Dienstag, 22. September 2015

{Buchvorstellung} Das Mama Kochbuch

Heute habe ich in der Buchvorstellung mal ein ganz spezielles Buch für euch, denn  "Das Mama-Kochbuch"*richtet sich an Schwangere, frisch gebackene Muttis, Babys und Kleinkinder. Aber auch Freunde guter Gerichte kommen hier auf ihre Kosten. Ich stelle euch das Buch heute mal genauer vor.


Das Mama-Kochbuch
Hannah Schmitz


Callwey Verlag
29,95€
Gebundene Ausgabe, 256 Seiten

"Schwangerschaft, Geburt und die ersten Wochen und Monate danach sind vor allem für Mütter eine besondere Zeit. Dieses Buch ist speziell für die werdende und frisch gebackene Mama konzipiert und begleitet sie – von der Geburt übers Wochenbett, die ersten Monate mit dem Nachwuchs bis hin zum Kleinkindalter – mit köstlichen Rezepten und wertvollen Tipps durch alle Phasen. Die vielfältigen Rezepte aus frischen Zutaten sind vor allem eines: unkompliziert und lecker!"

Mehr Infos zum Buch HIER*.

Inhalt 

Schwangerschaft

Wochenbett

sechs Wochen bis sechs Monate

sechs Monate bis ein Jahr

ein Jahr bis drei Jahre

Schwangere, Mütter und Babys müssen besonders auf ihre Ernährung achten. Es gibt Lebensmittel, die sie nicht zu sich nehmen sollten und andere Lebensmittel bzw. Nährstoffe brauchen sie mehr als z.B. die werdenden Papas. Daher macht ein Kochbuch für Mamas viel Sinn. 
 
Das Buch enthält Rezepte, Infos und Tipps rund um diese besondere Zeit. So findet man z.B. Rezepte für Muntermacher für übermüdete Muttis, Sodbrenn-Blocker, Durstlöscher und Seelentröster bei Stimmungsschwankungen sowie wertvollen Specials wie „Was kommt in meine Geburts-Tasche?“ oder „Hamstereinkäufe fürs Wochenbett“. Dieses Buch ist ein Plädoyer für leckeres Essen, das glücklich macht und gut tut, denn Essen für Muttis muss keinenfalls langweilig sein.


Das Buch ist sinnvoll in die verschiedenen "Lebensabschnitte" einer Mutti unterteilt, sodass sie schnell passende Rezepte und die dazugehörigen Informationen findet.

Die Rezepte liefern viele Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und Proteine. Zusätzlich sind sie unkompliziert und einfach zuzubereiten. Besonders wenn das Baby erstmal da ist, hat man wenig Zeit um frisch und lecker zu kochen.

Beispielrezepte:

-Möhrenpfannkuchen mit Ahornjoghurt
-Holunder-Apfelschorle
-Buchteln mit Kardamom-Aprikosen
-Aprikosenhuhn
-Zucchini-Bananen-Muffins
-Lammburger mit Minze und Feta
-Erbsen-Minz-Frittata
-Hähnchen-Tortillas mit Koriander
-Thymian-Ananas-Tarte
-Birnen-Dinkel-Pancakes
-Pellkartoffeln mit Kräuterquark
-Hühnerbrühe
-Kartoffelgnocchi mit Birnen und Salbei
-Lammschmortopf
-Heiße Karamellschokolade

Diese leckeren Rezepte schmecken definitiv nicht nur Schwangeren oder Muttis!


Passend zu den leckeren Rezepten startet jedes Kapitel mit ausführlichen Informationen zum jeweiligen "Lebensabschnitt". Auf was soll man verzichten, bzw. was ist jetzt besonders wichtig für Mutter und Kind? Die Infos sind übersichtlich, kurz und knapp zusammengefasst, sodass man schnell die nötigen Informatione erhält.

Im Buch sind außerdem viele hilfreiche Checklisten zu finden, z.B. welche Vorräte fürs Wochenbett sinnvoll sind oder was in die Kliniktasche kommt.


Alle Zubereitungen sind gut verständlich erklärt und unkompliziert. Die Rezeptseiten sind übersichtlich gestaltet und die Zutaten für die einzelnen Rezepte sind problemlos im Supermarkt oder Bioladen erhältlich. Jedoch sind die Rezepte häufig etwas exotischer, sodass man um einen Einkauf fast nie herumkommt!

Jedes Rezept wird von einem schönen, großformatigen Bild begleitet. Insgesamt ist das Buch sehr hochwertig verarbeitet und sicher auch ein schönes Geschenk für werdende Mütter.


Testrezepte

Natürlich habe ich wieder ein paar Rezepte getestet.



Zuerst habe ich das Dutch Baby nachgemacht. An diesen fluffigen Pfannkuchen aus dem Ofen komme ich einfach nicht vorbei. Bisher verwende ich immer das gleiche Rezept von Donna Hay, nun habe ich das erste Mal ein anderes Rezept ausprobiert.

Der Ofenpfannkuchen war einfach köstlich und zeigt, dass die Rezepte aus dem Buch nicht nur Muttis schmecken! 








Das zweite Testrezept war das Bir­cher Müsli mit fr­i­schen Bee­ren. Auch dieses Rezept gabs bei mir zum Frühstück, um mal etwas Abwechslung in den Frühstücksalltag zu bringen.

Das war mein erstes selbstgemachtes Bircher Müsli. Geschmacklich war das echt super, vorallem mit den Frischen Beeren. Tolles Rezept!



Das vorerst letzte Testrezept waren die Energie Bällchen (eigentlich Stillkugeln), die ich in Form eines Müsliriegels zubereitet habe. 

Ich war auf der Suche nach einem Power Rezept für den Alltag. Die Riegel haben sehr gut geschmeckt, allerdings musste ich etwas mehr Butter hinzufügen, sonst hätten die Zutaten sich nicht richtig verbunden. Insgesamt waren die Riegel auch sehr weich, aber dafür lecker.



 


Fazit

Ich bin zwar keine Mama, daher auch eigentlich nicht die Zielgruppe dieses Buches, finde aber trotzdem, dass das Mama Kochbuch ein sehr gelungenes Kochbuch ist, das viele gesunde und abwechslunsreiche Rezepte enthält, die jedem schmecken. Daher finde ich das Buch sehr empfehlenswert. 
Was haltet ihr von diesem Buch?

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Neuigkeiten aus meinem Bücherregal ;-)

*Amazon Partner Link
Hinweis: Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Callwey Verlag zur Rezension zur Verfügung gestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria