Sonntag, 23. März 2014

{Buchvorstellung} Für die Low Carb Fans

Schon seit über 4 Monaten ernähre ich mich nun hauptsächlich nach dem Low Carb Prinzip und lasse Brot, Nudeln, Reis, Mehl, Zucker, etc. links liegen. Natürlich bin ich ständig auf der Suche nach leckeren Rezepten die sich aus Gemüse, Obst, Nüssen, Fleisch, Geflügel, Milchprodukte und Co. zubereiten lassen. Kochbücher in diesem Bereich gibt es nur sehr wenige. Ein echter Klassiker unter den Low Carb Kochbüchern ist Das Low Carb Kochbuch vom Gräfe und Unzer Verlag, welches schon einmal vor ein paar Jahren erschienen ist. Leider war es aber mittlerweile überall ausverkauft und vergriffen und man hat es nur noch gebraucht zu horenden Preisen bis zu 80€ erhalten. 

Das Buch wurde nun aber wieder neu aufgelegt und ist seit Anfang Februar wieder im Buchladen erhältlich. Ich habe mich natürlich wahnsinnig gefreut, als ich das gesehen habe und so wanderte das Buch direkt in mein Buchregal.

Low Carb - Das Kochbuch
Elisabeth Fischer/Claudia Lenz/Doris Muliar/ 
Christa Schmedes/Gregor Velske

http://www.amazon.de/gp/product/3833839996/ref=as_li_qf_sp_asin_il_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3833839996&linkCode=as2&tag=httpmalkurzin-21

Gräfe und Unzer Verlag
19,99€
Gebundene Ausgabe, 192 Seiten 

"Der Klassiker unter den LowCarb - Kochbüchern! Das GU-Standardwerk der LowCarb-Küche - mit über 200 kohlenhydratreduzierten, vitalstoffreichen und unkomplizierten Rezepten für jeden Tag. Dazu alles, was man über diese Ernährungsmethode wissen muss, und alles, was den Alltag leichter macht - das gesunde und genussreiche Rundum-Sorglos-Paket also!"

Das Buch gibt es HIER zu kaufen.

Inhalt

Low Carb - So funktioniert's, jeden Tag!

Frühstücksideen&Snacks

Bunte Salate

Suppen&Eintöpfe

Beilagen&Vegetarisches

Eierspeisen&Aufläufe

Fischgerichte

Mit Geflügel&Fleisch

Süßes "Low Sweet"

Low Carb Backideen

Gut zu Wissen

Ich hatte eine lange Autofahrt Zeit um mir dieses Buch ganz genau anzusehen. Ich begann zunächst den Grundlagenteil zu lesen in dem alle wichtigen Informationen zu Low Carb zusammengefasst sind. So findet man in diesem Kapitel zum Beispiel eine Ernährungspyramide nach Low Carb und entsprechende Informationen zu den Lebensmitteln. Ich fand es etwas mühsam dieses Kapitel zu lesen, da sich Informationen wiederholen und der Schreibstil etwas trocken ist. Außerdem findet man auf 2 Seiten eine identische Tabelle, was mich doch sehr wundert, warum man diese zweimal verwendet oder warum es noch niemanden aufgefallen ist, dass diese zweimal vorhanden ist.


Weiter geht es mit zahlreichen Rezepten. Nicht jedes Rezept wird von einem passenden Bild begleitet. Positiv anzumerken ist aber, dass es zu jedem Rezept ausführliche Infos zu den Nährwerten, Kalorien und Zubereitungszeiten gibt. 

Zunächst findet man Frühstücksideen im Buch, die ich sehr einseitig und auch sehr kohlehydrathaltig finde. Hier gibt es verschiedene Obstsalate und Fruchtsmoothies die zusätzlich mit Honig gesüßt werden und dadurch natürlich viele Kohlehydrate enthalten. Ich esse auch fast immer Obst zum Frühstück, mache mir auch leckere Fruchtshakes, verzichte dabei aber auf zusätzliche Süßungsmittel, da das Obst für mich schon süß genug ist. Solche Rezepte finde ich nicht unbedingt Low Carb tauglich. Dazu kommen natürlich noch die Klassiker wie Rührei, etc. die ich aber nicht besonders neu und aufregend finde. Bei den Snacks findet man so Kleinigkeiten wie Gegrillter Käse auf Mini-Toasts mit Kräutercreme (Seite 33), wo ich mich natürlich frage warum es Toast in einem Low Carb Kochbuch geben muss? Eigentlich möchte man darauf doch verzichten? Ich denke da gibt es bessere Alternativen.


Die nächsten Kapitel wie Suppen&Eintöpfe, Aufläufe, Fisch&Fleischgerichte, etc. enthalten viele leckere Rezepte wie z.B. Seelachsstreifen mit pfannengerührtem Lauch, Knuspriges Blumenkohlgratin, Auberginenröllchen mit Feta-Walnuss-Füllung und Paprikasoße oder Kidneybohnentaler mit Tomatensoße und Anregungen die ich noch nicht kannte. Die Rezepte sind wirklich abwechslungsreich und es wird auch mal auf "außergewöhnlichere" Lebensmittel wie Straußenfleisch oder Hirsch zurückgegriffen.

Zwischendurch findet man allerdings immer mal wieder Rezepte wie Mini-Nudel-Tomaten-Gratin, die meiner Meinung nach nichts in einem Low Carb Kochbuch zu suchen haben. Wenn ich ein Pastarezept suche, dann schaue ich in ein Nudelkochbuch. Diese Rezepte braucht es also nicht unbedingt.


In den letzten beiden Kapiteln gibt es dann Backrezepte und Desserts. Hier wird nicht auf Mehl, Zucker, Honig und Co. verzichtet, sondern es wird nur im geringeren Maße verwendet. Dieses Kapitel finde ich sehr enttäuschend, da ich selber schon so viele süße Rezepte ohne Mehl und Zucker ausprobiert (und auch gepostet) habe und ich weiß, dass es auch ohne geht! An dieser Stelle merkt man besonders, dass es sich nur um einen Nachdruck aus dem Jahr 2005 handelt und nicht um eine überarbeitete Neuauflage! Wahrscheinlich gab es im Jahr 2005 noch keinen Xucker, Sukrin und Co., Stevia war in Deutschland noch nicht zugelassen und süße Low Carb Rezepte waren noch nicht so verbreitet. Mittlerweile hat sich aber viel geändert und man kann auf viele Alternativen zurück greifen, daher wäre eine Überarbeitung dieses Buches wirklich schön gewesen. 

Im letzten Kapitel findet man außerdem Brotrezepte (aus Mehl und Co.) die ich in einem Low Carb Kochbuch auch nicht unbedingt brauche!


Das Buch endet mit vielen Tipps für den Alltag. Was mit ins Büro nehmen? Was kann ich unterwegs essen oder Abends im Restaurant trinken?

Testrezepte

Ich habe aus dem Buch schon einige Rezepte nachgekocht, die ich euch noch zeigen möchte.
Da ich in der Woche meistens Abends koche, sind die Bilder nicht immer die schönsten, aber man bekommt doch trotzdem ein Eindruck vom Essen.

 



Das ist der Sauerkraut-Ananas-Auflauf von Seite 109. Dieser Auflauf war absolut köstlich, auch wenn ich ihn einen Augenblick zu lange im Ofen hatte. und er jetzt auf dem Bild nicht so toll aussieht. Köstlich! Den werde ich definitiv wieder kochen.





Hier haben wir Pochierte Eier auf Erbsen von Seite 103 (abgewandelt). Erbsen und Ei gehört ja zu meinen Lieblingsgerichten. Ohne Witz! Diese Variante mit pochiertem Ei war auch köstlich! Da ich noch nie Eier pochiert habe, war im Buch eine super Anleitung dazu.










Außerdem habe ich noch die Hähnchen-Nuggets von Seite 42 ausprobiert. Ich habe daraus aber ein Hähnchenschnitzel mit Kohlrabi-Möhren-Gemüse gemacht. Panaden aus Semmelmehl sind ja für Low Carb Gerichte nicht geeignet. Ich fand die Variante hier gehackte Cashewkerne als Panade zu nehmen total spannend. Es war total lecker! Man muss nur darauf achten, dass man das Hähnchen nicht zu heiß anbrät, denn die Nüsse werden schnell zu dunkel.







   
Fazit 

Diesem Buch hätte eine Überarbeitung wirklich gut getan um die aktuellen Entwicklungen im Bereich Low Carb mit aufzunehmen. Nudel- und Brotrezepte finde ich unpassend auch wenn diese Lebensmittel weiterhin in kleinen Portionen gegessen werden können. Dafür gibt es andere, bessere Kochbücher. 
Trotzdem enthält dieses sehr umfangreiche Kochbuch sehr viele leckere Low Carb Rezepte die jeden Speiseplan bereichern und viele Infos für Anfänger. Mit ein paar Abstrichen lohnt sich der Kauf also trotzdem.

Was sagt ihr denn zu dem Low Carb Buch?  

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

 

Kommentare:

  1. Ich hab mir das Buch auch gerade gekauft. Ich hab noch nichts gemacht, aber es gefällt mir ganz gut. Die Brot und Kuchenrezepte gefallen mir auch gut, schließlich ist es ja Low-carb und nicht No-carb. Am gespanntesten bin ich, wie es den Kindern schmeckt, die sind grad extrem heikel... ;-)
    Lg Babsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Babsi,

      Ja klar heißt Low Carb nicht No Carb, aber ich finde dafür gibt es andere Bücher. Ich habe den Schrank voller Koch- und Backbücher und wenn ich Lust auf ein Brotrezept habe, dann finde ich das eben auch in anderen Büchern.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  2. Hallo Maria,
    es ist doch erstaunlich, dass ich sehr viel von meiner Meinung zu diesem Buch in deiner Rezension wiedergefunden habe... bei den Nudel- und Brotrezepten war ich schon ein wenig verwirrt und bei den süßen Sachen habe ich mir ebenso gedacht, dass das auch noch besser geht - dennoch werde ich davon einige Sachen noch nachkochen bzw. -backen... hört sich einfach vieles soo lecker an! ;-)

    Im Übrigen haben wir auch schon die Hähnchen-Nuggets ausprobiert - mannoman, sind die lecker gewesen! Bei denen könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass wir die noch öfter machen werden! *mmmh*

    Viele liebe Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bloody,

      Ich fand die Nuggets auch toll und wäre glaube ich nie auf diese Idee gekommen. Schmeckt bestimmt auch toll mit anderen Nüssen. Vielleicht Erdnüssen? Lecker!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Ja, das könnte ich mir auch noch gut vorstellen; müsste man einfach noch ein wenig herumprobieren :-)

      Vlg Bloody

      Löschen
  3. Ich teile deine Meinung und habe das Buch wieder zurück geschickt. Das ist bei Amazon ja problemlos möglich. Mir waren auch zu viele Nudeln und Reis und Brot Gerichte dabei. Wenn schon Low Carb, dann bitte auch möglicht wenig! Pasta, Mehl, Reis Gerichte. Ich war jedenfalls ein bisschen enttäuscht vom Inhalt.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Maria,

    interessant!!
    Ok Low-Carb ist nicht No-Carb, aber für Anfänger ist das Ganze bestimmt sehr verwirrend wenn trotzdem so oft Mehl, Pasta, Kartoffeln und Zucker in den Rezepten verwendet wird und man ärgert sich dann vielleicht, dass es mit der Abnahme ein wenig langsamer geht als gewünscht.
    Ich bin zwar kein Anfänger mehr ...würde mir dieses Buch aber eher nicht kaufen und bleibe lieber treuer Leser deines Blogs.

    Liebste Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,

      Ja klar ist Low Carb nicht No Carb. Wenn ich aber z.B. ein vegetarisches Kochbuch kaufe, dann erwarte ich Rezepte ohne Fleisch, oder? Und wenn ich nunmal ein Low Carb Kochbuch kaufe, dann erwarte ich Rezepte mit wenig Kohlehydraten. Unabhängig wie ich mich nun ernähre muss in einem Buch stehen, was der Buchtitel verspricht.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  5. Hallo Maria,

    VIELEN VIELEN DANK für deine Buch-Rezension!!!

    Seit 3 Wochen ernähre ich mich Low Carb....
    ursprünglich wollte ich 40 Tage auf Süßes, Zucker etc verzichten
    ... dann habe ich das spontan noch erweitert.

    Ich gucke SEHR oft bei dir .... ganz viel mache ich nach und auch dafür danke ich dir.

    Als ich gerade eben die Buchvorstellung gesehen habe, war ich sofort "Feuer und Flamme" ...

    Ich stehe noch ganz am Anfang und muss noch viel Input sammeln.

    Als Tipp kann ich aber schon mal empfehlen...
    eine Panade aus Sesam und Nüssen schmeckt auch sehr sehr gut!

    Ganz liebe Grüße!
    Katja

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe mir das Buch auch gekauft als es grade rauskam und ich mag es ganz gerne war aber auch gleichzeitig enttäuscht. Ich finde "Frühstück" ist ziemlich einseitig und hat kaum Auswahl und manchmal ist mir die Aufteilung auch nicht ganz schlüssig.
    Ich habe auch schon was nachgekocht und die überbackenen Zuccinni mit Nüssen und Käse sind sseeehhhrrr lecker und wirklich auch super einfach.

    LG

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria