Dienstag, 23. Dezember 2014

Ihr braucht noch ein Weihnachtsdessert?

Und? Habt ihr schon alle Vorbereitungen für das große Fest morgen getroffen? Sind die Geschenke eingepackt? Das Essen vorbereitet? Die Wohnung geputzt? Na dann kann das Fest ja beginnen.

Wer für die Feiertage (oder für die kommenden Wintertage) noch ein richtig leckeres Dessert sucht, dem kann ich heute weiter helfen. Ich habe vor einer Woche ein leckeres Eis aus gebrannten Mandeln zubereitet. Dazu gab es einen warmen Bratapfel. Die Kombination ist super lecker und passt wunderbar zu Weihnachten.


Gefüllt habe ich die Äpfel mit allem was Weihnachten zu bieten hat: Zimt, Rumrosinen, Mandeln und Marzipan.

Das Rezept für das gebrannte Mandeleis habe ich im Buch "Unsere Landküche" von Tanja Dusy* gefunden. Das Rezept müsst ihr unbedingt ausprobieren!

Bratäpfel mit Eis aus gebrannten Mandeln
(für 4 Portionen)

Für die Bratäpfel
4 kleine Äpfel
2 Eiweiß
120g Marzipan
40g Rumrosinen
1Tl Zimt
1Tl Vanillezucker
80g gestiftelte Mandeln

Für das Eis
130g Zucker
100g Mandeln
200g Milch
Mark von 1 Vanilleschote
2 Eigelb
150g Sahne
3 Msp. Zimt
1El Amaretto

Für die Bratäpfel Die Äpfel waschen, trocknen und aushölen (Kerngehäuse entfernen). 
Das Eiweiß in eine Schüssel geben. Marzipan und Rumrosinen grob hacken und mit dem Eiweiß vermischen, sodass eine relativ glatte Masse entsteht. Zimt, Vanillezucker und Mandeln unterheben.

Die Äpfel in eine ofenfeste Form stellen und mit der Bratapfelfüllung füllen. Die Äpfel bei 200°C etwa 30 Minuten backen, bis die Äpfel weich und die Füllung gut gebräunt ist.


Für das Eis in einem Topf 70 g Zucker mit 4 EL Wasser kurz verrühren. Die Mandeln darin bei starker Hitze ca. 5 Min. unter Rühren rösten, bis das Wasser verkocht ist. Unter sorgfältigem Rühren weiterrösten, bis der Zucker braun karamellisiert ist und sich glänzend um die Mandeln gelegt hat. Die Mandeln auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen und abkühlen lassen, dann grob hacken. 

Inzwischen Milch und Vanillemark aufkochen und warm halten. Eigelbe und restlichen Zucker mit dem Schneebesen weiß-cremig rühren. Die warme Milch schöpflöffelweise unterrühren. Die Eiermilch in einem Topf unter Rühren langsam erhitzen (nicht kochen lassen, sonst stockt das Eigelb!), bis sie cremig wird. In eine Schüssel gießen und mit den Schneebesen des Handrührgeräts auf mittlerer Stufe ca. 15 Min. luftig aufschlagen und dabei kühl rühren. Die Creme zugedeckt ca. 1 Std. kühl stellen. 
 
Die Sahne mit dem Zimt steif schlagen und – nach Belieben mit dem Likör – unter die Creme ziehen. Die Creme in eine Eismaschine (Infos zu meiner Eismaschine HIER) geben und gefrieren lassen. Wenn das Eis fest ist, die gehackten Mandeln hinzufügen und von der Eismaschine unterrühren lassen.

Die Bratäpfel mit Puderzucker bestäuben und mit dem Eis sowie ein paar gebrannten Mandeln servieren.

Am besten eignen sich übrigens Boskop Äpfel für einen Bratapfel. Ich hoffe euch gefällt dieses weihnachtliche Rezept. Dieses Dessert schmeckt aber nicht nur zu Weihnachten, sondern auch an einem winterlichen Tag.

Ich wünsche euch und euren Familien ein wunderbares Weihnachtsfest! Genießt die Zeit zusammen.

Wir sehen uns nach den Feiertagen wieder, wenn es heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)


*Amazon Partner Link

Kommentare:

  1. OMG... das muss sicherlich GÖTTLICH schmecken.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Bratäpfel;-)
    Frohe Weihnachten und besinnliche Stunden im Kreise Deiner Lieben.
    LG Antje

    AntwortenLöschen
  3. OMG....das sieht ja super lecker aus :) muss ich unbedingt mal ausprobieren
    lg und noch ein schöne Woche

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria