Donnerstag, 14. August 2014

{Hochzeitsplauderei} Da ist sie endlich

Gestern habt ihr ja schon ein paar Bilder unserer Hochzeit gesehen. Vielen Dank an dieser Stelle für die lieben Glückwünsche! Heute zeige ich euch endlich mein Meisterstück - mein Baby - meine Hochzeitstorte.


Die Hochzeitstorte bestand aus drei einzelnen Torten (Durchmesser 30cm, 25cm und 20cm), die ich aufeinander gestapelt habe. Jedes einzelne Stockwerk war etwa 12cm hoch. 

- Obere Etage -
Himbeer-Sahne-Torte mit Mandelbiskuit
Gluten- und Zuckerfrei 

- Mittlere Etage -
Apfel-Karamell-Nougat-Torte

- Untere Etage -
Sachertorte mit Marillenglasur
Enthält Alkohol 

Die Rosendekoration habe ich komplett selber aus Modeliermasse* hergestellt. Für den Überzug habe ich mal wieder meinen geliebten Callebaut Fondant* genommen. Fast 5kg habe ich gebraucht um die Torte und das Cake Board einzudecken.




Ich war nie stolzer auf mich und nie zufriedener mit einer Torte.Ich bin wirklich froh, dass ich die Torte selber gemacht habe. Ich würde es immer wieder tun. 

Die traumhaften Tortenfotos sind von unserem lieben Hochzeitsfotografen Ralph Lobstädt. Für ihn war es sicherlich mal etwas Neues, dass die Braut so viel Wert auf die Tortenfotos legt. Für mich war es etwas Neues mal kein einziges Foto von einer fertigen Torte zu machen. 

Jeder der schon geheiratet hat, weiß wieviel Stress man ein paar Tage vor der Hochzeit noch hat. Die letzten Kleinigkeiten müssen vorbereitet und in die Location gebracht werden. Man hat letzte Absprachen mit dem Blumenladen, DJ und Co. Die Bräute haben meistens noch Frisör- und Kosmetiktermine. Wann macht man dann so eine Torte? 


Wie man an der Torte sehen kann, dauert es mehrere Tage um die einzelnen Etagen zu backen, einzudecken und die Tortendekoration anzufertigen. Die Tortenböden und die Tortenfüllungen 2 Tage vor der Hochzeit zuzubereiten, hätte ich alleine nicht geschafft, deshalb habe ich einen kriesensicheren Tortenmasterplan entwickelt, den ich alleine als Braut vor der Hochzeit umsetzen kann.

Marias Tortenmasterplan:

3 Monate vor der Hochzeit

- Herstellung der Rosendekoration aus Zuckermasse
Die Zuckerrosen lagerten bis zur Hochzeit in einer luftdicht verschlossen Dose, wo sie vor Staub und Feuchtigkeit geschützt waren.

1 Woche vor der Hochzeit

- Sachertorte backen und mit der Marillenmarmelade füllen  -> Sachertorte im Kühlschrank ruhen lassen
- Tortenböden für die Nougattorte und die Himbeertorte backen und im Tiefkühler einfrieren
- Nougatfüllung zubereiten und einfrieren
- Apfel-Karamell-Füllung zubereiten und einfrieren
- Schokoladenbuttercreme zubereiten und einfrieren

2 Tage vor der Hochzeit

Vormittags: Tortenböden und Tortenfüllungen aus dem Tiefkühler nehmen und auftauen lassen.

Abends: Die Nougattorte und die Himbeertorte füllen und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

1 Tag vor der Hochzeit

Vormittags: Alle drei Torten mit Schokoladenbuttercreme einstreichen und mit Rollfondant eindecken. 

Anschließend Transport in die Hochzeitslocation:
Ich habe die Torte einzeln zu unserer Hochzeitslocation transportiert und sie vor Ort gestapelt und den Rosendekoration angebracht. Die Torte wurde bis zum Kaffeetrinken am nächsten Tag in einem seperaten Kühlhaus der Location gelagert. Meine Trauzeugin hat sich dann vor dem Kaffeetrinken darum gekümmert, dass die Torte und der restliche Kuchen auf das süße Buffet gelangen. 


Jeder der jetzt überlegt seine Hochzeitstorte auch selber zu machen, dem möchte ich trotzdem raten sich das gut zu überlegen. Ich mache Motivtorten nun schon seit etwa 6 Jahren und habe dementsperechend auch einiges an Erfahrung. Trotzdem hatte ich sehr viel Respekt vor dieser Aufgabe. Um herauszufinden, ob mein Plan überhaupt funktioniert, habe ich die Hochzeitstorte einmal komplett zur Probe gebacken und sie für eine Nacht fertig gestapelt im Kühlschrank gehabt. 

Die Probetorte sah übrigens so aus:


Die einzelnen Zuckerblüten hatte ich nur sporadisch angebracht um zu sehen, wie die Blumen am besten aussehen. Die Blumengestecke habe ich dann erst nach der Probetorte zusammengestellt. Ohne die Probetorte und die tatkräftige Hilfe meines Liebsten hätte ich mir die Hochzeitstorte nicht zugetraut. Man sollte sich das als Braut gut überlegen! 

Die Hochzeitstorte war ein Bestandteil eines süßen Buffets mit passender Candy Bar für die Gäste:






Passend zu unseren Hochzeitsfarben war das Kuchenbüffet in rosa und blau gestaltet. Die verschiedenen Süßigkeiten habe ich bei World of Sweets bestellt. Dort findet man einfach eine extrem große Auswahl an verschiedensten Süßigkeiten in allen Farben. 

Alle Porzellan- und Glasschalen, Etageren, Teller und Bonbonieren waren aus meinem eigenen Bestand. Da kann niemand mehr sagen, dass ich das alles nicht bräuchte ;-)

Die entzückenden Cake Pops sind von meiner allerliebsten Küchenderrn Jasmin. Diese verrückte Tortenmaus hat diese Cake Pops für mich zubereitet und sie mir von Hamburg nach Halle für meine Hochzeit geschickt. Ich bekomme jetzt noch Gänsehaut, wenn ich daran denke. Liebe Jasmin, 1000 Dank dafür! Die Cake Pops waren super lecker und sooooo schokoladig. Toll!

Bei der Candy Bar lagen auch kleine Papierbeutel* und Take-out Boxen* von Casa di Falcone*. So konnten sich die Gäste die Süßigkeiten mit an ihren Platz oder mit nach Hause nehmen.

Auch die Butterkekse, die man auf dem Buffet sieht, habe ich selber gemacht. Die zeige ich euch noch in einem seperaten Beitrag.


Das komplette Rezept zur Hochzeitstorte findet ihr übigens in der aktuellen Ausgabe der Frauenzeitschrift LISA. Dort ist diese Woche ein Artikel über die Torte drin.

Ich hoffe euch hat der Ausflug in die Welt der Hochzeitstorten gefallen. Was sagt ihr zu meiner Hochzeitstorte?

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


Ich bin dann mal meine Hochzeitstorte machen ;-)


* Links zu meinen Sponsoren

Kommentare:

  1. Meine Liebe, du weißt gar nicht, wie sehr ich mich auf diesen Post gefreut habe. Das sieht alles so unglaublich lecker und stilvoll aus. Und obwohl Pink ja eigentlich nicht so meine Farbe ist, schaut das alles so zauberhaft aus, dass sogar ich so geheiratet hätte (bei mir wirds aber wohl alles in "lachs" gehalten sein) ;) Die Torte ist der Oberknaller und Hut ab, dass du dir das selber zugemutet hast. Ich hätte spätestens bei der zweiten Etage kapituliert! Fühl dich gedrückt du verrückte Nudel!

    AntwortenLöschen
  2. Superschön ... ich habe vor kurzem das erste Mal mit Rollfondant gearbeitet und meiner Enkeltochter eine Barbietorte gemacht .... aber hallo ... das ist schon heftig ... und wenn ich dann Deine tollen Rosen sehe , puuh .. so zart und filigran , da braucht man echt Erfahrung ..
    Ist Dir sehr gut gelungen :))))
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  3. und ich dachte erst noch, das es echte Rosen wären... Die Torte ist toll und überhaupt. Und gut zu lesen, das auch du einmal Probe gebacken hast und auch da noch Woche vorher angefangen hast. Das beruhigt mich Tortenlaie extrem.

    AntwortenLöschen
  4. Hut ab - ich würde mich das nicht trauen. Selbst wenn ich schon so lange Motivtorten machen würde und das so drauf hätte wie du. Deine Torte ist einfach wunderschön geworden und deine Candy-Bar ist entzückend! <3

    Liebste Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  5. Mmmh, super leckere Idee 3 verschiedene Torten zu kombinieren! Und echt schöne Bilder, da lohnt sich der Aufwand doch wirklich. Solche Rosen würd ich auch gerne hinkriegen, wie macht man die?
    LG Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christin,

      Wie man solche Rosen macht, kann man nicht einfach so erklären. Ich habe mir viele Youtube-Videos dazu angesehen. Schau doch mal hier:

      https://www.youtube.com/watch?v=74wBqahH2yc
      https://www.youtube.com/watch?v=6WK1vzqi0ts

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  6. Wunderschön! Die Arbeit war es wirklich wert, die Torte sieht unglaublich toll aus!! Und ich mag die Idee "Love is sweet" - ui ui, ich habe in letzter Zeit so viele schöne Vorschläge für Hochzeiten gesammelt, nur leider ist noch nicht mal ein Mann zum Heiraten in Aussicht :D

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Maria, R.E.S.P.E.K.T.!!!!! Die Torte ist der Hammer und ich ziehe den Hut vor deinem Organisations- und auch sonstigem Talent! Wenn ich an meine Hochzeit denke (ist schon ein paar Jahre her, also um ehrlich zu sein VIELE Jahre!) - ich hätte einen hysterischen Schreikrampf gekriegt, wenn ich auch noch die Torte gemacht hätte! Ich wünsche dir und deinem Mann viel Glück und ewige Liebe!
    LG
    Marion

    AntwortenLöschen
  8. Mensch Maria,
    Du hast Nerven wie Drahtseile ;-)
    Deine Hochzeitstorte ist einfach nur genial, da hast Du Dir viel Mühe gemacht!!!
    Ein großes Kompliment an Dich und an Dein großes Können.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Wow, die Torte ist wunderschön! Und der ganze Sweettable sieht soo lecker aus!
    Du kannst wirklich stolz auf deine Torte sein, jeder der schon mal mit Fondant zu tun
    hatte, kann sich vorstellen was für eine Arbeit dahinter steht.
    Ich hätte es mir niemals zugetraut, denn ich wäre todtraurig gewesen, wenn bei
    der Torte irgendwas schiefgelaufen wäre (und sei es nur weil sie nicht ganz glatt
    gewesen wäre) und unglücklich will man ja an seinem schönsten Tag im Leben nun
    wirklich nicht sein. Neee, also den Stress wollte ich nicht haben!
    Daher nochmals großen Respekt!
    Zuu gern hätte ich ja ein Stück von der Apfel-Karamell-Nougat-Torte (WAS für eine Kombi!!)
    probiert! :D
    Liebe Grüße,
    Marli

    AntwortenLöschen
  10. Die Torte und auch der Tisch sind einfach wunderschön . Natürlich Herzlichen Glückwunsch zu eurem tollen Tag . Gleich heute war die Lisa auch im Einkaufswagen .
    Ich könnte das nicht so eine Torte zu machen , doch deine sieht so wunderschön aus .
    Also du kannst stolz darauf sein , das du das geschafft hast und so einen tollen Tag hattest .

    Liebe Grüße Melly

    AntwortenLöschen
  11. wooooow, sieht suuupertoll aus, herzliche Gratulation!!
    Liebe Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Wow! Respekt! Die Torte sieht traumhaft schön aus und dass du das alles in dem ganzen Hchzeitsstress geschafft hast. Hut ab. Und die Candy Bar sieht richtig toll aus. Und das dir extra Cakepops geschickt wurden, wie lieb. Richtig richtig toll!

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
  13. Vielen Dank ihr Lieben für die vielen Glückwünsche und lieben Worte!
    Ich freue mich sehr, dass euch die Torte auch so gefällt.

    Viele Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
  14. Der absolute Wahnsinn! Vor allem diese Liebe zum Detail kombiniert mit absoluter Perfektion beeindruckt mich sehr. Ach ja - und alles Gute für eure Ehe :-)

    AntwortenLöschen
  15. Super schöne Torte :-) Und Respekt, dass du sie selbst gemacht hast!
    Ich würd gern die Apfel - Karamell - Nougat Torte nachbacken, hab es aber verpasst die Lisa mit den Rezepten zu kaufen :-/ Gibt´s dann Rezept denn irgendwo im Blog?
    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      Im Prinzip ist es dieses Rezept:
      http://mal-kurz-in-der-kueche.blogspot.de/2011/03/ich-bin-euch-noch-was-schuldig.html
      Nur das ich die Preiselbeermarmelade durch meine Apfel-Karamell-Marmelade (Rezept findest du auch auf dem Blog) ersetzt habe.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Dankeschön! :-)

      Löschen
  16. Huhu!

    Wo hattest du denn den gravierten Tortenheber her?
    Ich würde so einen gerne verschenken, habe bisher aber nichts passendes im Internet gefunden bzw. die hatten mir alle nicht so gut gefallen :/

    Liebe Grüße
    Cathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cathy,

      Die hat mein Mann selber graviert. Sowas gibt es aber bestimmt auch zu kaufen. Schau mal bei DaWanda.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  17. Liebe Maria
    Deine Hochzeitstorte ist wunderschön!
    Ich möchte eine ähnliche für meinen Bruder machen.
    Sie hätten gerne eine Himbeer-Sahne-Torte so wie du sie gemacht hast. Womit hast du deine Torten eingestrichen um sie fondanttauglich zu machen?
    Hast du das Tortenrezept auf dem Blog? Könnte es jetzt nicht finden.
    Danke für deine Hilfe und Inspiration!
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  18. Entschuldige. Habe gerade entdeckt, dass du Schokoladenbuttercreme verwendet hast. Hab ich vorher wohl übersehen. Sorry

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria