Dienstag, 16. Juni 2015

{Küchenkram} Die Königin unter den Waffeleisen

Seit ein paar Wochen kann ich dank BlumePR* & KitchenAid* die Königin unter den Waffeleisen mein Eigen nennen, denn sie haben mir dieses wunderbare Artisan Waffeleisen in Medaillon-Silber* zum testen überlassen. Heute möchte ich euch das Prachtstück mal etwas genauer vorstellen, bevor ich euch in den nächsten Wochen und Monaten mit verschiedenen Waffelrezepten versorgen werde.


Das KitchenAid Waffeleisen ist ein Doppelwaffeleisen, d.h. man kann zwei Waffeln parallel backen. Man befüllt dazu das obere Waffeleisen mit Teig, schließt es, schwenkt das Waffeleisen einmal um 180° und befüllt dann das zweite Waffeleisen. Dabei entstehen 2 große, runde, dicke Waffeln mit 4 Bruchstellen, sodass man eine große Waffel ganz einfach in 4 Viertel zerbrechen kann. Die fertigen Waffeln haben eine Dicke von etwa 3 cm und einen Durchmesser von 18cm, das ist ungefähr doppelt so dick wie die Waffeln eines herkömmlichen Waffeleisens. Die Strukturierung der Waffeln ist sehr ausgeprägt, sodass die Waffeln besonders knusprig werden.  

Das Gerät ist sehr massiv und hochwertig verarbeitet und macht auch optisch einiges her.

Die Bedienung des KitchenAid Waffeleisens ist sehr komfortabel. Das Waffeleisen hat einen Ein- und Ausschalter, was bei herkömmlichen Waffeleisen normal nicht der Fall ist. Das Waffeleisen beginnt nach dem Einschalten sofort mit dem Aufheizen. Wenn das Waffeleisen heiß ist, ertönt ein akustisches Signal. Das dauert etwa 3 Minuten. Die Backzeit kann durch die Einstellung einer exakten Minutenangabe in 15-Sekunden-Schritten geregelt werden. Nach dem Einstellen der Zeit beginnt das Waffeleisen damit die Waffeln zu backen. Nach Ablauf der Zeit ertönt wieder ein akustisches Signal. Auf dem Waffeleisen ist ein Backthermometer eingebaut, sodass man die Temperaturentwicklung verfolgen kann.


Das Wichtigste an einem Küchengerät ist für mich eine einfache Reinigung. Das ist bei dem Gerät von KitchenAid vollkommen gegeben. Durch die unglaublich gute Beschichtung bleibt nichts am Waffeleisen haften und man muss nach dem Backen nur kurz eventuelle Krümel wegpinseln und kurz mit einem feuchten Lappen drüber. Perfekt. Besser geht es nicht!
 

Da man gleich 2 große Waffeln backen kann, geht das Backen sehr schnell und man kann in kurzer Zeit viele Waffeln backen und viele liebe Menschen satt bekommen. Bei der Teigherstellung und -berechnung ist zu beachten, dass man für eine Kitchenaid Waffel etwa die 3-fache Menge an Teig benötigt. Ist ein Waffelrezept also für 12 Waffeln ausgelegt, bekommt man etwa 4 Kitchenaid Waffeln heraus.

Der erste Waffeltest ist mehr als geglückt und mein Liebster fragt ständig, wann es endlich mal wieder Waffeln gibt. Die Waffeln passen sich super einfach aus der Form lösen und sind außen knusprig und innen schön fluffig.

Das Waffeleisen ist natürlich nicht gerade günstig. Ob man soviel Geld für ein Küchengerät investieren möchte, muss jeder selber entscheiden. Ich bin begeistert von dem Gerät.

Morgen werde ich euch das erste Waffelrezept präsentieren.

Bis dahin wünsche ich euch noch eine schöne Woche!

Wir sehen uns wieder, wenn es heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

*Hinweis: Das Waffeleisen wurde mir freundlicherweise von Blume PR und KitchenAid zum Test zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. ICH BIN VERLIEBT <3

    Ich liebe Waffeln... sooo sehr... Das Waffeleisen habe ich schon so oft gesehen und schleiche so dran vorbei. Es würde so perfekt zu meiner roten "Miss Sophie" passen.

    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  2. Oh Maria, wie ich Dich beneide. Seit ein paar Monaten schleiche ich um das Waffeleisen. Ist ja schon viel Geld für ein Waffeleisen. Dann habe ich es auch noch nie live erlebt und würde gerne erst mal eine Waffel daraus probieren. Doch leider ist das nirgendwo möglich :-( Was würdest Du sagen ist der Unterschied zu einem "normalen" Waffeleisen - also außer der Größe und dass ich gleichzeitig 2 Waffeln backen kann.
    Danke Dir und internette Grüße
    Myriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Myriam,

      Ich hatte vorher nur Erfahrungen mit einem ganz ganz billigen Waffeleisen (damals beim Waffelbacken in der Schule) und diese Waffeln waren immer weich und labberig. Ich finde geschmacklich ist da schon ein Unterschied, da die Waffeln viel knuspriger und luftiger im KA Waffeleisen werden.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Ich komme dann mal zum Testessen :-)
      Freue mich schon auf weitere Rezepte von Dir.
      Danke Myriam

      Löschen
  3. Oh, da freue ich mich auf Waffelrezepte. Ich liiiiieeebe Waffeln.♥

    Liebste Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das ist dann wohl die Königin unter den Waffeleisen, das sieht alles super aus!
    LG Antje

    AntwortenLöschen
  5. Wow, die sieht ja richtig super aus udn scheint auch gut zu funktionieren. Ich denke, ich brauch jetzt ein Waffeleisen hehe

    Alles Liebe,
    Verena
    zweivonsechs.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Maria,

    der Backbube hat es vor Monaten auch schon mal vorgestellt und da bin ich schon neugierig geworden und habe mir das Eisen im Laden angeschaut. Das Teil ist schon ne Hausnummer, robust und kompakt, aber sooooo teuer......Kitchenaid bürgt ja für Qualität, dennoch muss man lange dafür sparen. Ich liebäugele mit dem Cooking Prozessor, die Konkurenz zum TM. Hast du damit schon Erfahrungen gemacht?
    Auf deine Waffelrezepte freue ich mich schon sehr.

    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anita,

      Keine Frage, das Gerät ist wirklich teuer und man muss sich den Kauf gut überlegen. Mit solchen Cooking Prozessoren habe ich noch keine Erfahrung und ehrlich gesagt auch nicht wirklich Interesse, weil es für mich nicht interessant ist.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  7. Eine tolle Vorstellung! KitchenAid ist einfach eine tolle Marke. Irgendwann werde ich mir auch ein Waffeleisen von ihnen zulegen. Wenn man deine Bilder sieht, dann würde man am Liebsten sofort selber solche leckeren Waffeln backen. Aber unser Waffeleisen ist einfach nur schlecht und deswegen werden keine Waffeln mehr gebacken :/

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Maria,

    ich muss zugeben, dass das Waffeleisen von Kitchenaid anhand deines Beitrages mich auch überzeugt, Design und Waffelbräune wirkt auf den Bildern zumindest tip top! Auch wenn der Preis nicht ohne ist, aber dafür bekommt man eben auch entsprechend Top Qualität.

    Grüße
    Stefan

    AntwortenLöschen
  9. Das Gerät kann auf jeden Fall einiges - leider hat es halt auch seinen Preis, weshalb es nicht jeder für sich nutzen kann.

    Aber wer das Geld hat, sollte zuschlagen. Gibt meiner Meinung nach kaum was Besseres!

    AntwortenLöschen
  10. Wow, das Waffeleisen sieht ja wirklich sehr massiv und schwer aus, was ja kein Nachteil ist! Optisch erinnert es mich von der Oberfläche her irgendwie an einen Gegenstand aus den 60er Jahren^^. Da kriegt man ja gleich wieder Lust darauf einen Teig anzurühren und das gute alte Waffeleisen aus dem Schrank zu holen, auch wenn meins leider nicht ganz so hübsch ist wie dieses hier :)

    Liebe Grüße und guten Appetit allerseits :D

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria