Sonntag, 5. Oktober 2014

{Getestet} Die Neue in meiner Küche

Ich habe ein neues Küchenspielzeug, was ich euch heute nach einem ausgiebigen Test einmal genauer vorstellen möchte. Mein neues Küchenschätzchen hört auf den Namen Gusto und ist eine Eismaschine mit Kompressor aus dem Hause Unold.

Es gibt ja zwei verschiedene Arten von Eismaschinen. Einmal die mit einem Kühlbehälter, den man vor Gebrauch einfrieren muss, damit man Eis zubereiten kann. Dann gibt es noch die Eismaschinen mit Kompressor. Hier erzeugt die Maschine von alleine die nötige Kälte um das Eis zu gefrieren. Diese Eismaschinen sind in der Regel viel größer und durch die Technik auch teurer, als die einfachen Eismaschinen mit Eisbehälter zum einfrieren. 

Ich hatte bisher immer eine einfache Eismaschine mit Eisbehälter zum einfrieren, musste aber feststellen, dass ich damit fast nie Eis gemacht habe. Warum? Weil mein Gefrierschrank immer voll ist und ich A: nie den Platz hatte um den Behälter einzufrieren und B: ich ein spontaner Mensch bin und wenn ich dann mal Lust auf das Eis machen hatte, dann konnte ich nicht sofort loslegen, weil man eben den Behälter zunächst (mindestens 12h vorher) einfrieren musste.

Nun habe ich von Unold die Eismaschine Gusto zum testen erhalten und war sehr gespannt, ob das mit diesem Gerät anders wird.

Erstmal allgemein zur Maschine: Mit der Gusto kann man dank Kompressor immer und überall 2 Liter leckeres Eis herstellen. Einfach Stecker in die Steckdose stecken, das Gerät einschalten, Eismasse einfüllen und los gehts. Die Bedienung ist super simpel und die Knöpfe erklären sich eigentlich von selber. Der Kompressor erzeugt Temperaturen von bis zu -35°C und gefriert somit die Eismasse.


Test 1
Soviel zur Theorie. Ich habe das Gerät in den letzten Wochen ausführlich getestet. Mein Test startete mit einer Portion extra schokoladigem Schokoladeneis nach DIESEM Rezept von Steph.


Die Eismasse habe ich nach Rezept zubereitet und sie dann in die Maschine gefüllt. Die Maschine lief etwa 40 Minuten und dann war das Eis fertig. Das Eis habe ich dann in eine Frischhaltedose umgefüllt und in den Tiefkühler gestellt. Dank herausnehmbaren Eisbehälter lässt sich das Eis gut umfüllen. Im Behälter selber gibt es keine fiesen Ecken und Kanten, sodass sich das Eis ohne Verluste gut herausholen lässt. 

Nach der Eisherstellung muss nur der Eisbehälter und das Rührelement gereinigt werden. Geht ganz einfach im Waschbecken. Der Vorteil gegenüber einer einfachen Eismaschine ist, dass ich den Behälter sofort reinigen kann und die Maschine wieder in den Schrank kann. Früher musste ich immer warten, bis der Eisbehälter vollkommen aufgetaut ist und dann konnte ich ihn erst abwaschen.


Ich habe während der Eisherstellung ein Strommesser mitzählen lassen. Das Gerät hat in 40 Minuten etwa 1Cent an Energie verbraucht. Ich war etwas überrascht, dass es nur so wenig ist. 

Und wie schmeckts?

Das Schokoladeneis war wirklich super schokoladig und cremig. Das ist was für Genießer und ich kann nur empfehlen dieses Rezept einmal auszuprobieren! Himmlisch!


Test 2

Nach dem Klassiker Schokoladeneis, habe ich als nächstes Vanilleeis ausprobiert. Dazu habe ich das Vanilleeisrezept benutzt, welches ich euch HIER (einfach nur das Rezept für das Vanilleeis beachten) schonmal vorgestellt habe. Ich habe dieses Rezept schon ein paar Mal mit meiner "alten" Eismaschine gemacht und musste feststellen, dass es noch nie so gut geworden ist. Außerdem ist das Eis auch nach der Aufbewahrung im Gefrierschrank immernoch schön cremig. Sonst habe ich mich immer geärgert, dass aus dem schönen cremigen Eis ein harter Klumpen geworden ist. Diesmal war es aber auch nach ein paar Tagen noch lecker.


Ich kann mir nur erklären, dass das Eis in der Gusto cremiger wird, weil sie eine viel kältere Temperatur erzeugen kann. Das Ergebnis dieses zweiten Eistests war auch wieder ein sehr leckeres und cremiges Eis. Bei uns gab es eine leckere, selbstgemachte Schokoladensoße (Rezept von Steph).

Test 3

Mittlerweile habe ich richtig Spaß an der Eisherstellung und freue mich, wenn das Eis alle ist, damit ich neues machen kann. Die dritte Sorte die ich getestet habe ist ein Zimteis. Auch hier war die Herstellung wieder sehr unkompliziert und die Maschine macht das, was sie soll.


Zum Eis gab es eine leckere Pflaumensoße. Köstlich!

Die Lautstärke bei der Eisherstellung ist moderat. Natürlich ist so eine Kompressormaschine lauter als eine Maschine mit Kühlbehälter. Allerdings muss ich die Maschine auch nicht in der Küche laufen lassen, wenn ich gerade Besuch habe. Man kann die Maschine auch in einen anderen Raum stellen. Für etwa 40 Minuten/pro Eisherstellung ist das durchaus zu ertragen. 


Fazit

Ich bin begeistert von der Maschine. Sie hat meiner Meinung nach gegenüber einer gewöhnlichen Eismaschine viele Vorteile und das Ergebnis - nämlich das Eis - kann sich sehen lassen. Der einige Nachteil einer solchen Maschine ist wohl der Preis, der mit 279,99€ UVP deutlich höher liegt. Das die Maschine größer und etwas lauter als eine Eismaschine mit Kühlbehälter ist, finde ich aufgrund der besseren Leistung akzeptabel. Weitere negative Aspekte konnte ich bei meinem ausführlichen Test nicht feststellen.

Ich darf die Maschine nach diesem Test behalten. Vielen Dank dafür an Unold! Wenn ich die Maschine wieder abgeben müsste, dann würde ich mir aber definitiv so ein Gerät mit Kompressor zulegen.

HIER*findet ihr alle Infos zur Eismaschine Gusto nochmal übersichtlich zusammengefasst.

Ich freue mich schon aus die nächsten Eissorten, die ich produzieren werde. Zitroneneis, Malaga und Apfelsorbet stehen auf meiner To-Do-Liste. Ich werde euch natürlich mit Rezepten und Beiträgen auf dem laufenden halten! 



Wer übrigens ein gutes Rezeptbuch zum Thema Eis sucht, dem kann ich das Buch von Ben&Jerrys* (das gibt es nämlich mittlerweile auch auf Deutsch!), "The perfect Scoop" von David Lebovitz* (der Liebling aller Food Blogger) und für außergewöhnliche Eissorten "The Icecreamists" von Matt O'Conner* empfehlen.

Ich wünsche euch noch einen entspannten Sonntag und ich hoffe ich habe euch jetzt nicht zu sehr Appetit auf Eis gemacht (wenn doch, dann hoffe ich ihr habt noch Eis im Tiefkühler!).

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)



Hinweis: Die Eismaschine Gusto wurde mit kostenfrei von Unold zur Verfügung gestellt. Meine Meinung und mein Testergebnis bleibt von dieser Tatsache unbeeinflusst.

*Amazon Partner Link

Kommentare:

  1. Sehr cool - ich wünschte, mir würde jemand sowas zur Verfügung stellen ;) schöner Test😘

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marie,
    Genau diese Gusto Eismaschine von Unold möchte ich haben...
    Ich schleiche schon lange drum herum, ein klasse Maschinchen :-)
    Meine alte hat zwar auch einen Kompressor, bietet aber lange nicht den Komfort.
    Ein klasse Test von Dir, sehr interessant !
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Supi, aber hast du schon das eisbuch von jeni britton-bauer? Das is der oberhammer! Und man muss kein ei ins eis machen, was mir sehr gut gefällt. Ich freu mich auf deine eissorten,meine Liebe! : )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maike,

      Das Eisbuch steht schon mit auf meiner Wunschliste und ich werde da auf jeden fall mal rein schauen. Rezepte ohne Ei hören sich natürlich klasse an, denn die vielen Eier sind schon immer etwas nervig.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  4. Das Ben&Jerrys Rezeptbuch steht bei mir schon im Schrank. Jetzt brauche ich bloß noch die passende Eismaschine dazu…Die Gusto klingt da ja schon mal nicht schlecht! :-)
    Herzliche Grüße
    Mia

    http://kleinerfreitag.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Ich nicke hier zustimmend vor mich hin. Ich hab mir die Maschine vor knapp 6 Wochen zum Geburtstag geschenkt (jaaa, Geschenk an mich selbst, man(n) hat die Winke mit dem ganzen Jägerzaun mal wieder nicht verstanden *augenroll*) und bin ganz deiner Meinung, das Eisergebnis ist wirklich toll. Ich liebe diese Maschine!

    Toll, daß du das mit dem Stromverbrauch mal gemessen hast. Ich hatte mich gefragt, wie viel die Maschine wohl verbraucht. Frage geklärt :o)

    LG,
    Heike

    AntwortenLöschen
  6. Wow, von so einer Eismaschine träumen meine Mama und ich schon seit wir so eine bei LaferLichterLecker gesehen haben. Auch wenn wir gerne viel Geld für Küchengeräte ausgeben, sind die fast 300€ dann doch sehr sehr viel für uns und so wird es wohl noch dauern bis wir so eine Maschine in unserer Küche stehen haben werden.

    Aber ich finde es super, dass du die Maschine getestet hast, da können wir uns dann ja sicher sein, dass sie gut ist, falls wir uns entschließen sie doch irgendwann zu kaufen :)

    Alles Liebe von Sara von http://sarascupcakery.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara,

      Bei Amazon kostet die Maschine eher knapp 200€, denn zum OVP wird sie natürlich eher selten verkauft. Aber natürlich sind auch 200€ sehr viel Geld! Das sparen lohnt sich aber und steigert natürlich auch die Vorfreude. Vielleicht richtet ihr euch einfach ein gemeinsames Sparschwein für die Maschine ein ;-)

      Ich drücke die Daumen, dass es bald was mit der Maschine wird.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  7. Danke für den tollen Bericht :) Ich schleiche auch schon seit mehreren Monaten um dieses Maschinchen herum mal schaun vielleicht schlage ich ja doch irgendwann zu :-) Dein Test ist auf jedenfall ein sehr positiver was mich sehr freut :-) grüßli lisa :)

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schöner Test! Und das Eis sieht richtig toll aus.
    Da lohnt sich die Anschaffung auf jeden Fall :)

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Maria,
    mein Bruder hat glaube das Vorgängermodell. Jedenfalls ist die Maschine spitze. Das Eis ist lecker und wie du bereits sagtest auch aus dem Frost nicht klumpig.
    Wir lieben diese Maschine...
    Und mein Unold-Brotback-Reiskoch-Gerät und mein Unold-Donutmaker und mein Unold... ;-)
    Ich bin ein Fan von Unold...

    AntwortenLöschen
  10. Huhu Maria,

    darf ich mir am Sonntag was zum Nachtisch wünschen? ;)

    Liebe Grüße,
    Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wünschen darf man sich alles. Ob es in Erfüllung geht, ist die nächste Frage :D
      Was wünscht du dir denn?

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Na ein leckeres Eis :) Schön kalt und cremig ;)

      Liebe Grüße,
      Johanna

      Löschen
  11. Hallo Maria, mich würde interessieren ob du das Eis mit Zucker oder Xucker gemacht hast. Gruß Nicole 75

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      Ich habe beides schon gemacht und man merkt keinen Unterschied.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria