Freitag, 14. November 2014

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Nougat-Pistazien-Gugelhupf

Lust auf ein Gugelhüpfchen?

Der Gugelhupf ist ein Klassiker auf deutschen Kaffeetafeln. Normalerweise ist ein Gugelhupf ein Kuchen aus Hefeteig und Rosinen, mittlerweile wird aber alles als Gugelhupf bezeichnet, was in einer hohen Kranzform gebacken wird. Aus diesem Grund nenne ich meine heutige Kreation auch einfach mal Gugelhupf. Einverstanden?


Bei meinem Kuchen handelt es sich um einen leckeren Rührteig, den ich mit Pistazienmark und Nougat verfeinert habe. So bekommt der Gugelhupf eine edle, nussige Note und macht eine gute Figur auf jeder Kaffeetafel.

Pistazienmark bekommt man übrigens im Bioladen oder Reformhaus. Man kann es auch selber machen. Dafür muss man geschälte Pistazien mit etwas Pflanzenöl lange pürieren, bis eine cremige Masse entstanden ist. Wenn ihr kein Pistazienmark bekommt und es auch nicht selbermachen wollt, dann hackt einfach ein paar Pistazien klein und hebt diese unter den Kuchenteig.

Nougat-Pistazien-Gugelhupf

150g weiche Butter
150g Zucker
1 Prise Salz
Mark einer halben Vanilleschote
3 Eier
90g Sahne
180g Mehl
2Tl Backpulver

150g Nussnougat
4El Pistazienmark

Butter sehr schaumig rühren. Den Zucker und das Salz dazugeben unterrühren. Das Vanillemark aus der Schote herauskratzen und unterrühren. Ein Ei nach dem anderen gründlich unterarbeiten. Die Sahne unterrühren, dann Mehl und Backpulver mischen und alles Stufe gut verrühren. 
Nun die Hälfte des Teiges in eine gefettete Gugelhupfform füllen. Das Nussnougat in Stücke schneiden und auf den Teig in der Form geben. Den Rest des Teiges mit dem Pistazienmark verrühren. Den Pistazienteig ebenfalls in die Gugelhupfform füllen.

Den Kuchen bei 180° Ober-/Unterhitze etwa 40-45 Minuten backen (Stäbchenprobe!), dann herausnehmen und 10 Min. abkühlen lassen. Den Kuchen auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen. Vor 
dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.


Ich habe meinen Gugelhupf übrigens in dieser Silikonform* von Birkmann gebacken. Ist die Form nicht einfach super schön?
Ich wünsche euch ein süßes Wochenende!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)

 *Amazon Partner Link

1 Kommentar:

  1. ..................ich glaube, es fehlt schon ein Stück vom Kuchen, das war ich, konnte einfach nicht wieder stehen und habe mir ein Stück gemopst.
    Danke fürs Rezept, er sieht fantastisch aus.
    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria