Freitag, 9. Mai 2014

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Mokka Mousse

Blumen oder Schokolade? Blumen oder Schokolade? Blumen oder Schokolade? 

Das fragt sich nicht nur der geschulte Gentleman, bevor er seine Herzdame abholt, sondern das fragen sich gerade auch viele andere Menschen, denn am Sonntag ist Muttertag.

Was bringt man der lieben Mutti nur mit? Einen wunderbaren, bunten Blumenstrauß oder doch lieber die köstliche Schokolade? Ich bin definitiv für die Schokolade in Form einer luftigen Mokka Mousse!


Um eine Mousse wirklich cremig und luftig zu bekommen, muss man sie mit viel Liebe und Geduld zubereiten. So viel Liebe und Geduld, wie eine Mutter für ihr Kind aufbringt. 

Nimmt man sich bei der Zubereitung also etwas Zeit, dann wird man mit einer zartschmelzenden Mousse belohnt, die nicht nur eure Mutti glücklich machen wird.


Ihr wollt das Rezept? Hier kommt es:

Mokka Mousse 
(Grundrezept für 4 Portionen)
3 Eier
6El starker Kaffee, abgekühlt
1 Prise Salz
200ml Sahne
200g Zartbitterschokolade
30g Zucker
Eier trennen. Das Eigelb mit Zucker und Kaffee schaumig schlagen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Sahne mit einem Handrührgerät steif schlagen.
Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und kurz abkühlen lassen. Die geschmolzene Schokolade unter rühren vorsichtig unter die Eigelb-Zucker-Kaffee-Mischung rühren.
Nun kommt die entscheidende Phase. Zuerst das geschlagene Eiweiß, anschließend die geschlagene Sahne vorsichtig, geduldig und liebevoll unterheben. 
Die Mousse in Gläschen oder Schüsseln abfüllen für 2-3h im Kühlschrank durchziehen lassen. Anschließend servieren und die Mutti glücklich machen.


Diese Schokoladen-Mokka-Mousse ist nicht nur für meine Mama, sondern auch mein Beitrag zum aktuellen Schokoladenevent von Küchenplausch

Schokoladen Rezepte

Vergesst eure lieben Muttis am Sonntag nicht, denn nicht nur Schokolade macht glücklich ;-)

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende.


Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)


Kommentare:

  1. das muss ich nachkochen!! das sieht soooo verdammt lecker aus! danke fürs teilen vom rezept!

    AntwortenLöschen
  2. Sieht richtig super aus. Und das Bild mit dem Löffel, da sieht man richtig wie lecker cremig und luftig deine Mousse geworden ist.
    Schöne Idee für den Muttertag :)

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lisa
    Das ist ja echt luftig geworden, sieht extrem lecker aus!!! Überhaupt dein ganzer Blog ist ein Augenschmaus. Da schau ich mich gleich nich etwas um.
    Mara- Tiziana ( zum ersten mal bei Dir in der Küche und total Begeistert)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mara,

      Vielen Dank für das Lob! Ich heiße übrigens Maria und nicht Lisa. Diese Freitagsbeiträge sind immer für die Frauenzeitschrift LISA und werden auf deren Facebookseite geteilt.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  4. Liebe Maria,
    Was für ein tolles Rezept :-)
    Ich habe es heute morgen schon zubereitet, lecker.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hi, Maria!
    Sieht toll aus, Deine Mousse. Ich habe jüngst auch eine “verblogt” und beim Lesen Deines Rezeptes ist mir aufgefallen, dass Du zuerst das Eiweiß unterhebst und dann die Sahne. Hat das einen speziellen Grund? Ich mache das nämlich immer anders rum und frage mich nun, ob's so oder so rum besser für die Mousse ist?
    Viele Grüße, Kai

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kai,

      Ich mache das immer so, wie es mir gerade passt und halte da eigentlich keine bestimmte Reihenfolge ein. Vielleicht sollte ich es mal beobachten, was passiert wenn man das eine oder das andere zuerst unterhebt?! Was besser ist, weiß ich also nicht.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria