Dienstag, 25. März 2014

{Produktvorstellung} und ein paar köstliche Muffins

Kennt ihr eigentlich Kokosöl? Ich meine jetzt nicht die Kokosfettwürfel die man an jeder Ecke bekommt, sondern das wunderbar nach Kokos duftene Öl aus der Kokosnuss? Ich kenne das Öl, welches übrigens bei Zimmertemperatur meistens fest ist, schon länger weil man es häufig für Low Carb - oder Paleorezepte braucht und weil ich es unglaublich gerne für die asiatische Küche nutze.

Bisher habe ich Kokosöl immer im Bioladen gekauft. Letztens hat mich Benedikt (der sich übrigens auch Low Carb ernährt) von DeliCoco angeschrieben und gefragt, ob ich sein Kokosöl einmal testen möchte. 

 
Benedikt hat einige Zeit auf den Philippinen gelebt und gearbeitet und ist dort in Kontakt mit Kokosöl gekommen. Die Philippinen sind das Land, das die meisten Kokosnussprodukte der Welt exportiert und dort wird Kokosöl ständig und überall verwendet. Nachdem er im Sommer wieder nach Deutschland gezogen ist, hat er damit begonnen, Kokosöl von einer kleinen Plantage in der Nähe der Hauptstadt Manila, wo er gelebt habe, nach Deutschland zu importieren und überseine  Webseite www.delicoco.de zu vertreiben.

Kokosöl ist ein tolles Produkt. Es schmeckt so lecker nach Kokos, dass man es sich sogar auf die Schnitte schmieren könnte. Außerdem kann man es super zum Backen, Kochen und Braten nutzen kann. Aber es schmeckt nicht nur lecker, sondern es ist auch unglaublich pflegend. Kokosöl ist in vielen Haut- oder Haarpflegeprodukten enthalten. Ich werde demnächst etwas experimientieren und mal selber Lippenbutter, Badekugeln und ähnliches herstellen und dazu auch Kokosöl nutzen. Natürlich halte ich euch auch darüber auf dem Laufenden ;-)


Aus dem Kokosöl von DeliCoco habe ich letztens unglaublich leckere Kokos-Himbeer-Muffins gebacken. Neben dem Kokosöl habe ich Kokosmehl benutzt und damit sind die Muffins nicht nur lecker, sondern auch noch Low Carb.

Himbeer-Kokos-Muffins
(für 12 Stück)

85g Kokosmehl
60g Kokosraspel
150g Xucker (oder eine andere Zuckeralternative)
1El Backpulver
1 Prise Salz
6 Eier
75g geschmolzenes Kokosöl
110g Milch
200g TK Himbeeren

Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Alle feuchten Zutaten, also Eier, Milch und geschmolzenes Kokosöl in einer Schüssel verrühren. 
In einer weiteren Schüssel die trockenen Zutaten, also Kokosmehl, Kokosraspel, Xucker, Backpulver und Salz vermischen. 
Anschließend die trockenen Zutaten zu den Feuchten geben und locker unterheben. Die Himbeeren ebenfalls unterheben.

Die Mulden eines Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen und den Teig auf die 12 Förmchen verteilen. Im Backofen etwa 20-25 Minuten goldbraun backen. 


Ich würde mal sagen mehr Kokos geht nicht ;-)

Ich wünsche euch noch einen wunderbaren Tag!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Kommentare:

  1. Hallo Maria,
    das ist nun witzig, denn bei mir ist es genau umgekehrt. Ich kenne Kokosöl schon lange, aber nur um es in meiner Kosmetik zu verwenden. Ich mache dann den Schritt umgekehrt und werde es nun auch mal dank Deinem Rezept beim Backen verwenden.
    Internette Grüße
    Myriam
    ♥Ein Klick und Du bist auf meinem Blog♥



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maria,

      vielen Dank für dein Rezept. Ob das auch mit Brombeeren geht? Ich hab noch kiloweise vom letzten Rügenurlaub. Ich benutze Kokosöl auch sehr oft. Meist von der Ölmühle Solling und der Ölmühle Dörnthal. Letztere hat auch ein schönes Rezept für einen Brotaufstrich. http://www.oelmuehle-doernthal.de/bestellformular/um-html/Flyer_Kokosfett_2011.pdf Dazu muss man allerdings Leinöl mögen aber ich liiiiiebe es.

      LG Nancy

      P.S. Deine Art zu Schreiben finde ich Klasse. Man hat das Gefühl dich schon ewig zu kennen. Weiter so!!!!

      Löschen
    2. Hallo Nancy,

      Klar geht das auch mit Brommbeeren. Das stelle ich mir auch sehr lecker vor!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  2. Hallo Maria,

    wo hast du den das leckere Rezept her. Gibt es da noch mehr davon ?

    LG
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      Schau doch mal hier:
      http://mal-kurz-in-der-kueche.blogspot.de/2014/01/low-carb-ein-paar-literaturtipps.html
      In diesem Beitrag habe ich Bücher und Blog vorgestellt die ich lese und dort finde ich auch oft die Rezepte.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  3. Ich verwende kalt gepresstes (duftendes) Bio-Kokosnussöl nicht nur für Desserts, zum backen und für Granolas (lecker, lecker), sondern auch um Hautcremes und Badezusätze selber zu rühren - spitze, da kann man alles gekauften vergessen.
    Zum anbraten nehme ich aber nur raffiniertes Kokosnussöl (schnöde Kokosfett genannt), das reicht voll und ganz, mir zumindest. Auch um Seifen zu sieden reicht mir das.
    Ähnlich vielseitig und toll ist kalt gepresste Kakaobutter.
    LG
    Marianne

    AntwortenLöschen
  4. Hallo
    Das klingt echt lecker. Muss ich mal ausprobieren. Aber wo bekommt man denn Kokosmehr? Das hab ich noch nie gehört.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      Kokosmehl bekommt man zum Beispiel im Bioladen.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  5. Hallo Maria, das gleiche Kokosöl hatte ich auch ;) Ich habe damit her gekocht und zwar asiatischeThai - Pfanne mit Hühnchen und verschiedene Gemüsesorten. War absolut köstlich. Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Maria,
    danke für den Tipp, das klingt ja ...hmmm, ich mag doch den Geschmack von Kokos so gerne! Die Muffins nehm ich dann auch - unverschämt wie ich bin - gleich mit. Danke für's Zeigen!
    Ich wünsch dir sonnige Tage
    und bin dann mal im Garten
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Wow! Das hört sich soooo lecker an. Werd ich auf jeden Fall mal nachmachen *.*

    AntwortenLöschen
  8. Antworten
    1. Hallo Nina,

      Kokosmehl gibts online oder in jedem Biomarkt/Reformhaus.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  9. Ich hab sie mit 2 Vollei, 4 Eiklar, 30 g Kokosraspeln, 1,5% Milch und Bolero Himbeere gemacht (Xucker schon alle gewesen) und sie schmecken himmlisch! Bei meiner Version der Muffins hat ein Muffin 135 kcal, 4 KH, 10 F und 4 E

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria