Freitag, 15. Mai 2015

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Rhabarber Tarte mit Vanillecreme

Rhabarber und Spargel sind die beiden Gemüsesorten, die jedes Jahr den Frühling einleiten. Ja, richtig gehört! Rhabarber ist ein Gemüse, trotzdem genießt man ihn am Liebsten süß in Kuchen oder Kompott.

Rhabarber und Spargel leiten aber nicht nur zusammen den Frühling ein und sind dabei noch unglaublich lecker - für beide gilt auch: am 24. Juni ist Schluss mit der Ernte. Bis dahin ist aber noch etwas Zeit und deshalb können wir die leckeren Stangen noch eine Weile genießen.


Worauf achtet man eigentlich, wenn man Rhabarber kauft? Die Stangen müssen noch fest und knackig sein und schön gläzen. Das heißt, wenn ihr eine blasse, matte, gummiartige Rhabarberstange seht, dann lasst lieber die Finger davon!

Rhabarber gibt es in rot und grün zu kaufen. Es gilt, je grüner die Stangen, desto mehr Oxalsäure ist enthalten und desto saurer sind die Stangen. Die rotfleischigen Sorten sind also etwas milder im Geschmack. 


Ich habe aus dem Rhabarber dieses Mal eine leckere Rhabarber Tarte mit Vanillecreme gezaubert. Das Rezept habe ich im Buch "Lieblingsdesserts" von Janneke Philippi* entdeckt und musste es sofort ausprobieren. Die Tarte geht ganz schnell. Ich habe meinen selbstgemachten Blätterteig (Infos dazu HIER) verwendet.

Wer meine Rhabarberliebe nicht nachvollziehen kann, weil er absolut keinen Rhabarber mag, kann diese Tarte auch wunderbar mit anderem Obst zubereiten. Ihr könntet zum Beispiel Kirschen, Himbeeren, Blaubeeren, Apfelstücke oder Birnenstücke auf den Blätterteig geben!

Rhabarber Tarte mit Vanillecreme
(für 8 Portionen)

6 Platten TK Blätterteig (oder Selbstgemachter)
2El Puddingpulver
500g Rhabarber
3El Zucker
1 Ei

200ml Creme Fraiche 
3-4El Vanillevla (niederländischer Vanillepudding)

Den Backofen auf 200°C vorheizen. 
Teigplatten zusammenlegen und zu einer Teigscheibe von 30cm Durchmesser ausrollen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einem Teesieb 1El Vanillepuddingpulver darüber streuen. Rundherum einen 3cm breiten Streifen frei lassen.

Den Rhabarber putzen und in dicke Scheiben schneiden. Die Hälfte des Rhabarbers auf dem Puddingpulver verteilen. Mit einem Esslöffel Zucker bestreuen und mit dem restlichen Puddingpulver bestäuben. Den restlichen Rhabarber darauf verteilen und erneut mit 1El Zucker auf den Rhabarber geben.

Den Teig so einschlagen, dass der Rhabarber am Rand teilweise bedeckt ist. In der Mitte ein Loch von etwa 12cm Durchmesser frei lassen. Den Teigrand mit Ei bestreichen und mit dem restlichen Zucker bestreuen. 

Den Kuchen im Ofen 25-30 Minuten goldbraun backen.

In der Zwischenzeit die Creme fraiche mit dem Vanillevla (alternativ normaler Vanillepudding) locker verrühren. Den ausgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestreuen und mit etwas Vanillecreme servieren.


Ich als riesiger Rhabarberfan habe schon zahlreiche Rezepte ausprobiert und gepostet. Hier findet ihr meine Rhabarberrezepte im Überblick:




Ich wünsche einen guten Appetit und ein wunderbares Wochenende!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)


*Amazon Partner Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria