Montag, 2. Juni 2014

{Low Carb} Wie eine Frittata zum Luxus wird

Vor kurzem war eine liebe Freundin von mir in Frankreich und hat mir angeboten etwas Käse von einem Bauernmarkt mitzubringen. Käääääseeeee? Aus Frankreiiiiiich? Aber sicher! Ich liebe Käse! Als wir letztes Jahr in der Schweiz waren, habe wir auch ein riesiges Paket Käse mit nach Hause gebracht. Da sage ich bei so einem Angebot natürlich nicht Nein. 

Neben einem leckeren Stück Brie und Tomme hat sie mir auch ein großes Stück Gruyere mitgebracht.


Dieses köstlich, würzig-riechende Stück Käse eignet sich nicht nur wunderbar um sofort daran zu naschen, sondern auch um eine Quiche oder eine Frittata zubereiten. Ich habe mich für eine würzige Frittata mit Spargel entschieden, da sie ohne Boden natürlich Low Carb ist und auch schneller zubereitet ist.


Die Zutaten sind simpel, aber durch den edlen Hartkäse und den frischen Spargel wird dieses einfache Gericht zu einem wahren Luxus.


Spargel-Frittata

400g Spargel
5 Eier
100ml Sahne
1 Scharlotte
1El Olivenöl
Salz/Pfeffer
Muskatnuss
60g Gruyere, gerieben

Den Ofen auf 180°C vorheizen. 

Den Spargel waschen, trocken tupfen, schälen,das holzige Ende entfernen und in etwa 4cm große Stücke schneiden. Die Scharlotte ebenfalls schälen und in feine Würfel schneiden.Olivenöl in einer großen, ofenfesten Pfanne (also ohne Plastikgriff) erhitzen. Scharlottenwürfel und Spargelstücke bei mittlerer Hitze darin 5-6 Minuten leicht anbraten.

In der Zwischenzeit Eier, Sahne und Gruyere verquirlen. Mit Salz/Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken. Die Eier-Sahne-Masse über den gebratenen Spargel in der Pfanne verteilen und die Pfanne in den Backofen stellen. Nach etwa 25-30 Minuten ist die Frittata fertig gebacken.


Bei mir gab es dazu einen kleinen Rucola-Paprika-Salat. Den Rucola habe ich ganz frisch (und mega Stolz) vom Balkon geerntet. Frischer geht es nicht!

Nutzt die Spargelsaison aus und bereitet euch auch so eine schnelle Frittata zu. Ich wünsche guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen. 

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Kommentare:

  1. Oh, die sieht aber gut aus! Die muss ich unbedingt noch diese Saison probieren. Danke für's Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, dein Rezept kommt taggenau bei mir. :-)
    Stand heute vorm Spargel und hab überlegt welchen vom Stand mitzunehmen, aber was damit machen-außer das Übliche?? Und wir haben noch feinsten Schweizer Käse aus unserem Schweiz Urlaub kürzlich.
    Vielen Dank also und liebe Grüße, Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maike,

      Na dann nichts wie ran an den Herd ;-)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  3. Liebe Maria,
    Ein klasse Rezept, sieht sehr lecker aus :-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Mhhhm, sieht das gut aus! Hab ich schon ewig nicht mehr gekocht, muss unbedingt nachgeholt werden ) Danke! Gruyer ist auch sooo gut

    AntwortenLöschen
  5. Wie köstlich das aussieht. :)
    Happy Donnerstag, Lali

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria