Freitag, 22. Mai 2015

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Rhabarber-Streusel-Muffins

Saurer Rhabarber und süßer Vanillepudding sind meiner Meinung nach ein echtes Traumpaar. Sie ergänzen sich perfekt und schmecken daher hervorragend zusammen. Ich habe dieses Traumpaar in einen Streuselmantel gesteckt und entstanden sind super leckere Rhabarber-Streusel-Muffins.


Übrigens: Für die Figur hat Rhabarber absolut Pluspunkte, denn er ist fast völlig fettfrei und enthält kaum Zucker. Mit nur 6 Kalorien pro 100 Gramm gehört der säuerlich, grünliche Rhabarber zu den kalorienärmsten Obstsorten überhaupt. 

Daher ist es auch nicht ganz so schlimm, wenn wir die säuerlichen Stangen in Pudding und Streuselteig hüllen, oder?
 

Um die Muffins direkt in der Form zu backen, braucht man eine wirklich gut beschichtete Muffinform. Ich benutze dazu meine Le Creuset Muffinbackform*. Das Backen der Muffins in Muffinförmchen kann ich nicht empfehlen, da sich Streuselteig nicht gut von den Papierförmchen lösen lässt.

Rhabarber-Streusel-Muffins
(für etwa 12 Stück) 

Für den Teig
100 g Zucker
200 g weiche Butter
300 g Mehl
1 Prise Salz 


Für den Belag
500ml Milch
1 Packung Vanillepuddingpulver
3El Vanillezucker
2-3 Stangen Rhabarber
3El Zucker

Den Backofen auf 180°C vorheizen. 

Für den Teig alle Zutaten zu einem homogenen Teig verkneten. Eine Muffinblech gut ausfetten. 2/3 des Teiges auf die 12 Mulden des Muffinblechs verteilen und andrücken, so dass auch die Ränder der Mulden bedeckt sind.

Für den Belag aus der Milch, Vanillezucler und dem Vanillepuddingpulver (nach Packungsanleitung) einen Pudding kochen. Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden.
Die Rhabarberstücke in die Mulden des Muffinblechs geben und mit Vanillepudding bedecken. Den restlichen Teig zu Streuseln zerflücken und auf dem Kuchen verteilen. Darüber gleichmäßig die 3El Zucker streuen. 
Die Muffins im Backofen etwa 25 Minuten backen, bis sie goldgelb gebräunt sind. Vor dem Herauslösen aus der Form müssen die Muffins vollständig ausgekühlt sein, ansonsten ist der Pudding zu weich und die Muffins gehen kaputt.


Die Muffins könnt ihr auch wunderbar mit Erdbeeren  oder mit anderen "sauren" Früchten, wie z.B. roten Johannisbeeren oder Stachelbeeren zubereiten.

Mit diesen Muffins wünsche ich euch ein wunderbares, genussvolles Wochenende!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)
  
*Amazon Partner Link

Kommentare:

  1. Uhhhh muss ich unbedingt nachbacken! Die Rhabarber Tage sind leider schon bald gezählt, snieff....
    Tolles Rezept!
    Grüsse Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Die Muffins sehen wirklich sehr lecker aus...Rhabarber ist einfach ein tolle Gemüse, ich liebe die leichte Säure die es in Kuchen oder Muffins gibt, so köstlich=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Rhabarber...... Möchte auch so gerne was damit machen, bin nur leider aufgrund einer Operation gehandicapte...
    Rhabarber Streusel Taler habe ich letztes Jahr gemacht, die waren auch super lecker. Deine Muffins werde ich auf jeden Fall, sobald ich kann nachmachen.

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  4. mhmmmm, danke für das tolle Rezept,
    alles Liebe, Nicole

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria