Montag, 22. Dezember 2014

{Gastbeitrag} Was Leckeres von der Küchendeern

Heute habe ich eine ganz liebe Blogfreundin zu Gast bei mir. Die liebe Jasmin von Küchendeern kenn ich nun schon etwas länger. Wie wir uns ganz offline kennengelernt haben, erzählt sie euch gleich persönlich. 

Jasmin ist eine meiner Mitstreiterinnen (und die Erfinderin) bei der Food Challenge und verwöhnt uns heute mal wieder mit einem super leckerem Rezept.

Was Leckeres von der Küchendeern:
Marzipan-Baumstamm-Eis

Meine Güte bin ich gerade aufgeregt - ein Gastpost bei der lieben Maria kommt ja schon fast einem Ritterschlag gleich und da dies hier mein erster Gastpost ever ever ever ist, bitte ich um Rücksicht mit mir als Unerfahrene. Also einmal tief eingeatmet, geräuspert und vorgestellt...

Halli Hallo ihr "Ich bin dann mal kurz in der Küche"-Leser und Leserinnen. Mein Name ist Jasmin, ich bin eine 1,77m große KüchenDeern aus Hamburg, die amerikanisches Essen liebt und Fisch dagegen eher nicht so pralle findet (und das als Hamburgerin...). Auf meinem kleinen FoodBlog "KüchenDeern" teile ich nun schon seit 1,5 Jahren Rezepte aller Art und bin nach wie vor Feuer und Flamme fürs Fotografieren, Posten und Genießen. 


Mit Maria habe ich eine interessante Vergangenheit - vor ca. 2 Jahren (sie mit Blog, ich noch ohne) hatte ich sie auf einem Medienevent kennen gelernt, für das sie engagiert wurde. Sie stand da ganz entzückend mit ihrer Schürze hinter ihrem Cupcake-Stand und nach einer kurzen Überwindung meinerseits fragte ich sie dann, ob sie nicht von "Ich bin dann mal kurz in der Küche" wäre. Sie lächelte mich an und bejahte - Gott sei Dank, sonst hätte ich mich wohl als Deppin des Abends etabliert. Als ich dann im Sommer 2013 meinen eigenen FoodBlog eröffnete, sagte ich ihr direkt Bescheid und kurze Zeit später war bereits unsere Food Challenge geboren, die sie am letzten Sonntag im Monat ja auch immer hier postet. 
Heute schreiben wir uns regelmäßig Mails und schicken uns Leckereien (zuletzt CakePops für ihre Hochzeit). Fürs nächste Jahr habe ich mir fest vorgenommen sie endlich auch wieder in Person zu treffen - das wäre so schön. Maria was meinst du?
Kommen wir nun aber zum Wesentlichen: Was habe ich euch Spitzbuben heute mitgebracht? Marias eindeutigen Worte waren ja "etwas leckeres"... na das ist ja mal eine eingeschränkte Anforderung, Madame.
Nach langem hin und her zwischen Plätzchen, Appetizern und Weihnachtsdessert habe ich mich schlussendlich für Letzteres entschieden. Genauer: Eiscreme. Noch genauer: Marzipaneiscreme mit Nougatstückchen und Schokosauce. Ist das was? Das ist was! Vor allem für die Hüften, aber die nächste Diät steht ja erst in 10 Tagen am 01.01.2015 an, also alles ganz entspannt!

 
Die Idee kam mir im Übrigen beim wöchentlichen Bummel durch den Supermarkt. Da stapeln sich ja immernoch die süßen Weihnachtssünden und ich kann wie jedes Jahr an fast allem entspannt vorbei gehen, denn: ich finde Lebkuchen schrecklich, Spekulatius war noch nie mein Ding und die Schokoweihnachtsmänner können mich auch nicht um den Finger wickeln... aber dann erblicke ich doch im letzten Moment immer noch die "Baumstämme". Das sind diese riesigen Marzipanriegel mit Nougatschicht, umhüllt von Vollmilchschokolade. Und schon Griff meine Hand ins Regal, packte drei Stück und schmiss sie in den Einkaufswagen. Ach verdammt was soll das denn immer?
Naja. Jeder hat ne Schwäche und meine sind eben diese Baumstämme. Und da ich finde, dass Eiscreme beste Dessert überhaupt ist, habe ich einfach beides kombiniert und ein Marzipaneis kreiert, in dem sich kleine Nougatstückchen versteckt haben und eine leckere Schokosauce dem Ganzen den letzten Kick gibt!

Ich hoffe, dass ist auch euer Geschmack und ich wünsche euch, euren Familien und all den lieben Menschen in eurem Leben wundervolle Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ich übergebe nun wieder an Maria. Danke, dass ich hier Gast sein durfte!


 Marzipan-Baumstamm-Eis
Reicht für ca. 1,2 Liter Eis
Dauert 9 Stunden {Vorbereitungszeit: 1 Stunde}

Für das Eis:
500ml Sahne
500ml Milch
1 Vanilleschote
150g Rohmarzipan
6 Eigelbe
70g Zucker
1/2 Ampulle Bittermandelöl
100g Nougat

Für die Schokosauce:
200ml Sahne
100ml Milch
1/2 El Stärke
300g Zartbitterschokolade

1. Für das Eis die Sahne, die Milch und das Mark einer Vanilleschote bei mitlerer Hitze aufkochen. Das Rohmarzipan in kleine Würfel schneiden und in die heiße Sahne-Milch-Mischung geben. Bei niedriger Hitze und mehrmaligen Umrühren Mazipan schmelzen lassen
2. Eigelbe mit Zucker und Bittermandelöl in einer größeren Schüssel schaumig schlagen (ca. 4 Minuten mit dem elektrischen Handrührgerät)
3. Heiße Sahne-Milch-Mischung zum Eigelb geben, gut vermischen und alles zusammen zurück in den Topf geben. Bei mittlerer Hitze langsam eindicken lassen. Vorsicht: Die Masse darf nicht kochen, sonst gerinnt das Eigelb!
4. Die Eismischung in eine große Schüssel füllen, kurz abkühlen lassen und für 4 Stunden kalt stellen
5. Nougat einfrieren für 1 Stunde und anschließend in kleine Würfel schneiden
6. Die Eismasse aus dem Kühlschrank nehmen, noch einmal kräftig aufschlagen und optimalerweise zusammen mit den Nougatstückchen in eine Eismaschine geben und anschließend für 3 Stunden in einer Tupperdose in der Tiefkühltruhe fest werden lassen. Alternativ kann die Masse auch in eine Tupperdose gefüllt und alle 30 Minuten durchgerührt werden.
7. Für die Schokosauce Sahne, Milch und Stärke bei mittlerer Hitze zu einer Sauce aufkochen, vom Herd nehmen und Schokolade darin schmelzen lassen
8. Eis ca. 15 Minuten vor dem Servieren aus der Tiefkühltruhe nehmen und Schokoladensauce kurz vor dem Servieren über das Eis fließen lassen


Liebe Jasmin, vielen Dank für dieses tolle Eisrezept! Schade, dass man Eis nicht auch verschicken kann =(

Ich hoffe wie sehen uns bald wieder. Dir liebe Jasmin und euch liebe Leser wünsche ich jetzt schonmal ein wunderbares Weihnachtsfest!


Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Mach doch mal was Leckeres ;-)

1 Kommentar:

  1. Muhaaaaa... da will man ja gleich durch den Laptop krabbeln *__*
    Unfassbar lecker sieht das aus!

    Liebst
    die Nike

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria