Freitag, 25. September 2015

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Kaiserschmarrn

Österreich gehört zu meinen absoluten Lieblingsreisezielen. In den Bergen kann ich mich wunderbar entspannen. Ich liebe die freundliche und aufgeschlossene Art der Österreicher und könnte ihnen mit ihrem stundenlang beim reden zuhören. Ich höre das unglaublich gerne, wenn Österreicher sprechen. Ob im Sommer oder Winter - ich reise immer gern nach Österreich. Im Februar war ich das letzte Mal im Winterurlaub dort und habe die Massen an Schnee genossen. Im Herbst geht es wieder nach Österreich. Ich freue mich!

Auch das Essen in Österreich mag ich unglaublich gern. Vorallem gefällt mir, dass der Österreicher mit seiner Region verbunden ist und stets Lebensmittel aus der Heimat nutzt. Besonders gut gefallen mir als kleiner Süßschnabel die Kuchen und Desserts. Sachertorte, Strudel, Topfenknödel mit Zwetschgenröster oder Salzburger Nockerln lassen mein Herz höher schlagen. 

Ein Dessert, welches weit über die Landesgrenzen verbreitet ist, ist der Kaiserschmarrn. Man gekommt ihn frisch in jeder Berghütte und er schmeckt unglaublich gut. Wenn ich mal sehnsucht nach den Bergen habe, dann gibt es eine Portion Kaiserschmarrn bei mir.


Kaiserschmarrn ist eine Art besonders dicker Pfannkuchen, der nach dem Backen in der Pfanne zerzupft wird. Es gibt ihn in zahlreichen Varianten. Ich mag den Kaiserschmarrn am liebsten mit Rumrosinen und Puderzucker. Mein Lieblingsrezept habe ich euch heute mitgebracht.

Kaiserschmarrn
 (4 Portionen)

  • 4 Eigelbe / Eiweiß aufbewahren
  • 250 ml Milch
  • 40 Gramm geschmolzene Butter
  • 30 Gramm Zucker
  • 120 Gramm Mehl
  • Prise Salz
  • Mark einer Vanilleschote
  • - See more at: http://schlaraffenwelt.de/2015/03/01/goldbraun-und-fluffig-der-perfekte-kaiserschmarrn-und-sein-geheimnis/#sthash.3OP7zoCm.dpuf

    150g Mehl
    220ml Vollmilch
    4 Eier
    1 Prise Salz
    50g Rumrosinen
    30g Butter zum Backen
    Puderzucker zum Bestreuen

    Mehl und Salz in eine Schüssel geben, mit der Milch übergießen und gründlich verrühren, bis keine Klümpchen mehr im Teig sind. Ungefähr 10 Minuten quellen lassen. Eier trennen. Eigelb mit dem Teig verrühren. Eiklar in einer separaten Schüssel steif schlagen. Den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben. 

    In einer Pfanne die Butter schmelzen und leicht bräunen. Den Teig in die heiße Pfanne (Durchmesser etwa 26cm) gießen. Die Rumrosinen darüberstreuen. Den Teig backen, bis er an der Unterseite schön fest und goldbraun ist. Anschließend den Schmarrn im Backofen bei 180°C Oberhitze fertig backen, bis auch die Oberseite goldbraun ist. Den Schmarrn aus dem Ofen nehmen und mit zwei Gabeln grob zerzupfen. Mit Puderzucker bestreuen und noch warm servieren!


    Und was gibts dazu? Zum Kaiserschmarrn kann man eine Kugel Vanilleeis, einen Klecks Sahne oder auch etwas Vanillesoße servieren. In Österreich reicht man oft Kompott zum Schmarrn, z.B. Zwetschgenröster (also Pflaumenkompott), Apfelmus oder Marillenkompott. 

    Mit diesem wunderbaren Rezept schwelge ich weiter in Erinnerungen an wunderschöne Urlaube und wünsche euch ein tolles Wochenende!

    Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


    Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)


    Kommentare:

    1. Wieder mal lecker. Du machst immer so tolle Desserts. Manchmal würd ich gern bei dir wohnen :D
      Wenn du willst, kannst du bei meinem Blogevent mitmachen. Da geht es auch um Fruchtdesserts:
      http://tulpentag.blogspot.de/2015/09/mein-lieblings-fruchtdessert-das.html
      Fänd ich suuuper :)
      Lieben Gruß,
      Jenny

      AntwortenLöschen
    2. Lecker! Bei uns gibt es immer Kirschen und Vanillesoße dazu.

      AntwortenLöschen
    3. Wow, das sieht echt genial aus :)
      Kaiserschmarrn hat uns unsere Mutsch immer gemacht, wenn gar nix mehr ging und ein Tag einfach total doof war.
      Das war dann immer unser Highlight :)

      Liebe Grüße
      Elsa

      AntwortenLöschen
    4. Ich liebe Kaiserschmarrn! Allerdings habe ich - obwohl Österreicherin - noch nie selbst einen zubereitet. Ich werde mich mal an dein Rezept heranwagen!

      Ohoh jetzt habe ich den Ort mit dem meiner Meinung nach besten Kaiserschmarrn im Kopf. Aber der ist 4 Stunden Autofahrt entfernt...

      AntwortenLöschen

    Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
    Viele Grüße,
    Maria