Mittwoch, 28. Januar 2015

{Buchvorstellung} Viva Mexico

Ich bin ein riesiger Fan der mexikanischen Küche. Ob Enchiladas, Burritos oder Tacos - mexikanische Gerichte lassen mein Herz höher schlagen. Trotz meiner Leidenschaft hat es bisher aber noch kein mexikanisches Kochbuch in mein Bücherregal geschafft. Bisher habe ich einfach noch kein schönes Buch gefunden. Das hat sich aber geändert, denn das Buch "Death by Burrito" Shay Ola* hat mein Herz im Sturm erobert. Endlich!

Ihr wollt auch erobert werden? Dann lest mal schön weiter!

"Death by Burrito"
Shay Ola 

Fackelträger Verlag
19,95€
Gebundene Ausgabe, 160 Seiten

"Weit entfernt vom mexikanischen Fast-Food deutscher Imbisse, wo Käse und Hackfleisch dominieren, setzt diese außergewöhnliche Auswahl an Vorspeisen, Hauptgerichten, Snacks und Cocktails den frischen, lebendigen Geschmack Mexikos an erste Stelle. Neben Baja-Fisch-Tacos, Hähnchen-Enchiladas und Ancho-Chili-Schokoladeneis ist der legendäre Taqueria Toreador Slushy sicher ein Favorit. Entdecken Sie authentische Zutaten und harmonische Aromen, für die man sterben könnte."

Mehr Infos zum Buch HIER*.

Inhalt

Basics

Kleine Leckerbissen

Salsas & Moles

Burritos & Tacos

Süsses

Beilagen

Cocktails

Der Londoner Koch Shay Ola träumte lange davon den perfekten Burrito zu entwickeln. Als ein Freud ihn um ein Restaurantkonzept bat, war die Idee zu „Death by Burrito“ geboren. Mittlerweile gibt es seine Burritos in seinem Restaurant „Death by Burrito“ in Shoreditch. Shay Ola verbindet ursprüngliche mexikanische Gerichte mit leichten köstlichen Komponenten, die weit über die übliche Burrito-Füllung aus Bohnen, Mais und Käse hinausgehen.

Natürlich mussten seine Kreationen auch den Weg in das gleichnamige Kochbuch finden.


Das Buch startet mit den Basics. In der mexikanischen Küche sind das natürlich Chilis, Tortillas, Gewürze und Kräuter. Man findet eine ausführliche Beschreibung der verschiedenen Chilisorten in diesem Kapitel. Ich wusste nicht, dass es so viele Sorten gibt! 

Weiter geht es mit verschiedenen Soßen bzw. Salsa Rezepten. Schon nach den ersten Seiten fällt die die Vielfalt an Aromen und Gewürzen auf, wie sie so nur die mexikanische Küche zu bieten hat.


Die Rezepte im Buch klingen durchweg verführerisch und so sind schnell einige Merkzettel im Buch geladet. Zucchiniblüten-Frischkäse-Crepes, Chipotle-Hühnerflügel, Quesadillas, Hummer-Tacos, Guacamole oder Nachos und vielen weitere köstliche Rezepte sind in dem Buch zu finden.


Alle Gerichte sind gut beschrieben, dabei wird höchsten Wert auf frische Zutaten gelegt. Tortillas, Füllungen, Soßen und Tacos werden stets selbst hergestellt, und es wird kein einziges Fertigprodukt verwendet.

Dadurch, dass alle Komponenten der mexikanischen Speisen frisch zubereitet werden, sind die Rezepte teilweise sehr aufwendig und zeitintensiv. Für ein Gericht müssen teilweise 4-5 Komponenten (Soßen, Reis, Salat, etc.) zubereitet werden, bis das eigentliche Gericht fertig gestellt werden kann. Dieser Kochaufwand mag viele Abschrecken. Ich kann nur empfehlen immer gleich größere Mengen Soßen, Reis oder Füllungen zuzuzbereiten und diese dann einzufrieren oder gleich mehrere Gerichte hintereinander zuzubereiten. So hält sich der Aufwand in Grenzen. 

Die Rezepte sind trotz vieler Schritte gut beschrieben. Auch die Zutaten sind großteils alle sehr gut im Supermarkt erhältlich. Natürlich bekommt man in einem deutschen Supermarkt keine 10 verschiedenen Sorten Chilis. Diese kann man aber durch getrocknete Varianten vom Gewürzhändler oder durch andere frische Chilisorten ersetzen. Auch eingelegter Kaktus ist vor Ort eher schwer zu finden.


Die bunte Gestaltung des Buches ist eigentlich nicht ganz mein Geschmack, allerdings passen diese bunten und fröhlichen Seiten so sehr zur mexikanischen Küche, dass ich mich mit der Gestaltung anfreunden kann, da sie einfach authentisch ist. Die vielen appetitlichen Fotos von Chris Terry setzen die Gerichte gekonnt in Szene. Die meisten Rezepte sind bebildert.

Testrezepte

Ich bilde mir in meiner jugendlichen Naivität ja ein, dass ich ein bisschen was über mexikanische Küche weiß, denn ich habe schonmal in einem mexikanischen Kochkurs Kontakt zu Kaktussalat und Flautas aufgenommen. Außerdem habe ich in zahlreichen Besuchen verschiedener mexikanischer Restaurants habe ich meinen Gaumen geschult. Die Testrezepte hatten es diesmal also nicht leicht.


Zuerst habe ich mich an die Hühnchen-Enchiladas von Seite 77 gewagt. Für dieses Rezept musste ein Huhn und Fond, Salsa Verde, Chipotle Reis und Crema zubereitet werden. Diese verschiedenen Komponenten machen das Rezept sehr aufwendig. Ich war so schlau und habe gleich etwas mehr vom Chipotle Reis zubereitet, damit ich gleich ein weiteres Rezept (Chimmichangas) testen kann.

Der Aufwand lohnt sich aber! Die Enchiladas waren OBERLECKER. Bisher habe ich Enchiladas immer ganz anders zubereitet. Meine Variante ist aber noch lange nicht so gut. Das Rezept aus dem Buch war absolut nach meinem Geschmack.


Das zweite Testrezept lies (dank einer großen Portion Chipotle Reis) nicht lange auf sich warten. Es gab die Chimmichangas von Seite 101. Chimmichangas sind eine Art Burrito, der nach dem Füllen noch frittiert wird. Diese Chimmichangas wurden mit gekochtem und gezupften Rinderrippchenfleisch, einer scharfen Soße, beschwipsten Bohnen, Cheddar und Chipotle Reis gefüllt. Ihr seht schon, das sind wieder viele Komponenten, die zusammen aber ein phantastisches Gericht ergeben. Auch hier hat sich die Mühe absolut gelohnt!


Das dritte Testrezept lag mir besonders am Herzen. Die ganze (Blogger-)Welt spricht über Churros. Schon ewig wollte ich diese mexikanische Leckerei probieren. Im Buch fand ich ein passendes Rezept für Churros auf Seite 135 und habe es sofort ausprobiert. Was soll ich sagen? Mega LECKER! Diese Gebäckstücke werden in Öl ausgebacken und in Zimt-Zucker gewälzt. Dazu habe ich Zimteis serviert. Göttlich! Endlich weiß ich auch wie Churros schmecken. 

Fazit

Ich finde „Death by Burrito“ macht Lust auf neue, frische mexikanische Küche. Ihr merkt schon ich bin absolut begeistert. Für ein leckeres Gericht scheue ich keinen Aufwand. Das Buch ist meiner Meinung nach sehr empfehlenswert!

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!
 
Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Neuigkeiten aus meinem Bücherregal ;-)

*Amazon Partner Link 

Hinweis: Das Buch wurde mir für meine Rezension freundlicherweise vom Fackelträger Verlag unentgeltlich zur Verfügung gestellt, was natürlich keinen Einfluss auf meinen Beitrag und meine Meinung hat. 

Kommentare:

  1. Das sieht ja spannend aus! Ich liebe mexikanisches Essen.. Ist denn auch für Vegetarier viel dabei? :)
    Churros hab ich das erste Mal in Madrid gegessen, sooooo gut! Dort gibt es sie mit einem extrem dickflüssigen heißen Schokopudding..
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ela,

      Ich würde sagen, dass eher weniger vegetarische Rezepte enthalten sind.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  2. Das sieht sooo lecker aus! Wirklich toll :)
    An die Mexikanische Küche traue ich mich jedoch wohl noch nicht so richtig..
    Ganz liebe Grüße,
    Marlene von aboutmarlene.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Gerade erst hatten wir Besuch aus Mexiko. Allerdings kam die mexikanische Küche etwas zu kurz, denn die Freundin unseres Sohnes liebt die deutsche Küche. Ich habe zwei Bücher, aber dieses hört sich super an. Ich habe bald Geburtstag ;-))
    Danke für die ausführliche buchvorstellung
    LG Heidrun

    AntwortenLöschen
  4. Mmh lecker mexikanisches Essen Abseits von Tacos oder Burritos. Klingt gut und sieht auch genauso köstlich aus!
    Ich hoffe die Cocktails schmecken dir, denn ich fand die Kombination aus Chili und Salz erstmal befremdlich,aber wenn man dazu echten mexikanischen Tequila Gold zur Verfügung hat, ist das eine absolute Offenbarung!! Viel Spaß beim ausprobieren!

    www.globalspicedblog.tumblr.com

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Maria,

    schaut sehr lecker aus, was du da gemacht hast. Ich bin auch ein Fan der mexikanischen Küche, habe mich bisher aber auch nicht ran getraut. Ich leg das Buch mal in die Wunschliste, die übrigens immer länger wird, bei deinen schönen Vorstellungen .

    LG anita

    AntwortenLöschen
  6. Hey :)

    ich bin auch schon ewig auf der Suche nach guten mexikanischen Kochbüchern. Ebenfalls noch nie was gutes gefunden. Danke für deine Empfehlung. Werde mir dieses vll auch zulegen ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Maria,

    an Silvester feiern wir mit Freunden und seit einigen Jahren gibt es an diesem Abend mehrgängige (in der Regel 3) Länderküche. Wir hatten u.a. schon griechisch, russisch, deutsch, französisch, chinesisch, ... zuletzt finnisch. Dieses Jahr wird es mexikanisch geben. Daher bin ich an Rezepten aus diesem Land interessiert. Vielleicht kannst du noch einiges empfehlen oder probierst weitere Rezepte aus diesem Buch aus. Für uns sollte es nicht zu kompliziert sein, denn mit deinen tollen Koch- und Backkünsten können wir leider nicht mithalten. Es sollte auf dem Herd bzw. im Backofen zubereitbar sein. Außerdem essen bei uns Teenager mit, die nicht so erbaut sind, wenn es gar zu exotische Gerichte gibt.
    Ich würde mich über Tipps von dir freuen :) !

    LG und (D)Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anke,

      Kompliziert sind die Rezepte nicht. Sie sind eben nur aufwendig, da man mehrere Komponenten zubereiten muss und das kostet Zeit.

      Schau doch einfach mal in einer Buchhandlung in das Buch und dann siehst du, ob es etwas für dich ist.

      Wenn ich weitere Rezepte ausprobiere, werde ich natürlich darüber berichten.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria