Sonntag, 21. Juni 2015

{Buchvorstellung} Für die Kräuterliebhaber unter uns

Ich befülle meine Balkonkästen jedes Jahr mit verschiedenen Kräutern. Wer braucht denn schon Blumen? Dieses Jahr habe ich neben den Klassikern Petersilie, Melisse, Dill, Salbei, Basilikum, Thymian und Rosmarin auch eine Erdbeerminze, Waldmeister, einen Zitronenthymian und eine Zitronenverbene.


Der Griff zu ein paar neuen Kräutersorten habe ich dem Buch "Kräuter"* von Tanja Grandits zu verdanken. Das Buch möchte ich euch heute genauer vorstellen.

Kräuter
Tanja Grandits


 AT Verlag
39,90€
Gebundene Ausgabe, 336 Seiten

"Nachdem Tanja Grandits mit ihrem opulenten Werk »Gewürze« für Furore gesorgt hat, erscheint nun ihr Buch zum Thema »Kräuter«. Die Meisterin der Aromaküche präsentiert 140 neue Rezepte, die für alle gut nachkochbar sind. Sie zeigt, wie Kräuter in der Küche mehr sein können als nur Dekoration. In ihren Rezepten kommt ihnen die Hauptrolle zu vom Röstkartoffel-Rucola-Salat, Verveine-gebeiztem Zander bis zu Thymian- Sablés."

Mehr Informationen findet ihr HIER*.

Inhalt

Kräuter in der Küche

Aperitiv
Salat
Suppe
Fisch
Fleisch
Vegetarisch
Dessert
Gebäck
Getränke
Basics

Das Buch startet mit der ausführlichen Vorstellung von insgesamt 40 verschiedenen Kräutern auf 65 Seiten. Diese sind nach Familien gegliedert und es werden unter anderem auch unbekannte Kräuter, wie z.B. Shiso, Erdbeerspinat oder Mönchspfeffer vorgestellt. Jedes Kraut wird fotografisch und durch einen kleinen Begleittext dargestellt. So erfährt man etwas über den Anbau und die Verwendung in der Küche. 

Durch diesen ausführlichen Informationsteil zum Thema Kräuter kann man definitiv sagen, dass es sich bei diesem Buch nicht nur um ein Kochbuch handelt, sondern auch über ein Ratgeber zum Thema Kräuter. Jeder der plant sich einen Kräutergarten einzurichten, wird hier hilfreiche und inspirierende Tipps erhalten. So bin ich dieses Jahr auch zu meiner Erdbeerminze und zu meiner Zitronenverbene gekommen.

 
Im zweiten Teil des Buches (etwa 250 Seiten) werden die kreativen, köstlichen Rezepte vorgestellt. Das Buch hat mich schon nach dem ersten Durchblättern total begeistert. Wahnsinnig schöne Bilder, außergewöhnliche Geschmackskombinationen und kreative Rezepte laden zum Schwelgen ein. Herrlich! Dieses Buch ist ein Fest für die Sinne.


Jedes Rezept wird auf 2 Seiten präsentiert. Auf einer Seite ist ein großformatiges, appetitliches Bild und auf der anderen Seite das Rezept. Die Rezepte sind sehr übersichtlich und ausführlich beschrieben, sodass man die Arbeitsschritte leicht nachvollziehen kann.

Tanja Grandits ist eine Sterneköchin und macht ihrem Rang mit den außergewöhnlichen Rezepten alle Ehren. So findet man in diesem Buch Rezepte für Rhabarber-Rosmarin-Tarte mit Mandel-Cruble, Gurken-Basilikum-Curry mit Anis-Tapioka, Pistazien-Verveine-Creme mit Apfelschaum, Zander mit Rosmarinhonig und Rösttopinambur oder Kalbsrücken mit Pistazien-Polenta und Estragonöl. Die Rezepte bestehen meistens aus mehreren Komponenten, die man auch einzeln zubereiten kann und somit ergeben sich für mich noch viel mehr Rezepte und Kombinationen.

Man merkt schnell, dass man in der Küche etwas Übung und Erfahrung braucht, um die Rezepte nachzukochen. Einem blutigen Kochanfänger kann ich dieses Buch daher nicht 100% ans Herz legen (obwohl ich ja auch Kochbücher einfach nur wegen der Bilder kaufe ;-)).


Am Ende des Buches gibt es noch viele Basics, wie Essige, Sirup- und Kräuterölrezepte, Pestorezepte und vieles mehr. Diese Basicrezepte sind für jeden der einen Kräutergarten besitzt unglaublich wertvoll, da man viele Anregungen erhält, wie man die Kräuteraromen haltbar machen kann, um sie auch im Winter zu nutzen. Aus diesem Basicteil habe ich bereits viele Rezepte nachgemacht.
 

Das Buch ist ein ganz schönes Schwergewicht. Es kommt im A4 Format nach Hause, aber durch insgesamt 336 Seiten hat es ein ordentliches Gewicht. Mich stört allerdings dieser Papierstreifen, der um das Buch geschlagen wurde.

Testrezepte

Auch aus diesem Buch habe ich wieder einige Rezepte ausprobiert, die ich euch vorstellen möchte.




Das erste Rezept war das Rucola-Mokka-Risotto mit Bergkäse-Crunch von Seite 221. Ich habe dazu Lachs serviert. Das Risotto war unglaublich! Ich habe erst überlegt, ob ich den Mokka weg lasse, da die Kombination sehr gewagt klang. Ich hab ihn dann aber doch dazu gegeben und war darüber sehr froh. Das Risotto war ein Traum! Mhmh  und dieser Käse-Crunch erst. Lecker!










Das zweite Rezept war das Rucola-Pistazien-Pesto von Seite 331. Das Rezept war einfach zuzubereiten und sehr lecker zu Spaghetti und Co. Auch das Petersilien-Walnuss-Pesto von Seite 331 habe ich nachgemacht und bin begeistert.






 


Auch den Kräuterzucker von Seite 333 habe ich ausprobiert. Ich habe lange nach einem Rezept gesucht, um meine Minze, Melisse und Co. haltbar zu machen und Kräuterzucker ist dafür einfach perfekt. Einfach die jeweiligen Kräuter mit Zucker pürieren, auf einem Backblech trocknen lassen und fertig. So bekommen Obstsalate oder Desserts einen tollen Pfiff.









Ich als kleine Teetante musste auch sofort den Ingwer-Rosmarin-Tee von Seite 305 (ohne Foto) ausprobieren. Sehr lecker! Da kann sicher auch die nächste Erkältung kommen.

Fazit

Für Kräuterliebhaber und kleine Gourmets und alle, die es werden wollen, ist dieses Buch unbedingt zu empfehlen. Ich finde es überragend! 

Was sagt ihr zu dem Buch? Habt ihr es auch zu Hause?
  
Ich wünsche euch noch einen schönen Abend! 
 
Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


Neuigkeiten aus meinem Bücherregal ;-)


*Amazon Partner Link 
Hinweis: Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom AT Verlag zur Rezension zur Verfügung gestellt.

1 Kommentar:

  1. liebe maria,
    danke für den tipp! ich lese deinen blog ganz regelmäßig, kommentiere jedoch nur selten. aber dieses buch lacht mich ja durch deine vorstellung wirklich an!
    viele grüße,
    sabine

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria