Sonntag, 23. Februar 2014

{Food Challenge} Brot geht auch ohne Mehl

Heute gibt es eine neue Runde der Food Challenge. Diesmal war das Thema Brot. Ein tolles Thema denn hier kann man wirklich kreativ sein und viele verschiedene Rezepte realisieren. Ob süß oder herzhaft, mit oder ohne Mehl, alles ist möglich!

Und was haben die Mädels aus diesem Thema gezaubert?


Hach da läuft einem ja mal wieder das Wasser im Mund zusammen!

Die Küchenderrn Jasmin (links oben) hat ein "Gefülltes Gouda Focaccia" gebacken. Karin von Lisbeth's Cupcakes & Cookies (links unten) verwöhnt uns mit "Sonntags {Mini Hefe} Stuten". Und die liebe Maike von The Culinary Trail (rechts unten) hat "Laugenbrötchen" gemacht. 

Mensch, da müssen wir aber den ersten Knopf von der Hose öffnen bei diesem üppigen Sonntagsfrühstück, oder?


Und ich habe mich für ein Low Carb Brot ohne Mehl entschieden. Schon lange wollte ich mal ein Low Carb Brot selber backen. Bisher kaufe ich ab und zu ein Eiweißbrot von Mestemacher, was mir sehr gut schmeckt. Dann ist das selbstgemacht doch bestimmt noch viel besser, oder?

Mehl braucht man für dieses Brot nicht, dafür aber Leinsamen, Weizenkleie, Mandeln, Sonnenblumenkerne und Co. Diese Zutaten bekommt man eigentlich in jedem DM oder Biomarkt.

Dazu gibt es bei mir zweierlei Brotaufstrich. Einmal ein leckerer Paprika-Frischkäse, den ich aus Frischkäse, eingelegter und gerösteter Paprika, Feta, Knoblauch und geräuchertem Paprikapulver hergestellt habe. 
Der zweite Brotaufstrich ist ein Eiersalat aus gekochten Eiern, sauren Gurken, Senf, Kapern und Majonnaise. 


So kann man sich die Brotzeit schmecken lassen!

Low Carb Brot
(für eine kleine Kastenform)

150g Magerquark
4 Eier
50g gemahlene Mandeln
 50g geschrotete Leinsamen
 2EL Weizenkleie
1/2 Päckchen Backpulver
 1 Prise Salz
2EL Sonnenblumenkerne

Alle Zutaten gut miteinander verrühren und in eine kleine Kastenform gießen. Anschließend den Teif mit den Sonnenblumenkernen bestreuen. Das Brot geben und im vorgeheizten Backofen für 45-55 Minuten (je nach Backformgröße) bei 150°C  backen. Dann abkühlen lassen und mit den Brotaufstrichen genießen.

Tipp: Man kann auch noch eine geriebene Möhre oder andere Nüsse in das Brot geben um das Rezept abzuwandeln.
Wer in einer großen Kastenform backen möchte, der verwendet das doppelte Rezept.

Das Brot ist richtig schön saftig und enthält durch die Weizenkleie und die Leinsamen richtig viele, gesunde Ballaststoffe.

Für den Paprikafrischkäse: 50g Feta zerbröseln, 2-3 eingelegte, geröstete Paprika aus dem Glas klein schneiden, 1 Knoblauchzehe schäfen und fein hacken. 1 Packung Frischkäse mit dem Feta, Paprika und Knoblauch verrühren und mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken.

Für den Eiersalat: 3 Eier hart kochen, abkühlen lassen, pellen und würfeln, 2 kleine saure Gurken würfeln, 2Tl Kapern fein würfeln. Die Eier mit Gurken, Kapern, 1Tl Senf und 2-3 Tl Majonnaise verrühren und mit Salz/Pfeffer abschmecken.


Ich genieße jetzt noch eine Scheibe Brot und schaue mal bei den Mädels vorbei. Wie gefallen euch denn die verschiedenen Brot-Variationen?

Wir sehen uns, wenn es mit den drei wunderbarsten Bloggermädels wieder heißt:

{Food Challenge}


Kommentare:

  1. Hm, das klingt sehr lecker. Die Idee mit den geriebenen Möhren ins Brot dazu zugeben finde ich super...Das Rezept werde ich mir direkt mal abspeichern=)
    LIebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Und die Zutaten kriegt man alle in einem normalen Supermarkt wie Edeka und Co. oder muss man extra zum Reformhaus laufen ?!
    Klingt ja wirklich lecker !
    Schönen Sonntag noch
    Gruß Yvonne von Yvi´s own world

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,

      Die Zutaten wie Leinsamen, Weizenkleie und Sonnenblumenkerne bekommt man ganz billig bei DM von Alnatura =)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  3. Hallo Maria,
    das klingt toll - endlich mal eine Abwechslung zum Zucchinibrot. Vielen Dank für deine supertollen Anregungen zu low carb!!!
    Viele liebe Grüße und einen wunderschönen Sonntag.
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sandra,

    Was denn für ein Zucchinibrot *neugierig* Ist das auch Low Carb?

    Viele Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maria,

      habe ich dir glaube ich schonmal auf FB geschickt. Ja es ist auch low carb. :0)

      ->Zucchinibrot:
      180g Mandelmehl
      1 1/2TL Backnatron
      1/4TL Salz
      200g geraspelte Zucchini (nach dem Raspeln salzen, 20 Minuten ziehen lassen und ausdrücken).
      3 Eier
      1EL Honig (optional)
      1 reife zerquetschte Banane
      1EL Kokussnussöl geschmolzen
      Zubereitung: Alle trockenen Zutaten zusammen mixen. Dann in einer anderen Schüssel, das Ei und das geschmolzene Kokusnussöl zusammen rühren. Das dann alles ordentlich zusammen mixen, bis es eine schöne gleichmäßig Masse ist. In eine Brotform und ab in den Ofen. 35-40 Minuten bei 175 Grad

      LG
      Sandra

      Löschen
    2. Danke Sandra,

      Das muss ich unbedingt mal ausprobieren.

      Liebe Grüße,
      Maria

      Löschen
  5. Mhhm, das klingt lecker. Das macht sogar mich neugierig auf Low Carb und absolut eine Alternative zum "normalen" Brot.
    Vielen Dank für das tolle Rezept.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Habe heute Mittag gleich mal dein Brot ausprobiert und zum Abend gegessen. Schmeckt gut, habe noch eine Möhre reingeraspelt und keine Weizenkleie reingemacht, da ich keine da hatte.
    Ob ich das immer essen möchte weiß ich noch nicht, aber so für den Abend ist das gut.
    LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,

      Mit der Weizenkleie wird es dann noch etwas Brotiger, da die viel Feuchtigkeit aufnimmt.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  7. Hab das Brot auch schon ausprobiert.
    Superlecker!!! Gut, es ist kein richtiges Brot...dafür aber mit weniger KH :-)
    Schade, dass man aus dem Teig keine Brötchen machen kann....leider zuuuuu flüssig.
    Wenn du mal ein Brötchenrezept für LowCarb-Brötchen hast, bitte her damit :)
    Aber bitte ohne Sonderzutaten wie Mandelmehl oder so nen Kram, den bekomm ich nämlich leider in unserem Kaff nicht :( und extra bestellen zum testen..hmmm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Hast du schon meine Oopsies gesehen? http://mal-kurz-in-der-kueche.blogspot.de/2014/02/low-carb-meine-ersten-oopsies.html

      Versuch die doch mal.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  8. Der Paprikafrischkäse ist köstlich. Ich habe noch etwas Rucola mit aufs Brot gepackt. Vielen Dank für das Rezept.

    Viele Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, tolles Rezept. Meinst du, man kann anstatt der Weizenkleie auch Dinkelkleie verwenden? Dürfte unproblematisch sein, oder?
    VG

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    geht es auch ohne Eier ?

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    Ohne Eier geht es natürlich nicht, denn die Bindung fehlt dann und du hast einen Quark mit Körnern.

    Viele Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Maria,
    welches Maß hat eine kleine Kastenform, und wie lässt sich die Weizenkleie ersetzen? Würde es mit Kichererbsenmehl oder Mandelmehl funktionieren?
    Danke und viele Grüße Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      Man kann es mit einer anderen Kleie, z.B. Haferkleie ersetzen. Bei dem Mehlen weiß ich nicht inwieweit wie Flüssigkeit aufnehmen. Bei solchen Low Carb Mehlen/Zutaten kann man leider nicht einfach frei ersetzen, da sie alle sehr unterschiedlich Flüssigkeit aufnehmen und das das Backergebnis enorm beeinträchtigt.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria