Dienstag, 7. Juli 2015

{Frisch aus der Eismaschine} Der Sommer in Eisform

Letzte Woche habe ich euch ja schon von meiner angespannten Beziehung zu Erdbeereis berichtet, die sich aber nach meinem ersten selbstgemachten Erdbeereis wieder entspannt hat. Motiviert vom ersten Erdbeereiserfolg habe ich mich gleich an das nächste Rezept gewagt: ein Erdbeer-Sekt-Sorbet.

Sorbets mag ich unglaublich gerne, denn es ist die leichtere und fruchtigere Variante zum Sahneeis. Bei einem Sorbet handelt es sich um gefrorenes Fruchtpüree oder gefrorenen Fruchtsaft, der als Eis serviert wird. Dadurch ist es unglaublich fruchtig und erfrischend (und hat nicht so viele Kalorien, wie ein Sahneeis).


Das Rezept für dieses Erdbeersorbet habe ich im Buch "Lomelinos Eis"* von Linda Lomelino gefunden. Das Rezept ist einfach und geht schnell. Das Ergebnis überzeugt!

Erdbeer-Sekt-Sorbet
(für 500ml)

50ml Wasser
40g Zucker
250g Erdbeeren
1El Zitronensaft
150ml Sekt oder Champagner

Wasser und Zucker in einem Topf kochen, bis der Zucker aufgelöst ist. Abkühlen lassen. Die Erdbeeren putzen, klein schneiden und mit der Zuckerlösung, Zitronensaft und Sekt fein pürieren. Im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Die Masse in der Eismaschine gefrieren lassen.


Zubereitet habe ich das Sorbet wie immer in meiner Eismaschine von Unold* (mehr Infos HIER), die ich nach mehreren Monaten Gebrauch immernoch sehr empfehlen kann. Ich habe mittlerweile zig Eissorten zubereitet und kann die Maschine immernoch bedenkenlos weiterempfehlen.

Ich hoffe euch gefällt dieses Rezept. Es ist definitiv die perfekte Sommererfrischung. Das Sorbet schmeckt übrigens auch toll als erfrischender Aperitif mit etwas kaltem Sekt aufgegossen.

Lasst es euch schmecken! 

Wir sehen und, wenn es wieder heißt:


{Frisch aus der Eismaschine}

*Amazon Partner Programm

Kommentare:

  1. Ich brauch dringend eine Eismaschine. Bei der Hitze ist Sorbet das aller beste, da lass ich jedes Milcheis links liegen.
    xo.mareen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Maria,
    Das Sorbet sieht richtig lecker aus :-)
    Was für eine Farbe...
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Schön dass Sie mit der Unold zufrieden sind.
    Man braucht zwar nicht für jedes Eis eine Eismaschine, aber ein Sorbet wird ohne Eismaschine einfach knochenhart.
    Und das Rezept für das Eissorbet ist ja auch schnell gemacht, und besser als Eis das man kaufen kann.
    Gruß
    Klaus Schleusener

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria