Montag, 13. Januar 2014

{Low Carb} Jetzt rückt sie endlich das Rezept raus

Seit ich den ersten Low Carb Beitrag veröffentlicht habe, erreicht mich ständig die Bitte nach dem Rezept der Blumenkohlpizza. Eigentlich sollten die Bilder im Beitrag nur als kulinarische Inspiration fungieren, aber wenn ihr so lieb fragt, dann lasse ich mich natürlich nicht lange Bitten.

Das Rezept gibt es in unglaublich vielen Variationen im Netz u.a. mit gekochtem Blumenkohl, da mir das aber zu aufwendig war, habe ich das Rezept von Soulfood LowCarberia verwedet, das ihr HIER findet.


Ganz wichtig bei dem Pizzateig aus Blumenkohl ist das Vorbacken des Teiges, bis er richtig schön braun und knusprig ist. Erst dann wird der Belag darauf verteilt und weitergebacken, bis alles lecker aussieht. 

Meine Pizza habe ich mit selbstgemachter Tomatensoße, Chorizo, eingelegter Paprika aus dem Glas (ich liebe das Zeug) und etwas Käse belegt. 

Blumenkohlpizza
(für ein großes Blech) 

300g roher Blumenkohl
150g geriebener Käse
2 Eier
1TL Guarkernmehl (optional)
1/2 TL Salz

Belag nach Wahl


Den rohen Blumenkohl in einer Küchenmaschine klein hacken bis er aussieht wie kleine Reiskörner (es darf kein Brei werden).
Den Blumenkohl mit Ei und Käse vermengen. Mit Guarkernmehl bestreuen, mit Salz würzen und vermengen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig möglichst dünn auf dem Backpapier verstreichen. Umso dünner, umso knuspriger!

Den Pizzaboden für 20 Minuten auf 200°C Umluft knusprig backen. Anschließend die Pizza nach Herzenslust belegen. Mit Pizzasoße sparsam sein, damit der Teig nicht duchweicht. Für weitere 10-15 Minuten wieder in den Ofen geben um fertig zu backen.
 --- 

Guarkernmehl ist übrigens ein natürliches Bindemittel, welches mal im Reformhaus oder im Bio-Laden bekommt.

Ich fand die Pizza sehr lecker, aber ich habe sie nicht so gut vom Backpapier abbekommen. Vielleicht lag das am Backpapier oder ich habe den Teig zu kurz gebacken. Da ich zu Weihnachten ein super tolles Anti-Haft-Backblech von Le Creuset bekommen habe, werde ich die Pizza das nächste mal ohne Backpapier direkt auf dem Backblech backen, dann wirds bestimmt noch knuspriger. Mit den ollen Emaille-Backblechen ist das natürlich undenkbar. Ich bin schon ganz heiß darauf, vielleicht kauf ich heute noch einem Blumenkohl um es auszuprobieren ;-)

Ich wünsche euch einen super Start in die neue Woche!

Wir sehen uns wie immer, wenn es heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Kommentare:

  1. Das hört sich wahrlich lecker an... ich hoffe meine Familie ist von der Idee genauso begeistert ;-)
    VLG Bloody

    AntwortenLöschen
  2. Das ist aber eine super Rezept. Ich glaube ich habe das irgendwo schon ein mal gesehen gehabt, aber wieder völlig vergessen. Das muss ich unbedingt auch mal probieren, auch wenn sich mein Freund wahrscheinlich nicht darüber freuen wird;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  3. aha....das klingt sehr interessant!

    Wir lieben Pizza, aber wir versuchen auch abends auf Kohlenhydrate zu verzichten. Da kommt dieses Rezept wie gerufen!
    Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  4. das klingt sehr lecker!! muss ich unbedingt ausprobieren!
    liebe grüße
    nora&laura

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Blumenkohl! Tolles Rezept, danke!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Maria,

    google doch mal Dukandiät bzw. Rezepte......dort findest du viele andere LC Rezepte und Inspirationen.
    LG,
    Claudia, die auch immer wieder mal diätet :-))

    AntwortenLöschen
  7. Das Rezept werde ich morgen Abend mal ausprobieren, ich bin schon sehr gespannt. Habe heute extra den Blumenkohl gekauft. LG, Ni von JuNi

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe diese Pizza Variante muss sie leider alleine essen weil mein Freund keinen Blumenkohl mag xD. Hätte so Lust mal wieder auf diese Pizza aber irgendwie bekomme ich bei uns keinen gescheiten Blumenkohl :( Deine Pizza sieht echt super aus :)

    Hast du auch schon andere Varianten wie Thunfisch oder Oopsies getestet oder nur die mit Blumenkohl?

    LG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,

      Bis jetzt habe ich nur die Blumenkohl-Variante probiert. An die Thunfisch-Variante traue ich mich nicht, weil die ja sicher nicht so "geschmacksneutral" ist. Was ist denn Oopsies?

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Ja wegen dem Geschmack bin ich mir bei der Thunfisch Variante auch nicht sicher ich mag Thunfisch eigentlich sehr gerne aber eher als Belag :D.
      Oopsies bestehen soweit mir bekannt aus Frischkäse, Ei und Salz. Man kann draus Bürger Brötchen, Flammkuchen, Pizza und viele andere Sachen machen. Werde sie wohl am Wochenende mal als Flammkuchen testen. Geb einfach mal Oopsies bei Google ein :D.

      Löschen
    3. Achso jetzt weiß ich was du meinst. Ich kann mir das gut vorstellen. Ich habe letztens Pfannkuchen aus Frischkäse und Ei gemacht - genial!

      Löschen
    4. Traut Euch mal die Thunfischpizza zu probieren. Ich war auch total skeptisch am Anfang, aber sie hat wirklich super geschmeckt und der Thunfisch kam gar nicht so doll heraus. War echt mal was Neues und selbst mein Freund war total begeistert und der mag eigentlich nicht so gerne Thunfisch.

      Löschen
    5. Hallo Carolin,

      Erst gestern habe ich Tunfisch gekauft, weil ich das nun auch testen möchte =)
      Ich werde berichten!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  9. Gerade gestern habe ich genau dieses Rezept ausprobiert - es kam super bei meinem Mann an und für mich ist es einfach perfekt. Und besonders schön fand ich, dass sogar unser Jüngster (3 Jahre) auf diese Art und Weise Blumenkohl gegessen hat, weil er das Ganze einfach für eine normale Pizza hielt :-) Er hat sogar gesagt, ich solle sie bald wieder machen. Perfekt und meine Waage hat es mir gedankt :-)

    AntwortenLöschen
  10. Heute Abend gab es bei uns auch Blumenkohlpizza. Mein Mann war sehr angetan und fand die super lecker. Mir hat sie auch sehr gut geschmeckt. Jetzt hab ich noch einen halben Blumentopf übrig, den gibt's dann als Curry.
    Liebe Grüße bajka

    AntwortenLöschen
  11. Wow die ist wirklich sehr lecker! Ich kann mir zwar nicht vorstellen ganz auf meine Italienische Pizza zu Verzichten, aber als Kalorienarme Variante ist die super! Kann ich mir auch gut für meinen Papa vorstellen, der Diabetiker ist.
    Danke für deine tollen Rezepte, dein Blog ist mein absoluter Lieblingsblog und ich hab ihn schon oft weiter empfohlen, auf Grund der Leckereien die ich nachgemacht hab!

    Freu mich noch viel von dir zu lesen!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Maria,
    vielen Dank für dieses tolle Rezept! Da mein Freund kein Weizen verträgt, ist dies doch mal eine tolle Variante für eien Pizza, die auch noch sehr gut schmeckt! ich habe sie bisher zweimal gemacht, unter anderem auch mit Thunfisch und Zwiebeln. Klappt super! Zudem habe ich ein hochwertigeres Backpapier mit "Antihaft" benutzt, auch dies lässt sich ohne Probleme ablösen.
    Viele Grüße, Sandra
    PS. Dein gesamter Blog ist wirklich toll, auch das Low-Carb-Projekt ist sehr interessant!!!

    AntwortenLöschen
  13. Werde ich heute auch mal ausprobieren. Aber was noch viel besser an diesem Tip war. Das ich auf die Carperia aufmerksam wurde. Die ist bei mir in der Nähe und ich hat schon länger angelacht weil sie so nett von außen aussieht dachte aber dass ist ein normales Kaffee. Jetzt muß ich da unbedingt mal reinschauen. Vielen vielen dank für den Tip

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria