Montag, 20. Oktober 2014

{Gastbeitrag} Was Leckeres von The Culinary Trial

Heute habe ich eine ganz liebe Blogfreundin zu Gast bei mir. Die liebe Maike von The Culinary Trial kenn ich nun schon etwas länger, denn sie ist nicht nur eine meiner Mitstreiterinnen bei der Food Challenge, sondern auch eine wunderbare Bloggerin aus Leipzig und das ist ja quasi bei mir um de Ecke. Ich bin verliebt in ihre Bilder und bewundere ihr Talent hinter der Kamera. Aus diesem Grund freue ich mich sehr, dass sie heute einen Gastbeitrag für mich geschrieben hat (außerdem kann sich keine charmanter an meinen Hals werfen, als Maike ;-))

Verliebt euch doch heute auch und schaut unbedingt mal in ihrem Blog vorbei. (Befehl!)

Was Leckeres von The Culinary Trial:
Braune Butter – Bananenkuchen mit salziger Schokoladencreme


Liebe Leser von Ich bin dann mal kurz in der Küche

schön, dass wir uns hier treffen, an diesem gemütlichen Montag im Oktober. Während die beste Maria fleißigst ihren neuen Aufgaben nachgeht, hat sie mich und andere Schreiberlinge gebeten, sie würdig zu vertreten und da bin ich  natürlich sofort dabei. (An dieser Stelle sei nur ganz kurz erwähnt, dass ich mich ihr eher an den Hals geworfen habe, statt gefragt worden zu sein, aber ich denke, das macht keinen so richtigen Unterschied, hehe.) 

Jedenfalls hat sie sich 'was Leckeres' als Gastgeschenk gewünscht- nichts leichter als das, würde ich mal meinen. Deswegen gibt’s an dieser Stelle feinsten Bananenkuchen, von mir für euch, mit ganz viel gebräunter Butter im Teig und einer salzigen Note in der dunklen Schokoladencreme. Was schon derbe nach Sünde klingt, schmeckt in Wahrheit mindestens genau so großartig, weswegen ich euch den Kuchen absolut und wärmstens empfehlen kann. Zudem ist die Zubereitung auch recht simpel und das Ergebnis einfach lecker, passend also zu Marias Motto. ; ) 


Ich hoffe, euch gefällt dieses kleine, aber mehr als feine Törtchen und wünsche euch den schönsten Herbst!

Braune Butter – Bananenkuchen mit salziger Schokoladencreme

 (für eine 18cm kleine Torte)

Für den Teig 
 250 g Butter
350 g Mehl
2 TL Backpulver
½ TL Salz
1 TL Zimt, wer mag
4 mittlere, reife Bananen
200 ml Milch
280 g brauner Zucker
3 Eier
75 g Pekannüsse (ersatzweise Walnüsse) 

Für die Ganache 
50 g Butter
200 g dunkle Schokolade (ca. 65% Kakaogehalt)
150 ml Sahne
½ TL Salz (oder mehr, nach Geschmack)
Kakaobohnensplitter oder grobes Meersalz zum Bestreuen

Die 250 g Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze erst schmelzen und dann hübsch bräunen lassen. Dabei neben dem Topf stehen bleiben und rühren, bis die Butter duftet und kleine braune Pünktchen am Boden herumschwirren. Sofort vom Herd nehmen und in eine kühle Schüssel umfüllen, am besten ein bisschen schwenken, bis die Butter nicht mehr sprudelt. Im Kühlschrank etwa 1 Stunde kühlen, bis die Butter wieder fest, aber noch nicht hart ist.
 
Den Ofen auf 180°C vorheizen. Drei Springformen mit 18cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und am Rand buttern und mehlen. Das Mehl mit dem Backpulver, dem Salz und dem Zimt vermengen. Die Bananen fein zerdrücken und mit der Milch mischen. Die gebräunte Butter aus dem Kühlschrank nehmen und mit dem Handrührer locker aufschlagen, dann den braunen Zucker zugeben und weiter schlagen. Nun nach und nach die Eier hinzufügen und unterrühren. Abwechselnd die Mehlmischung und die Bananenmilch zum Teig geben und gut unterarbeiten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Die Pekannüsse grob hacken und untermengen. Auf die drei Backformen aufteilen und im Ofen etwa 35 Minuten backen oder bis ein Holzstäbchen, das in den Teig gesteckt wird, sauber wieder heraus kommt. Die Kuchen in den Formen abkühlen lassen.
 
Für die Ganache die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und bräunen, dann in eine Schüssel umfüllen. Die Schokolade hacken und zur Butter geben. Die Sahne im Topf, in dem schon die Butter drin war, erhitzen und über die Schokolade gießen, das Salz hinzufügen. Kurz stehen lassen und dann zu einer homogenen Masse rühren. Die Ganache etwa 1 Stunde bei Raumtemperatur fester werden lassen.
 
Zum Zusammenbau einen Boden auf einen (hübschen) Teller legen und mit einem Viertel Ganache bestreichen. Den nächsten Boden auflegen, ebenfalls mit Creme bestreichen und den letzten Boden obenauf stapeln. Die Torte komplett mit Ganache einstreichen und mit etwas grobem Salz oder Kakaobohnensplittern verzieren. Dazu ein Glas warme Milch schlürfen und den Blättern beim Tanzen im Wind zusehen.


Was soll ich sagen? Ich habe Hunger!!! Vielen Dank liebe Maike für dieses leckere Rezept.

Habt eine wunderbare Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Mach doch mal was Leckeres ;-)

Kommentare:

  1. Oh, das liest sich spannend und per Bild ist das Ergebnis, die kleine, feine Schokoladentorte durchaus eine Herausforderung .... Das werde ich sicher einmal ausprobieren! Danke fürs Posten :)

    Herzliche Grüßle von Heidrun aus Augsburg

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt super; damit kann ich sicher auch "Bananan"-Vermeider in meiner Familie überzeugen. :-) Lieben Dank für das tolle Rezept.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria