Mittwoch, 11. Juni 2014

{Themenwoche} Weihnachtsgeschenke aus der Küche Teil 2

Wie versprochen gibt es heute den zweiten Teil meiner Weihnachtsgeschenke aus der Küche für euch. Ich packe immer verschiedene Körbchen zusammen und das hier ist das kleine Körbchen vom letzten Weihnachten:


In dieses Körbchen habe ich Orangen-Gelee mit Vanille, Nutella-Trüffel, Paprika-Curry-Mandeln, ein Rentier Cake-Pop, eine Pralinenmischung und ein Auswahl an Weihnachtskeksen gepackt.


Das Rezept für die Paprika-Curry-Mandeln findet ihr HIER bei Christina's Catchy Cakes. Christina hat diese Mandeln in mein Wichtelpaket gesteckt und ich fand die sooooo lecker, dass ich sie nachmachen und auch verschenken musste. Diese Würzmandeln sind wirklich köstlich!

Das Rezept für die Nutella-Trüffel habe ich irgendwo im Internet mal aufgeschnappt. Ich kenne wirklich viele Menschen, die Nutella lieben und diese Trüffel sind dann das richtige Geschenk!

Nutella-Trüffel
(für etwa 20 Stück)

300g Zartbitterkuvertüre, gehackt
2El Butter
150ml Sahne
120g Nutella

gehackte Haselnüsse

Die gehackte Zartbitterschokolade, Butter, Sahne und Nutella mischen und über einem Wasserbad schmelzen. Gut verrühren, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Die Trüffelmasse in eine andere Schüssel oder Dose umfüllen und im Kühlschrank fest werden lassen. 

Die gehackten Haselnüsse in einen tiefen Teller geben. Die kalte Trüffelmasse mit Hilfe eines kleinen Löffels portionsweise mit den Händen zu runden Pralinen formen und in den Haselnüssen wälzen. Die Trüffelmasse schmilzt in den Händen, also zügig arbeiten! Die Trüffel anschließend im Kühlschrank wieder fest werden lassen.

Ich kann euch garantieren, dass das eine große Schokoladensauerei wird, deshalb tragt am besten Handschuhe.


Die Rezepte für meine Pralinen habe ich euch gestern schon vorgestellt. In dieses Körbchen habe ich einfach eine Mischung aus allen Pralinensorten gepack.

Außerdem findet sich in diesem Körbchen auch ein Glas Orangen-Gelee mit Vanille. Das Gelee schmeckt nicht nur auf dem Brötchen, sondern auch als Kuchen- oder Keksfüllung.

Orangen-Gelee mit Vanille
(für 2 Gläser á 200ml)

300ml frisch gepresster Orangensaft
1 Vanilleschote
200g Gelierzucker 2:1

Die Vanilleschote aufschlitzen und das Vanillemark auskraten. Den frisch gepressten Orangensaft, Vanillemark, die Vanilleschote und den Gelierzucker mischen und in einen Topf geben. Das Gelee aufkochen und 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Die Vanilleschote heraus frischen und das Gelee noch heiß in gereinigte Twist-off Gläser abfüllen. Die Gläser verschlossen und auf dem Kopf stehend auskühlen lassen.


Zum Schluss kommen noch die leckeren Weihnachtskekse. Bei den Keksen habe ich mich auch richtig ausgetobt und verschiedene Sorten gebacken. Einige der Keksrezepte findet ihr schon auf meinem Blog, so gibt es HIER das Rezept meiner Vanillekipferl und HIER das Rezept für meine geliebten Mohn-Amarena-Schnecken.

Das Rezept für die Traumstücke findet ihr HIER bei Karens Backwahn. Dieses Rezept ging gefühlt einmal durch die gesamte deutsche Blogsphäre und deshalb musste ich es auch unbedingt ausprobieren. 

Auch unbedingt ausprobieren wollte ich die Orangenkekse aus einer der letzten Deli-Ausgaben (eine Kochzeitschrift). Das Rezept gibt es jetzt für euch:

Orangenkekse
(für 40 Stück)

Für den Teig
150g weiche Butter
50g Puderzucker
Salz
Mark einer Vanilleschote
2Tl Orangenabrieb einer Bio-Orange
1 Eigelb
200g Mehl

Für die Füllung
50g weiche Butter
50g Puderzucker
3El Orangenlikör 

Für den Teig Butter, Puderzucker, 1 Prise Salz, Vanillemark und Orangenschale schaumig rühren. Eigelb zugeben und unterrühren. Mehl unterheben.
Teig in einem Spritzbeutel mit mittlerer Lochtülle füllen. Teig mit etwas Abstand in gleich großen Tropfen auf mit Backpapier belegte Bleche spritzen.
Bleche nacheinander im heißen Ofen bei 180°C 10-12 Minuten goldbraun backen und anschließend auskühlen lassen.

Für die Füllung Butter, Puderzucker und Orangenlikör mit den Quirlen des Handrührers 4 Minuten schaumig rühren. Creme in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen. Auf die flache Seite der Plätzchen etwas Creme spritzen, ein zweites Plätzchen mit der flachen Seite daraufsetzen und leicht andrücken, bis die Creme an den Rand gedrückt wird. Die Plätzchen halten sich in Blechdosen etwa 2 Wochen.


Das gesamte Verpackungsmaterial, also Pappboxen, Anhänger, Aufkleber, Masking Tape und Satinbänder habe ich bei Casa di Falcone* gekauft. Mittlerweile habe ich eine riesige Sammlung an Aufklebern, Bändern und Co., sodass ich die selbstgemachten Leckereien nach Herzenslust dekorieren und verpacken kann. Den DYMO mit dem mal so tolle Etiketten herstellen kann, habe ich HIER* gekauft. 

Wie man diese lustigen kleinen Rentier Cake-Pops macht, das erkläre ich euch dann am Samstag.

Ich wünsche euch noch eine schöne, weihnachtliche Woche bei mir!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Nach Ostern ist vor Weihnachten ;-) 

*Amazon Partner Link bzw. Link zu meinem Sponsor

Kommentare:

  1. Freut mich sehr, dass die Mandeln Dir so gut geschmeckt haben dass sie sich für Deine berühmten Geschenkkörbe qualifiziert haben! Sieht auf jeden Fall sehr sehr schön aus!
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Maria,
    Sehr schöne Geschenkideen, hast Du wirklich schön gemacht...
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Maria,

    Die Nutella Trüffel haben meine Frau und ich erst letzte Woche unserem Neffen geschenkt. Nun fragt er jedes mal wenn er uns sieht nach neuen Nutella Trüffeln.

    Gruß
    Joe

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Maria,

    die rote Keksschachtel hat es mir besonders angetan. Leider konnte ich sie auf der Casa di Falcone nicht entdecken. Ist sie selbstgebastelt? Oder war ich zu blond ... ähhh blind?

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Caro,

      Die Keksschachteln gibt es nicht bei Casa di Falcone. Die habe ich vor 2 Jahren mal geschenkt bekommen. Die wird man so sicher nirgendwo bekommen. Sie sind von Martha Stewart.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  5. Hallo =) Deine Geschenkkörbe sind der Hammer! Eine Frage: Sind die Nutella-Trüffel auch ungekühlt haltbar oder nur im Kühlschrank?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Man sollte die Trüffel schon möglichst gekühlt aufbewahren, da sie so auch besser schmecken und sich länger halten. Wenn du sie ungekühlt aufbewahrst, dann sind sie nur 1-2 Tage haltbar.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  6. Hey Maria,

    Das Orangen Vanille Gelee ist glaube ich zu meinem neuen Lieblings Gelee geworden.

    Danke dafür :)

    Viele Grüße
    Mai

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria