Sonntag, 1. Februar 2015

{Pulled Pork} Endlich - Ich habe es auch getan

Schon lange stand Pulled Pork auf meiner kulinarischen To-Do-Liste. Pulled Pork hat sich in letzter Zeit zu einem richtigen Blogger Liebling entwickelt, denn zahlreiche Blogs haben über dieses köstliche Gericht berichtet. Ich habe mich nun auch endlich daran gewagt.

Da ich keinen Smoker zu Hause habe und auch keine Lust hatte 8h lang den Herd zu bewachen, habe ich das Pulled Pork einfach Sous Vide gemacht. Ich habe ja mittlerweile einen tollen Sous Vide Garer von Severin* (Bericht HIER), der mir das Fleisch ganz unkompliziert zubereitet hat.

Pulled Pork Sous Vide

Stück Schweinenacken (1,5-2kg)
Gewürzmischung (z.B. "Pulled that piggy" von Ankerkraut*)
etwas Öl

Den Schweinenacken an Stück mit etwas Öl und reichlich Gewürzmischung einreiben. Das gewürzte Stück Fleisch in einem Vakuumbeutel einvakuumieren (ich benutze dazu den Caso VC100*). Anschließend das Fleisch für 48h bei 68°C in den Sous Vide Garer geben.

48h mag lange klingen, aber der Sous Vide Garer braucht kaum Strom und Zuwendung, daher ist diese Zubereitung kostengünstiger und unkomplizierter als im Backofen.

Wenn das Fleisch fertig ist, dann entnimmt man es aus dem Vakuumbeutel und tropft es ein bisschen trocken (ein bisschen Fleischsaft tritt nämlich auch beim Vakuumgaren aus). Damit das Fleisch noch eine leckere Kruste bekommt habe ich es noch mit einer selbstgemachten BBQ Soße eingestrichen und für 20 Minuten bei 250°C in den Backofen gegeben. Das Fleisch während des backens noch einmal mit BBQ Soße bestreichen.


Das Fleisch ist nun super zart, saftig und hat eine süß-würzige Kruste. Man kann es nun leicht mit 2 Gabeln zerzupfen. Ich hatte gute Freunde zum Essen eingeladen, den ich das Pulled Pork schon vor einem halben Jahr versprochen hatte. Jeder konnte sich mit dem Fleisch einen eigenen Pulled Pork Burger zusammenstellen. 


Normalerweise wird das zerzupfte Fleisch sofort mit BBQ Soße übergossen. Ich habe darauf aber verzichtet, damit jeder nach seinem Geschmack den Burger zusammenstellen kann. Zum Fleisch habe ich eine selbstgemachte BBQ Soße mit Pflauenmus gereicht. Das Rezept habe ich in dem tollen Buch "Auf die Hand" von Stevan Paul* entdeckt und musste es sofort ausprobieren. Ich habe allerdings ein paar Veränderungen vorgenommen.

BBQ Soße mit Pflaumenmus
(für ca. 1200ml)

400g Gemüsezwiebel
4El Öl
2 Knoblauchzehen
20g getrocknete Tomate
1El geräuchertes Paprikapulver
2El Tomatenmark
200g brauner Zucker
500ml Wasser
100g Pflaumenmus
1l stückige Tomaten 
50ml Weißweinessig
50ml Balsamico
Pfeffer/geräuchertes Salz

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und im Öl goldbraun anbraten. Die getrockneten Tomaten fein hacken und hinzufügen. Mit dem Paprikapulver bestäuben. Tomatenmark und den braunen Zucker unterrühren. Nun das Wasser, Pflaumenmus, Tomaten, Weißweinessig und Balsamico hinzufügen und aufkochen. Offen etwa 1h auf niedriger Stufe dicklich einkochen. Dabei öfter umrühren. Mit einem Pürierstab die Soße fein pürieren und weiter einkochen, bis die Soße eine gute Soßenkonsistenz hat. Mit Pfeffer und geräuchertem Salz (für die rauchige Note) abschmecken und in sterilisierte Flaschen abfüllen.

So kann die Sauce im Kühlschrank mehrere Wochen aufbewahrt werden.


Für die Burger habe ich Burgerbrötchen gebacken (nach DIESEM Rezept). Außerdem habe ich Salat, Ananas, rote Zwiebeln, saure Gurken, Bacon, Käse und selbstgemachte BBQ Soße auf den Tisch gestellt. Das sind die perfekten Zutaten für einen perfekten Burger.


Die Arbeit hat sich wirklich gelohnt, denn die Burger und vorallem das Pulled Pork war super lecker. Das hat es sicher nicht das letzte Mal gegeben, denn so ein zartes Fleisch ist ein echtes Träumchen.

Habt ihr auch schonmal Pulled Pork gemacht? Was sagt ihr zum BBQ Klassiker aus Amerika?

Ich wünsche euch noch einen wunderbaren Sonntag!

Wir sehen uns wieder, wenn es heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-) 
 
*Amazon Partner Link

1 Kommentar:

  1. Danke für den erneut schönen Bericht. Pulled Pork läuft bei uns immer über Nacht auf unserem Weber. Die Rezepte für die Pflaumensauce und die Brötchen sind notiert. Wir lieben diesen BBQ Klassiker!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria