Freitag, 10. April 2015

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Prasselkuchen mit Pflaumenmus

Manchmal sind die einfachsten Kuchen einfach die Leckersten. Man kann stundenlang Torten schichten und dekorieren und der Star auf dem Kaffeetisch bleibt trotzdem der klassische Rührkuchen, Guglhupf oder eben ein Prasselkuchen.


Ein Prasselkuchen (oder auch Prasselschnitte) ist ein wirklich einfaches, aber super leckeres Gebäck. Es handelt sich hierbei um einen Blechkuchen aus Blätterteig, der normalerweise mit Aprikosenkonfitüre und Streuseln belegt und knusprig ausgebacken ist. Ich habe meinen Prasselkuchen mit Pflaumenmus bestrichen. Man kann je nach Geschmack natürlich auch andere Konfitüren verwenden.


Ich habe mit die Mühe gemacht und das erste Mal Blätterteig selbst hergestellt. Das ist überhaupt nicht schwer und geht eigentlich fast nebenbei. Man braucht nur etwas Zeit. 

Das Rezept und eine ausführliche Anleitung findet ihr HIER. Nach diesem Rezept habe ich mich auch gerichtet und es ist mir sehr gut gelungen. Der entstandene Blätterteig ist schön knusprig und ist beim Backen schön aufgegangen. So schmeckt der Prasselkuchen gleich viel besser.

Prasselkuchen mit Pflaumenmus
(für ein kleines Blech)

1 Portion Blätterteig (Selbstgemacht oder Gekauft)

100g Pflaumenmus

120g Mehl
70g Butter
60g Zucker

Den Blätterteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Das Pflaumenmus auf dem Blätterteig verstreichen.

Mehl, Butter und Zucker gut verkneten. Den Teig zu Streuseln zerzupfen und auf dem Blätterteig verteilen. 

Den Prasselkuchen bei 220°C etwa 30 Minuten goldbraun backen.


Ich habe gleich eine große Portion Blätterteig zubereitet. Den Blätterteig habe ich dann portioniert, in Backpapier eingeschlagen und eingefroren. So habe ich immer eine Portion selbstgemachten Blätterteig zur Hand.

Habt ein schönes Wochenende!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:



Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)


Kommentare:

  1. Hallo Maria,

    das Rezept hab ich gerade probiert und zwar mit Kirsch- und Apfelmus und ich muss sagen es ist ein Traum. Und es geht so schnell und einfach.. echt klasse. Werd ich auf jeden Fall öfter mal machen.

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein tolles Rezept! Noch nie gehört aber sofort notiert!
    herrlich! Vielen Dank für diesen super Tipp!

    Liebe Grüße, Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Nennst nur Du den Kuchen Prasselkuchen oder ist das ein fester Begriff? Hab ich nämlich noch nie gehört. Aber schon einmal gegessen, bei einer Freundin mit Apfelmus drauf. Mmmmh, hatte ihn ganz vergessen bis ich das jetzt hier gelesen habe....
    Ich habe mal ein Rezept für Pflaumenkuchen gemacht (aus der Lecker Bakery glaub ich), da wurde auch erst Pflaumenmus auf den Teig gestrichen. Dann noch frische Pflaumen drauf und Streusel. War der gut!

    LG Martina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Martina,

    Prasselkuchen ist ein fester Begriff. Ich glaube in unserer Region (Sachsen Anhalt/Sachsen) ist er sehr bekannt. Ich weiß nicht, wie sehr der Kuchen im Rest des Landes bekannt ist.

    Viele Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria