im Sommer ihr zweites Staatsexamen abgelegt, daher weiß ich, dass das normale Leben in dieser Zeit hinten ansteht. Viel Spaß mit deinen Schülern und ich freue mich jetzt auf das, was du uns zur Weihnachtszeit präsentieren wirst.
    LG
    Anita

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria