Mittwoch, 23. Juli 2014

{Buchvorstellung} Die Sache mit dem Schlankjoker

Schon seit einer Weile steht das Buch "Genießen wie es mir gefällt"* in meinem Bücherregal und wartet darauf, dass ich es euch endlich vorstelle. Kochbücher vom KOSMOS Verlag gefallen mir fast immer sehr gut, weil sie gut strukturiert und schön gestaltet sind. Bei diesem Kochbuch (oder soll es ein Diätkochbuch sein?) habe ich mich allerdings etwas schwer getan. Hätte man mir vorher den Titel verschwiegen und mir nur die Rezepte gezeigt, dann hätte ich nicht gewusst, was das für eine Art Kochbuch das sein soll. Wir schauen es uns einfach mal zusammen an. Los geht's!


"Genießen wie es mir gefällt: Das Kochbuch mit dem Schlank-Joker"
Alexander Dölle/ Sarah Schocke

http://www.amazon.de/gp/product/3440140105/ref=as_li_qf_sp_asin_il_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3440140105&linkCode=as2&tag=httpmalkurzin-21

Kosmos Verlag
19,99€
Gebundene Ausgabe, 160 Seiten

"Abnehmen ist keine große Kunst, dem Jo-Jo-Effekt zu trotzen dagegen schon. Ab jetzt nicht mehr! Himmlisch leichte und rundum gesunde Rezepte für Frühstück, kleine Speisen für zwischendurch, Hauptgerichte sowie Desserts, Snacks und Getränke führen genussvoll durch den Tag. So halten Sie spielend einfach Ihre persönliche Wohlfühlfigur. Gerät das Spiel mit den Kalorien einmal aus der Balance, kommt der Schlank-Joker zum Einsatz. Mit den leckeren, eigens für dieses Kochbuch kreierten Schlank-Joker-Rezepten wird der Menüplan ganz nach Bedarf ohne Genussverlust verschlankt und die Figur bleibt, wie sie ist. Extra: 3 Menüs für den leichten Genuss mit Gästen."

Das Buch gibt es HIER* zu kaufen.

Inhalt

Frühstück

Kleine Gerichte

Hauptgerichte

Snacks&Desserts

Leicht genießen mit Gästen

 
Das Buch startet mit der Erklärung des Kontepts des Schlankjokers. Schlankjoker? Was ist das denn? Der Schlankjoker soll einem dabei helfen, sein Gewicht zu halten durch einen einfachen Austausch von Lebensmitteln. Im Buch gibt es "normale" Rezepte und Rezepte mit dem Schlankjoker. Zum Beispiel soll man in einer Soße die Sahne einfach durch Milch ersetzen. Dadurch  sollen Kalorien eingespart werden ohne das man auf den guten Geschmack verzichtet. Der Schlankjoker ist also ein Hinweis an den Rezepten, wie man noch weitere Kalorien einsparen kann. Wenn diese Rezepte aber durch den Schlankjoker nicht an Geschmack verlieren, warum werden sie dann nicht gleich in der leichteren Version abgedruckt?


Das Konzept wird auf den ersten Seiten gut und verständlich erklärt, trotzdem kann ich diese Ansicht von Ernährung nicht teilen. Wenn man mal über die Stränge schlägt, dann soll man den nächsten Tag nur Schlankjoker-Rezepte zubereiten um die "Sünde" so auszugleichen. Wenn man Appetit auf ein Burger und Pommes hat, dann soll man den ruhig auch essen und muss dann nicht den ganzen nächsten Tag reumütig Salat knabbern, oder? Ich finde das vermittelt eine falsche Ernährungsvorstellung.


Wenn man dieses Konzept aber einfach mal außen vor lässt, dann findet man in diesem Buch wirklich tolle, leckere, kreative Rezepte, die so gar nicht vermuten lassen, dass man hier auf irgendetwas verzichten muss.

Der Aufbau des Buches ist wie gewohnt gut strukturiert und übersichtlich. Die Rezepte sind gut dargestellt und werden fast immer durch ein ansprechendes Bild begleitet. Alle Rezepte sind für 2 Personen kalkuliert.


Im Buch findet man die verschiedensten Rezepte. Süß mit einem Hauch aus Frankreich oder Deftig. Spargel-Päckchen mit Mango und Mozzarella, Joghurt Brulee mit Pfirsichen, gegrillte Ananas mit Feldsalat und Pute oder ein Schokoladenküchlein mit Fleur de Sel laden zum genießen ein. Wer möchte, kann die Lebensmittel aus den Schlankjokertipps austauschen oder eben nicht.


Am Ende des Buches findet man Hinweise zum Thema "Gäste bewirten" sowie Menüvorschläge, die aus den Rezepten im Buch zusammengestellt wurden. 

Testrezepte

Ich habe schon ein paar Rezepte ausprobiert, die ich euch vorstellen möchte. 




Hier sind die Hefe-Pfannküchlein mit Rosinen von Seite 36 habe ich an einem Sonntag zum Frühstück für den Liebsten zubereitet. Dazu hab es frisches Obst. 

Das Rezept war einfach zuzubereiten und der Liebste war von seinem Frühstück natürlich begeistert.







Für mich gab es als Frühstücks-Test-Rezept das Gemüseomlette von Seite 13

Auch dieses Rezept war sehr einfach nachzukochen und hat mir sehr gut geschmeckt. Ein tolles Omlette für den Sommer!






 
Fazit

Das Buch enthält viele leckere und abwechslungsreiche Rezepte und man hat nicht das Gefühl, dass jedes Rezept "Diät" schreit. Man kann den Schlankjoker also auch einfach vergessen und hat dann ein tolles Kochbuch für den Alltag. 

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)


Hinweis: Das Buch wurde mir für meine Rezension freundlicherweise vom KOSMOS Verlag unentgeltlich zur Verfügung gestellt, was natürlich keinen Einfluss auf meinen Beitrag und meine Meinung hat.  
*Amazon Parntner Link 

Kommentare:

  1. Hi,
    das Buch hatte mich letztens auch angelächelt, aber das Konzept gefiel mir auch nicht wirklich. Obwohl sich die Rezepte ganz gut anhörten. Aber ich denke, da gibt es auch andere Kochbücher :)
    Viele Grüße, Lea
    http://mslandtravel.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ich wusste erst einmal auch nichts mit dem Titel anzufangen, aber die Eindrücken schauen gar nicht so schlecht aus :)

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Maria,
    Eine schöne Buchvorstellung :-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria