Sonntag, 3. Mai 2015

{Buchvorstellung} American Food

Wie wahrscheinlich viele andere Menschen auch liebe ich amerikanisches Essen. Burger, Sandwiches, Cupcakes, Pies, Tex Mex Food oder echtes amerikanisches BBQ lassen mein Herz höher schlagen. Ich träume schon lange davon mal nach Amerika zu reisen und mich durch das Land zu futtern. Bis ich es aber endlich mal schaffe dahin zu reisen, muss ich eben selber kochen. In meinem neuen Kochbuch "Amerika - Das Kochbuch: Das Beste von Alaska bis Florida" von Elena Rosemond-Hoerr* finde ich die passenden Rezepte.

Amerika - Das Kochbuch: Das Beste von Alaska bis Florida
Elena Rosemond-Hoerr

http://www.amazon.de/gp/product/3831027390/ref=as_li_qf_sp_asin_il_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3831027390&linkCode=as2&tag=httpmalkurzin-21

Dorling Kindersley Verlag
19,95€
Gebundene Ausgabe, 256 Seiten

"Amerika: Das Kochbuch« räumt mit dem Vorurteil auf, dass die amerikanische Küche hauptsächlich aus Frittiertem und Gebackenem bestehe. Denn Amerikas Küche ist so abwechslungsreich und interessant wie seine Bewohner. Die riesige Nation hat unterschiedlichste Kochtraditionen. Sie lassen sich meist ganz einfach auf die Menschen zurückführen, die sich in einer Region als Erste ansiedelten. So zeigt sich in Louisiana im Süden der Einfluss der französischen Siedler, die Großstädte hingegen haben als Schmelztiegel der unterschiedlichsten Nationen spannende Fusion-Gerichte hervorgebracht."  

Mehr Infos zum Buch HIER*. 

Inhalt

Vorspeisen, Suppen & Salate

Frühstück & leichte Snacks

Hauptgerichte & Beilagen

Desserts

Kuchen, Süsses & Eingemachtes 

Amerikanische Küche wird ja häufig auf Burger, Pizza und Co. reduziert. Das amerikanisches Essen allerdings sehr abwechslungsreich ist und von vielen Kulturen geprägt wurde, wird in diesem Buch mit vielen unterschiedlichen Rezepten deutlich. 


Zuerst fällt auf, dass das Buch sehr übersichtlich gestaltet ist. Die Rezepte sind gut leserlich, die Seiten klar gegliedert, die Bilder aussagekräftig und appetitanregend. Die Rezepte sind leicht erklärt und gut nachkochbar mit Zutaten, die man mittlerweile in jedem guten Supermarkt bekommt.


Zu vielen Rezepten gibt es Vorschläge, wie man einzelne Zutaten durch andere ersetzen kann. So ergibt sich eine Masse an Rezeptideen, die ein breites Geschmackspublikum anspricht. So wird vorgeschlagen das Gegrillte Käsesandwich von Seite 90 doch auch mal mit Apfel und Ahornsirup zu probieren, oder Greyerzer, Schinken und Ei zu verwenden oder das Sandwich mit Brie und Cranberrys zuzubereiten.


Im Buch findet man "klassische Rezepte", wie Enchiladas, Double Chocolate Brownies, Reuben-Sandwich, Southern Fried Chicken oder Mac'n'Cheese. Man findet aber auch Rezepte zu unbekannteren Gerichten, wie Schweinekotelett mit Apfel-Bacon-Kompott, Gumbo mit Schweinswurst, Biscuits and Gravy, Maisbrot oder Schoko-Zucchini-Gugelhupf. 


Zwischen den einzelnen Rezepten verstecken sich Doppelseiten, die interessante kulinarische Einblicke in die verschiedenen Regionen Amerikas gewähren. Auf diesen Seiten erfährt man beispielsweise etwas über die Kochtraditionen des Südwesten der USA, etwas über die Speisen und Aromen des Südostens oder etwas über den Fischfang des Pazifischen Nordwestens.

Testrezepte

Natürlich habe ich wieder einige Rezepte aus dem Buch nachgekocht, um das Buch besser bewerten zu können. Die Testrezepte möchte ich euch jetzt vorstellen.
 
 


Das erste Testrezept waren die Buttermilch-Pancakes von Seite 56/57. Ich liebe Pancakes und probiere gerne verschiedene Rezepte aus. 
Dieses Rezept war sehr lecker. Mir hat gefallen, dass die Pancakes schön luftig waren. Das Rezept war gut umzusetzen und die Zutaten waren leicht zu beschaffen.



Als nächstes habe ich die Schweinefleisch-Enchiladas mit Mole von Seite 132 nachgemacht.
Auch dieses Rezept hat uns sehr gut geschmeckt. Die Mole ist eine mexikanische Sauce und durch die pikanten Gewürze und einen Hauch dunkle Schokolade! entsteht ein würziges, spannendes Gericht. Lecker!













Am Wochenende gab es dann noch das Pulled Pork von Seite 130. Das langsam gegarte Schweinefleisch gab es schon öfter bei uns. Ich bereite es im Sous Vide Garer zu. Neu war hier die Marinade aus u.a. Erdnussöl, Knoblauch, Ketchup, Tabasco und Honig. Das ist ein leckeres Marinadenrezept, dass ich sicher auch nochmal für Steaks nutzen werde.







Fazit 

Ein tolles, klassisches Amerika Kochbuch, dass jeden Staatenfan ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Mir gefällt besonder, dass das Buch so viele abwechslungsreiche Rezepte bietet.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!
 
Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Neuigkeiten aus meinem Bücherregal ;-)


*Amazon Partner Link

Kommentare:

  1. Klingt ähnlich wie eines meiner aller liebsten US Koch- & Backbücher "USA Kochbuch - Sheila Lukins". Kann ich sehr empfehlen :)

    lg
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Die Rezepte klingen ja wieder einmal köstlich! Schön, dass in dem Buch so abwechslungsreiche Rezepte und Varianten aus Amerika gezeigt werden! :-)

    Vlg und noch einen schönen Sonntag!
    Bloody

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Maria,

    ich kann leider die Bilder nicht sehen, liegt wahrscheinlich an meinem I Pad, aber lass dir gesagt sein......verzichte auf die Reise um dich durchzufuttern ;-)

    Ich habe, als ich mal in Amerika war, innerhalb von drei Wochen, unglaubliche 5 Kilo zugenommen!!! Da gab es so fantastisch leckere Lemoncakes mit Sahne, Karamellsosse auf lecker Eis, die Donuts und und und, damals war ich noch jung, noch nicht dem Backwahn verfallen, sonst wäre ich wahrscheinlich geplatzt. Hihi....naja, Spaß beiseite. Ich habe mir vor zwei Monaten das Buch von Roy Fares United States of Cakes gekauft, dass ist auch klasse, kann ich nur weiter empfehlen.

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  4. Super Buch, werde ich mir wohl auch kaufen :-)

    Lg Sabine

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria