Freitag, 30. Januar 2015

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Schokoladenkuchen mit Tiramisu-Guss

Manchmal braucht man einfach einen Plan B, wenn man spontan einen Kuchen bäckt. Ich habe letztens die Lust verspürt mal wieder einen leckeren Schokoladenkuchen zu backen und wollte dazu einen Klecks Sahne servieren. Da ich nur noch ein kleines Schlückchen Sahne zu Hause hatte, habe ich meinem Liebsten schnell eine Nachricht geschrieben, dass er noch Sahne vom Supermarkt mitbringen solle. 

Nun ja...mein Liebster schaut genauso regelmäßig wie ich auf sein Handy - nämlich so gut wie nie. Wir sind nicht die permanenten Handytippser und da muss man eben auch manchmal damit leben, dass man nun keine Sahne zum Kuchen hat.

Ich wäre allerdings nicht die LISA Küchenflüsterin, wenn ich nicht auch einen Plan B hätte. Aus dem Schlück Sahne und Mascarpone (die ich noch im Kühlschrank hatte) habe ich zusammen mit Amaretto einen Tiramisu-Guss kreiiert. Der hat auch ganz wunderbar zum Schokoladenkuchen geschmeckt.


Das Rezept stammt aus dem Buch "Lieblingsdesserts" von Janneke Philippi* und ist mehr als simpel. Die Autorin schwört, dass man das Rezept schon nach dem ersten Mal Backen auswendig kann. Das sind doch mal super Voraussetzungen für einen neuen Lieblingskuchen, oder?

Schokoladenkuchen mit Tiramisu-Guss
(für einen 20er Kuchen)

Für den Kuchen
200g Butter
200g Zartbitterschokolade
200g Zucker
200g Eier (5 Stück)
Prise Salz

Für den Tiramisuguss
200g Mascarpone
50g Puderzucker
50ml Sahne
2El Amaretto

Außerdem
Kakaopulver

Für den Kuchen die Butter mit der Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und leicht abkühlen lassen. Die Eier trennen. Eigelbe mit Zucker weißschaumig schlagen. Anschließend die Schoko-Butter-Mischung hinzufügen und gut unterrühren. Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.

Den Kuchen bei 180°C etwa 40-45 Minuten backen.

Für den Tiramisuguss Mascarpone mit Puderzucker, Sahne und Amaretto verrühren. 

Den Kuchen mit einem Klecks Tiramisuguss servieren und mit etwas Kakaopulver bestäuben.


So ein saftiger Schokoladenkuchen ist wirklich ein kleines Träumchen und das Rezept ist doch wirklich mehr als einfach, oder? Natürlich könnt ihr auch nur einen Klecks Sahne oder ein paar Beeren zum Kuchen servieren. Das würde auch wunderbar schmecken!

Ich wünsche euch ein wunderbares, süßes Wochenende.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)
 

*Amazon Partner Link

Kommentare:

  1. Das sieht sooo lecker aus, das muss ich auch mal versuchen. Das gelingt mir bestimmt nicht beim ersten Mal, aber man wächst an seinen Aufgaben. Da bekommt man ja direkt Hunger..
    Viele Grüße von der Seiser Alm :-)

    AntwortenLöschen
  2. Früher habe ich keinen Schokoladenkuchen gegessen, jetzt liebe ich ihn.
    Habe gerade einen Schokokuchen mit geriebenen Äpfeln gebacken, bin schon gespannt wie er schmecken wird.
    Auf die Sahne verzichte ich bei Schokokuchen immer, spart wenigstens etwas an Kalorien ;-)
    Schönes Wochenende

    Anita

    AntwortenLöschen
  3. Hach, das wäre jetzt eine schöne Belohnung neben dem Lernen! Sieht wirklich lecker aus... Schokolade geht ja sowieso immer! :)
    Vlg Bloody

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Maria, na das nenne ich doch mal einen gelungenen Schokikuchen. Da freut sich die Hüfte. In meinem letzten Südtirol Urlaub gab es eine ähnliche Mischung, verschiedene Kuchen mit Tiramisu. Danke für das Rezept. Jetzt kann ich nochmal den Urlaub etwas nach Hause holen. Weiter so mit diesem wundervollen Blog. Liebe Grüße aus Köln, die Nina!

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin zwar nicht so der Amaretto Fan aber es schmeckt in diesem Kuchen bestimmt super. Ich werde das Rezept gleich ausprobieren. Danke und lieben Gruß aus Defereggental Osttirol.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria