Freitag, 29. März 2013

Hot'n'cold

Vor ein paar Wochen hat mich Nina von Ninas kleiner Foodblog gefragt, ob ich einen Gastbeitrag für Sie schreiben würde. Nina hat mehrere Blogger gefragt und veranstaltet somit die Gastbeitragsreihe "Foodbloggercharts". Jeder erhält ein Lied und soll dazu ein Rezept entwickeln. Ich fand diese Idee wahnsinnig gut und war sofort dabei. Von Nina bekam ich dann mein Lied mit dem ich sofort super zufrieden war: "Hot'n'cold" von Katy Perry.

Schon lange schwebte mir ein Dessert aus einem warmen Schokokuchen mit flüssigen Kern (Hot) und einer Kugel Vanilleeis, die in einer Mischung aus geriebenen Kaffeebohnen und Schokolade gewälzt wird (Cold). Dazu noch ein paar säuerliche Himbeeren und der Genuss ist perfekt, oder? Und zum Thema passt es auch!



Gesagt, getan, habe ich dieses leckere Dessert zubereitet. Das Schokoküchlein ist schnell im Ofen. Währendessen kann man die Eiskugeln in der duftenden "Panade" wenden (die Idee stammt von Jamie Oliver) und dazu die Himbeeren vorbereiten. 


Ich habe erst überlegt Kirschen zu kombinieren, dann habe ich mich aber für Himbeeren entschieden. Himbeeren haben eine leichte Säure, die Kirschen meiner Meinung nach nicht haben und so harmonieren sie perfekt mit dem süßen Eis und den schokoladigen Törtchen.

 Warmer Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern,
Vanilleeis im Schoko-Kaffee-Mantel
und Himbeermark
(für 2 Personen)

100g Zartbitterschokolade
100g Butter
50g Zucker
2 Eier
20g Mehl
4 kleine Kugeln Vanille 
2El ganze Kaffeebohnen
100g Zartbitterschokolade
50g gemahlene Haselnüsse

etwa 200g TK Himbeeren
1Tl Puderzucker

Für das Schokotörtchen Schokolade, Butter, Zucker im Wasserbad schmelzen. Mehl dazu geben und alles gut verrühren. Am Ende die 2 Eier unterrühren.
Nun kann der Teig in Förmchen abgefüllt und eingefroren! werden. Kurz vor dem Servieren, die Törtchen aus dem Gefrierschrank holen und bei 200°C etwa 15 Minuten backen.

Schokolade fein reiben. Die Kaffeebohnen in einer Kaffeemühle fein reiben. Schokolade, Kaffee und Haselnüsse mischen. 4 Kugeln Vanilleeis formen und in der Mischung wälzen. Entweder sofort servieren oder die Kugeln auf einen Teller legen und bis zum Servieren wieder einfrieren. 

Einige Himbeeren zur Deko zur Seite legen. Die restlichen Himbeeren mit Puderzucker zerdrücken.

Nun die noch warmen Schokotörtchen mit dem Vanilleeis und dem Himbeermark anrichten. Die restlichen Himbeeren zur Deko benutzen.


Mit diesem leckeren Rezept wünsche ich der lieben Nina weiterhin viel Erfolg und Freude beim Bloggen. Leider kann ich ihr keine Kostprobe senden, aber viele Grüße und vielen Dank für ihren tollen Blog! Liebe Nina, mach weiter so!
Euch wünsche ich ein tolles Wochenende.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:
Ich bin dann mal kurz bei Nina ;-)

Mittwoch, 27. März 2013

Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Streusel-Himbeer-Frischkäse-Törtchen

Als Blogger ist man oft nicht nur kreativ, wenn es um die Blogbeiträge geht, sondern auch wenn es um die Gelegenheiten zum Bloggen geht. Oft hat man viele Ideen und auch einige Fotos im Petto, aber es fehlt an der Zeit die Beiträge zu schreiben. Ich habe oft die Möglichkeit meine Beiträge auf Arbeit zu schreiben. Ansonsten schreibe ich auch in der Uni ab und zu meine Beiträge. Heute berichte ich aus dem Auto. Wir fahren gerade auf der Autobahn und weil ich als Beifahrer nicht viel zu tun habe, tippe ich auf dem Tablet diesen Beitrag für euch.

Aber ich bin natürlich nicht nur kreativ wenn es um das schreiben meiner Beiträge geht sondern auch wenn um das Kreieren kleiner Törtchen geht. Diesmal habe ich euch kleine Streusel-Himbeer-Frischkäse-Törtchen gebacken. Frischkäse ist eine tolle Tortenzutat, da er Torten einen schönen cremigen Geschmack verleiht. Ich würde aber nicht jeden Frischkäse empfehlen, denn die günstigen Produkte haben oft einen etwas salzigeren Geschmack. Ich greife am liebsten zu Exquisa oder Philadelphia, wenn ich Frischkäse für Torten oder Cupcakefrostings benutze.


Für die Törtchen habe ich ganz einfach solche Dessertringe benutzt. Ohne diese kleinen Förmchen könnte ich gar nicht mehr leben, denn ich benutze sie für sehr viele Törtchen, Desserts oder zum Anrichten von Reis.


Die Törtchen habe ich mit ein paar kleinen Sprechblasen dekoriert. Dazu habe ich einfach diese Aufkleber beschrieben und an einen Lollistiel geklebt. Die Stiele nun einfach noch in die Törtchen stecken und schon sprechen die Törtchen. Man kann natürlich auch selber Sprechblasen aus Papier basteln.


Streusel-Himbeer-Frischkäse-Törtchen
(für 4 Törtchen)

120 g Butter
120 g Zucker
1/2 TL Zimt
160 g Mehl
Prise Backpulver

1 Packung Frischkäse
1 Becher Sahne
50 g Zucker
5 Blatt Gelatine
Mark einer Vanilleschote

300g gefrorene Himbeeren
100ml Himbeersirup
125 ml Wasser
1 Päckchen Tortenguss, rot


Für den Streuselteig Butter, Zucker, Mehl, Zimt und Backpulver verkneten. Nun die Dessertringe mit 2/3 des Teiges ausfüllen und die Ringe auf ein Backblech mit Backpapier stellen. Den restlichen Teig auf das Backblech streuseln. Bei 180`C etwa 15-20 Minuten backen bis die Sreusel und die Törtchenböden goldbraun gebacken sind. Die Böden und die Streusel gut auskühlen lassen.

Für den Belag den Frischkäse mit dem Zucker verrühren. Die Sahne steif schlagen. Die geschlagene Sahne und die aufgelöste Gelatine unter den Frischkäse heben. Die Dessertringe um die Streuselböden lassen. Etwa 2El Frischkäsemasse auf die Böden verteilen.Himbeersirup und Wasser mit dem Tortenguss je nach Packungsanleitung erhitzen und zu einem Guss verarbeiten. Den Guss etwas abkühlen lassen und die gefrorenen Himbeeren unterheben. Auf jedes Törtchen etwas von den Himbeeren geben und mit der restlichen Frischkäsemasse bedecken. Anschließend die Törtchen für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen. Kurz vor dem Servieren die Törtchen aus den Dessertringen lösen und mit den restlichen Streuseln, ggf. Puderzucker, frischer Minze oder Himbeeren garnieren.


Wer auch gerne mit Frischkäse backt und gernte Torten oder Törtchen kreiiert, der sollte mal beim aktuellen Philadelphia-Tortenwettbewerb "Tortenstars" vorbei schauen, denn Philadelphia sucht Tortenstars. Man kann dort mit seinen Kreationen tolle Preise gewinnen, z.B. eine Traumreise. Da hätte ich natürlich nichts dagegen ;-) Besonders schön finde ich, das in diesem Wettbewerb jeder zum Danke eine Tortenschablone bekommt und das hier eine Jury entscheidet!

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:
Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)

Sonntag, 24. März 2013

Kochbuchwoche: Das große Finale mit Whoopie Pies und Gewinnspiel

Nun ist die Kochbuchwoche schon wieder zu Ende. Ich hoffe es hat euch Spaß gemacht - mir aufjedenfall!
Zum Abschluss möchte ich euch mal ein etwas anderes "Buch" vorstellen. Genauer gesagt ist es eine hübsche Metallbox gefüllt mit Rezepten: "Macarons, Whoopies & Co." vom NGV Verlag.

"Macarons, Whoopies & Co."
Metallbox mit Spritzbeuteln und 4 Tüllen


NGV Verlag
9,99€
50 Rezeptkarten

"50 raffinierte Rezepte, einen Spritzbeutel und vier Spritztüllen finden Sie in dieser liebevoll gestalteten Schmuckdose, die Sie gleich nach dem Backvergnügen zum Aufbewahren der selbst gemachten Leckereien verwenden können.
Genießen Sie 20 Macarons, das delikate französische Baisergebäck mit herrlich-cremigen Füllungen, ebenso wie 20 Whoopies, das trendige amerikanische Gebäck in Form eines süßen Sandwiches, und 10 weitere kleine köstlich gefüllte Schlemmereien wie Eclairs oder Creme-Plätzchen."

Die Box gibt es HIER zu kaufen.

Inhalt

Schmuckdose aus Metall mit 50 praktischen Rezeptkarten und 1 Rezeptübersichtskarte 

1 Spritzbeutel, 1 Adapter und 4 Spritztüllen aus hochwertigem Kunststoff


Eigentlich handelt es sich hier um kein Buch. Wir haben hier eine Geschenkbox, die mit Rezeptkarten bestückt ist. Man findet in der Box 20 Rezeptkarten mit Whoopie Pie Rezepten, wie Mokka Whoopies oder Schoko-Minz-Whoopies, 20 Rezeptkarten mit Macaron Rezepten und 10 Karten mit verschiedensten Rezepten, wie zum Beispiel gefüllte Eclaires oder andere gefüllte Kekse.


Whoopie Pies sind ein neuer Kuchentrend. Wie Cake Pops oder Macarons eroberten sie schnell Deutschlands Backöfen. Wer noch nich weiß was Whoopies sind, dem erkläre ich es gerne. Es handelt sich hier um 2 eher softe Kekshälften, die meist mit einer Sahne- oder Buttercreme gefüllt werden.


Bisher habe ich bis jetzt meistens nur Schokowhoopierezepte auf Blogs gefunden, daher finde ich auch die fruchtigen Rezepte aus der Rezeptbox sehr interessant und kreativ. Die Rezeptkarten an sich sind natürlich super praktisch. Man kann sie mit zum Einkaufen nehmen um zu schauen, was man dafür braucht. Danach kann man sich die Karten in die Küche neben den Backofen legen. Trotz dieser Vorteile mag ich aber Backbücher trotzdem lieber.


Bei dem Spritzbeutel handelt es sich nicht um ein besonders hochwertiges Produkt. Es ist ein Spritzbeutel der aus Plastik besteht, auch die Tüllen sind aus Plastik. Da hätte ich mir Tüllen aus Metall gewünscht - aber für 10€ ist natürlich klar, das man hier kein Profiprodukt findet. Mein erster Spritzbeutel sah übrigens auch so aus. Außerdem finde ich die Tüllengröße zu klein um wirklich einen schönen Swirl zu zaubern.

Fazit

Ich finde die Box enthält wirklich schöne Rezepte. Insgesamt würde ich so eine Box aber eher verschenken, als sie mit selber wegen der Rezepte zu kaufen, da ich Bücher einfach bevorzuge.

Am Freitag war mein letzter Praktikumstag in einer 2. Klasse. Die letzten 4 Wochen war ich zu Gast in der Klasse und habe sogar 2 Wochen den kompletten Unterricht übernommen, da die Lehrerin krank war. Ich habe mich sehr gut mit den Kindern verstanden, sodass ich ihnen auch eine kleine Leckerei mit in die Schule genommen habe. Ich entschied mich für Schoko-Whoopies mit einer Schokocreme. 


Die Kinder haben sich sehr gefreut. Folgendes Gespräch entwickelte sich zwischen 2 Schülerinnen V: "Ich liebe es wie das hier oben drauf schmeckt." C: "Ich liebe es wie der Teig schmeckt, und ich liebe es wie die Creme schmeckt...Eigentlich liebe ich den ganzen Kuchen. Ähhh Frau Nagel?" Ich:"Ja?" C: "Eigentlich könnten Sie immer Kuchen mitbringen!". Süß, oder? Ein eindeutiges Zeichen, das das Rezept gelungen ist. 

Ich bekam von den Kindern übrigens ein Stück Schokolade mit den Worten "Das ist für Sie Frau Nagel, damit Sie uns nicht vergessen. Wenn Sie das essen, werden Sie immer an uns denken." Da geht mein Herz auf =)

Damit auch ihr Kinder oder Freunde oder eure Familie so glücklich machen könnt, hat der NGV Verlag mir 3 dieser Boxen zur Verfügung gestellt um sie an euch zu verlosen. Außerdem gibt es auch 

Gewinnspiel

3 x "Macarons, Whoopies & Co."
Metallbox mit Spritzbeuteln und 4 Tüllen


3 x Buch Box "Mini Törtchen"
Buch + 2 Kuchenringe und rosa Tortenspitzen


Und wie kann man gewinnen?

Hinterlasst einfach bis zum Mittwoch, den 03.04.2013 23:59 Uhr ein Kommentar unter diesem Beitrag und verratet mir, welche Buchneuheit denn bei euch dieses Jahr schon eingezogen ist? 

Mit etwas Glück könnt ihr gewinnen

* Gewinne werden ausschließlich innerhalb Deutschlands versendet

* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

* Teilnahmeberechtigt sind Personen ab dem 18. Lebensjahr

* Die Bücher werden direkt vom NGV-Verlag versandt als erklärt ihr euch mit eurer Teilnahme einverstanden, dass ich eure Adressen an den Verlag für den Versand eures Gewinns weitergebe 

* Die Gewinner werden nach dem Zufallsprinzip ermittelt

Ich hoffe euch hat diese Buchwoche auch wieder gefallen. Ich wünsche euch noch ein wunderbares Wochenende (und vielen von euch kann ich sicher auch einen schönen Urlaub wünschen!).

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Neuigkeiten aus meinem Bücherregal ;-)

 

Samstag, 23. März 2013

Kochbuchwoche: Neuheiten der Kreativ Manufaktur

Schon in der letzten Kochbuchwoche gab es die Neuheiten der Kreativ Manufaktur und pünktlich zur zweiten Kochbuchwoche ist der Topp Verlag auch wieder mit Neuheiten am Start. Diesmal gibt es gleich 3 neue Bücher der Kreativ Manufaktur - das Konzept der Geschenkideen aus der Küche gepaart mich kreativen Verpackungsideen scheint also immer beliebter zu werden. Die Bücher habe ich vom Topp Verlag zur Rezension erhalten.


"Geschenke aus dem Bauerngarten"
Karina Schmidt


Topp Verlag
14,99€
Gebundene Ausgabe, 112 Seiten

"Geschenke aus dem Bauerngarten. Gartengenüsse lecker verpackt. Im Bauerngarten verbindet sich das Schöne mit dem Nützlichen. Mit ihrer Vielfalt sind Bauerngärten ein Paradies für begeisterte Köche. Frisch aus dem Garten kommen die Zutaten für leckere Rezepte wie Pfeffergurken, Erbsen-Teigtaschen, Liebstöckel-Spinat-Pesto, Himbeer-Tortelettes oder Brombeer-Amaretto-Konfitüre. Da man die Schätze des Bauerngartens meist im Überfluss erntet, kann man die ein oder andere Leckerei auch verschenken. Im Buch findet sich zu jedem Rezept eine liebevolle Verpackungsidee."

Das Buch gibt es HIER zu kaufen.

Inhalt

  Genüsse mit Gemüse
Leckeres mit Obst

Kleine Warenkunde 
"Blumenpracht im Bauerngarten"

Köstliches mit Kräutern

Kleine Warenkunde
"Blütengenuss im Bauerngarten"

Vorlagen

Es gibt mittlerweile schon einige Bücher der Kreativ Manufaktur und das Konzept der Bücher ist immer das gleiche: Man findet zu einem bestimmten Thema (hier: Geschenke aus dem Bauerngarten) zahlreiche Geschenkideen zum Selbermachen und passend dazu Verpackungsideen mit Vorlagen und Anleitungen dazu.


Diesmal ist das Thema also Geschenke aus dem Bauerngarten, das heißt man findet im Buch Rezepte zu Früchten, Gemüse und Kräutern die man im Garten ernten kann. Erdbeer-Rhabarber-Soße, Scharlottenessig oder Lauch-Studelpäckchen versüßen einen somit die Gartenzeit.


Was mir an dem Buch gefällt, ist das es diesmal nicht ausschließlich Geschenke gibt, die im Glas, in der Flasche oder in einer Schachtel verschenkt werden, sondern das es auch mal etwas andere Geschenke gibt, wie eine Kräuterbrottorte oder Himbeertarteletts. Hier gibt es dann passend dazu keine wirklichen Verpackungsideen, sondern Dekoideen. Die Kräuterbrottorte wird zum Beispiel mit kleinen Sprechblasen aus Papier verziert und die Himbeertartelettes bekommen kleine Dekoschirmchen.



Die Fotos und Rezepte sind wie immer sehr ansprechend gestaltet und einfach nachzumachen. Für die Rezepte braucht man hauptsächlich frische Zutaten, die man im Frühling und Sommer im Garten oder auf Märkten bekommt.

Fazit

Das Buch ist wie alle Bücher der Kreativ Manufaktur gut gemacht, wer aber schon einige dieser Bücher hat, wird nicht viele neue Ideen finden. Mittlerweile gibt es so viele Bücher der Kreativ Manufaktur, das ich empfehlen würde vorher zu überlegen, wofür man Rezepte zum Selbermachen braucht (Weihnachten? Um die Sommerfrüchte zu verarbeiten? Liköre?) und dann das passende Buch dazu zu kaufen. Schön ist natürlich das man durch die vielen Bücher der Kreativ Manufaktur nun auch die Wahl hat und passend zu seinen Bedürfnissen ein Buch auswählen kann.


















 


Auch zwei Neuheiten sind die Bücher "Likör und Sirup zum verschenken" von Karina Schmidt und "Inspirationen für kleine Blütengeschenke" von Annette Kunkel. Hierbei handelt es sich um zwei kleinere Ausgaben der Kreativ Manufaktur. Die Bücher sind nicht nur kleiner, sie enthalten auch weniger Rezepte und Ideen. Auf den jeweils 64 Seiten nur etwa 9-10 Rezepte und passende Verpackungsideen. Für etwa 10€ pro Buch finde ich das Preis-Leistungsverhältnis nicht wirklich optimat. Wer natürlich gezielt Rezepte zur Verarbeitung von Blüten oder zur Herstellung von Likör sucht, findet hier schöne Ideen, ansonsten würde ich eher zu anderen Büchern raten, da man dort einfach mehr fürs Geld bekommt.

Andere Bücher der Kreativ Manufaktur (der Link führt zu meinen Buchvorstellungen):

"Leckeres aus der Winterküche"
"Geschenke aus dem Backofen" 


Wer ein Buch zum Selbermachen zu einem Thema sucht, ist mit der Kreativ Manufaktur immer gut beraten! Nur auf die Dauer wird dieses Konzept meiner Meinung nach doch etwas langweilig. Was sagt ihr zu den neuen Büchern? Lohnt es sich alle zu haben oder würdet ihr auch nur zu einigen ausgewählten raten?

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende.

Wir sehen uns morgen, wenn es wieder heißt:

Neuigkeiten aus meinem Bücherregal ;-)

Freitag, 22. März 2013

Kochbuchwoche: Boutique Baking von Peggy Porschen und "The Hummingbird Bakery Cookbook"

Heute möchte ich euch gleich zwei englische Bücher vorstellen, die ich mir letztes Jahr im Sommer bereits gekauft habe und mich seit ein paar Wochen sehr ärgere, das ich es gemacht habe, weil beide Bücher dieses Jahr in Deutsch erschienen sind. Trotzdem mag ich die Bücher "Boutique Baking" von Peggy Porschen und "The Hummingbird Bakery Cookbook" von Tarek Malouf sehr gerne. Ich werde mich bei den Buchvorstellungen auf die englischen Versionen der Bücher beziehen, weil ich diese zu Hause habe und auf die deutschen Versionen verweisen die meines Wissens nach fast identisch sind.


"Boutique Baking"
"Boutique Baking: Köstliche Kuchen, Cupcakes und Teatime-Leckereien"
Peggy Porschen


Englische Ausgabe:
Quadrille Publishing
22,60€
Gebundene Ausgabe, 192 Seiten 

Deutsche Ausgabe:
Fackelträger Verlag
24,95€
Gebundene Ausgabe, 192 Seiten 

"Peggy Porschen ist eine der prominentesten und innovativsten Persönlichkeiten im Konditoreigewerbe und nicht nur im Vereinigten Königreich längst eine Marke. In der Verbindung von traditionellem Backhandwerk mit schickem, einfach zu erstellendem Design, gelingen ihr die köstlichsten Kunstwerke. In ihrem neusten Buch Boutique Baking hat sie eine große Auswahl an exquisiten und ausgefallenen Leckereien zusammengestellt, die auch ihre deutschen Wurzeln nicht leugnet: Von Springerle und Schwarzwälder-Kirsch-Cupcakes über eisgekühlte Cakepops und Mini-Zimt-Donuts bis hin zu Klassikern im neuem Gewand wie einem Neapolitanischen Marmorkuchen."

Die englische Ausgabe gibt es HIER, die deusche Ausgabe HIER

Inhalt

Süsse Leckereien

Schöne Kekse

Cupcake Paradies

Köstliche Lagentorten

Klassiker im neuen Gewand

Köstliche Getränke

Das i-Tüpfelchen: Die Dekoration

Viele von euch werden Peggy Porschen schon kennen. Sie ist eine sehr bekanne Tortenkünstlerin aus London mit deutschen Wurzeln. Ihre Torten sind sehr bekannt und ihr meist romantisches Design ist Vorbild für viele Tortenbäcker. Peggy Porschen hat auch schon einige Bücher geschrieben, die sich hauptsächlich um das Motivtortendesign drehen. Diesmal überrascht sie nicht nur mit wunderschönen Torten, sondern auch mit anderen originellen Kuchen, Cupcake oder Keksrezepten, die auch mit etwas weniger Aufwand und etwas weniger Zubehör bewältigbar werden.


Klassische Macarons oder mal in Herzform, Blütenkekse, Zitronen-Himbeer-Cupcakes oder darf es doch eine Limoncello-Torte sein? Diese bunte Mischung bietete Peggy in ihrem Buch.


Dabei werden wirklich aufwenigere Torten oder Gebäcke mit zahlreichen Bildern und einer ausführlichen Beschreibung sehr gut erklärt, damit auch diese Kunstwerke gelingen.


Ich habe bereits die pastellfarbenen Baiserküsse nachgebacken. Ihr habt sie schon auf der Paris-Candy Bar gesehen. Das Rezept war sehr einfach umzusetzen, aber macht sehr viel her. Die Rezepte werden mit Zutaten gemacht die man mittlerweile auch gut in Deutschland bekommt (Vanilleextrakt, Pastenfarbe...).


Das Rezept dieser Baisers möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Ich habe aber nur ein Viertel des Rezeptes zubereitet.

Baiserküsse nach Peggy Porschen
(für etwa 100 Stück)

3 große Eier
1 Prise Salz
100g extrafeiner Zucker
1Tl Vanilleextrakt
100g Puderzucker, gesiebt
Lebensmittelfarbe in rosa

Backofen auf 80°C vorheizen. Eiweiß mit dem Salz steif schalgen. Während dem steif schlagen langsam den extrafeinen Zucker einrieseln lassen. Sobald die Masse steif und glänzend ist aufhören zu schlagen. Nun Vanilleextrakt und Puderzucker vorsichtig unerheben. Die Baisermasse je nach Geschmack weiß lassen oder einen Teil abnehmen und mit etwas Lebensmittelfarbe (ich habe Pastenfarbe genommen) einfärben. 
Die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech nacheinander Tupfen spritzen. 

Die Baisers für 2-3h im Backofen "Trocknen" lassen. Die Baisers anschließens auskühlen lassen und luftdicht verpacken.


Besonders gut gefällt mir die Bilder und die Gestaltung des Buches. Man fühlt sich wie auf einer rosaroten Wolke. Das Buch ist also ein absoluter Mädchentraum!

Fazit

Ich finde das Buch sehr gelungen. Hier müssen sich nicht nur Peggy Porschen Fans oder Motivtortenbäcker angesprochen fühlen, hier können sich auch andere ambitionierte Bäcker freuen. Meiner Meinung nach muss man für die meisten Rezepte aber schon etwas Geschick in der Küche und am Backofen haben und auch über eine kleine Grundausstattung an Backzubehör (Spritzbeutel, Tüllen, Lebensmittelfarben) verfügen um die Rezepte schön umsetzen zu können.


"The Hummingbird Bakery Cookbook"
"Kuchenglück - Lieblingsrezepte für Kuchen & mehr"
Tarek Malouf



Englische Ausgabe:
Ryland Peters & Small
15,95€
Gebundene Ausgabe, 144 Seiten

Deutsche Ausgabe:
Thorbecke Verlag
14,99€
Gebundene Ausgabe, 144 Seiten

"Ob Kuchen, Muffins, Brownies, Kekse oder Cupcakes, in diesem Buch sind die verschiedensten Arten der angloamerikanischen Backkunst vereint. Klassische Blaubeermuffins, köstlich saftiger Schokoladenkuchen, frischer Zitronenkuchen oder edle rote Samt- Cupcakes - hier findet jeder sein Lieblingsgebäck. Die Rezepte variieren von etwas schwieriger bis kinderleicht, aber sie gelingen alle garantiert und sind einfach köstlich. Ob zu Hause oder unter Gästen, bestimmt möchte jeder noch ein Stück."

Die englische Ausgabe gibt es HIER, die deusche Ausgabe HIER.

Inhalt

Cupcakes 

Muffins

Pies

Brownies

Cakes

Cookies

Cheesecakes 


Auch dieses Buch habe ich schon eine ganze Weile und bin bisher damit sehr zufrieden. Ihr könnt euch vielleicht erinnern, dass ich letztes Jahr in London bei der Hummingbird Bakery war. Ich habe dort ein köstliches Stück Brownie mit Käsekuchen und Himbeer gegessen. In dieser Zeit kam auch gerade das Buch "Süße Sünden" heraus, das ich euch in diesem Zusammenhang vorstellte (Beitrag darüber HIER). Im Buch "Süße Sünden" fand ich das Rezept nicht, deshalb habe ich damals selber ein Rezept aus den vorhandenen Rezepten im Buch gebastelt. Daraufhin meldete sich eine Leserin bei mir uns berichtete, das das Originalrezept dieser leckeren Brownies im Buch "The Hummingbird Bakery Cookbook" zu finden ist, worauf ich mir dieses Buch kaufte, damit ich für immer dieses tolle Rezept habe (da fällt mir wieder ein, das ich das unbedingt mal wieder backen muss!). Die Angaben in der englischen Version sind übrigens auch in Gramm angegeben.


Nun habe ich dieses Buch auch schon eine Weile zu Hause und auch schon einiges Nachgebacken, da das Buch schöne klassische Cupcake, Brownie und Kuchenrezepte enthält. So habe ich zum Beispiel das Rezept der Vanilla Cupcakes für diese Mandarinen-Schmand-Cupcakes benutzt. Auch das Rezept für die Brownies und die Heidelbeercupcakes habe ich schon ausprobiert und für sehr gut befunden. Einen Bericht findet ihr HIER.

   
Bisher sind mit alle Rezepte super gelungen. Was auffällt ist das typisch für englische Rezepte sehr viel Zucker verwendet wird. Oft habe ich den Zucker reduziert - trotzdem war es super lecker!


Fazit

Ich finde das Buch super. Es ist klassisch und gut. Die Rezepte sind oft schnell umzusetzen und schmecken lecker. Wer ein Rezept mit klassischen Cupcakes, Cheesecakes, Pies oder Cookies sucht, ist hier gut versorgt. Ich habe den Kauf bisher nicht bereut - obwohl doch ein kleines bisschen, weil es das jetzt in Deutsch und dann auch noch 1€ billiger ist ;-) Aber dafür kann das Buch ja nichts.

Ich weiß ganz genau das einige von euch diese Bücher schon haben! Berichtet doch mal wie ihr die Bücher finden und was ihr schon nachgebacken habt!

Ich wünsche euch allen ein tolles Wochenende!

Wir sehen uns morgen, wenn es wieder heißt:

Neuigkeiten aus meinem Bücherregal ;-)

Donnerstag, 21. März 2013

Kochbuchwoche: Neuheiten aus dem Kosmos Verlag

Bei uns zu Hause herrscht gerade große Vorfreude, denn schon seit Monaten freut sich mein Liebster auf seinen neuen Weber Elektrogrill. Am Montag haben wir ihn bestellt und heute wird er höchstwahrscheinlich geliefert. Schon ewig träumt mein Freund von einem eigenen Grill, denn wir lieben das grillen. Bisher haben wir nur wenige Male im Jahr grillen können - meist wenn wir eingeladen waren oder bei unseren Eltern. Nun sind wir ja letztes Jahr umgezogen und haben nun auch einen schönen großen Balkon auf dem man schön mit einem Elektrogrill grillen kann.

Seit Wochen ist nun schon das Thema Grillen bei uns angesagt. Mein Liebster hat sich stundenlang im Internet über den Grill belesen, speichert mir Links von Steak-Liefershops auf den Laptop, sucht online nach besonderem Grillzubehör und wälzt Grillbücher. 

Normalerweise ist unser Bücherregal im Arbeitszimmer nur für meine Koch- und Backbücher reserviert, aber mittlerweile beansprucht auch mein Liebster ein wenig Platz für sich. "Well done - Braten, Grillen & Räuchern. Das Kochbuch für Männer!""Das Burger-Kochbuch" oder "Webers Grillen - Rezepte für jeden Tag" machen es sich neben Cynthia Barcomi, Donna Hay und Peggy Porschen bequem.

Ein Buch was zum Thema "Grillen" auch erst kürzlich bei uns eingezogen ist, ist das Buch "Grillgenuss - Für jede Jahreszeit" von Matthias F. Mangold, welches ich euch heute genauer vorstellen möchte.

"Grillgenuss - Für jede Jahreszeit"
Matthias F. Mangold


Kosmos Verlag
19,95€
Broschiert, 160 Seiten

"Grillen nur im Sommer? Längst Schnee von gestern! Wahre Grillfans sind auch im Winter Feuer und Flamme für Feines vom Rost. Ob Neujahrsgrillen bei Glühwein, ein Sommerfest mit mediterranen Spezialitäten, ein Grill-Special für Frauen, eine Kinderparty: hier finden Sie Grillideen für Fleisch, Fisch, Gemüse & Obst sowie Tipps zum Räuchern und viele vegetarische Grillgerichte. Ob gegrillter Spargel mit Erdbeeren, Sesam-Puten-Röllchen, geräucherte Kräuterforelle, Rinder-Spareribs oder Grillpfirsich: Genuss für jede Jahreszeit ist garantiert! Dazu viele Marinaden, Saucen, Dips und Gewürzmischungen, die eine Extraportion Geschmack bringen. Das Plus: Getränke-Vorschlag zu jedem Rezept."

Das Buch gibt es zum Beispiel HIER zu kaufen. 

Inhalt

Die Basics

Frühling

Sommer

Herbst

Winter

Wie schon der Buchtitel und auch das Inhaltsverzeichnis vermuten lässt, findet man in dem Buch verschiedenste Grillrezepte zu den verschiedensten Jahreszeiten. Hier wird sich zum einen an den saisonalen Obst- und Gemüsesorten der jeweiligen Jahreszeiten orientiert, aber auch an typischen Speisen. Im Sommer wird es also eher leichter, es gibt Salate und gegrillten Fisch und Meeresfrüchte. Im Herbst und Winter wird es eher deftig.


Schön finde ich immer wieder am Kosmos Verlag, das die Themen der Kochbücher hier "ganzheitlich" betrachtet werden. Beim Grillen denkt man zuerst an Würstchen und Steak. Dazu findet man natürlich Rezepte im Buch, aber das ist bei Weitem nicht alles. Frische Salate, Rezepte für Marinaden, Dessertrezepte für den Grill, tolle Getränkeideen für Grillparty, viele Diprezepte, verschiedene Kartoffelvariationen, Brotrezepte und und und. Alles was man für eine gelungene Grillparty oder einen leckeren Grillabend braucht, findet man in diesem Buch.


Das Buch startet bin den Grundlagen des Grillens. Man findet also Infos zu den verschiedenen Grillarten, Vor- und Nachteile zu diesen Grillvarianten und Infos zum Grillzubehör. Schade finde ich das kaum etwas zum Elekrogrill gesagt wird.
Es folgen Informationen zu Fleisch, Geflügel und Fisch. Was muss man beim Kauf beachten und was ist zum Grillen geeignet? Auf diese Fragen gibt es hier Antworten.


Im Anschluss daran findet man die zahlreichen Rezepte zu den verschiedensten Jahreszeiten: Gemüsepäckchen mit Zitronenbutter, Gegrillte Feigen mit Ricotta, gegrilltes Hähnchen oder Dorade mit Zitronensoße laden zum Grillen ein. Rezepte zum obligatorischen Steak.

Rezeptvariationen und Tipps und Tricks zum Grillen gibt es zusätzlich zu jedem Rezept. Schade finde ich, das bei den Rezepten oft die Angabe fehlt auf welcher Grillart die Speise zubereitet wurde bzw. auf welchem Grill ich das Rezept zubereiten kann. Ebenfalls schade finde ich, dass es nicht zu jedem Rezept ein Bild gibt.


Fazit

Ein tolles Grillbuch für alle die auch mal etwas anderes als Bratwürstchen mit Senf ausprobieren möchten. Es wird wirklich sehr umfassend gezeigt, was alles auf dem Grill möglich ist. 

Wir haben bisher noch kein Rezept ausprobiert, da wir ja noch keinen Grill hatten und da das Wetter draußen auch nicht besonders zum Grillen einlädt. Ich kann euch aber versprechen das es dieses Jahr sehr viele Berichte, Rezepte, Buchvorstellungen, Tipps vom Grillmeister und vielleicht auch ein Gewinnspiel zu diesem Thema geben wird. Ihr dürft euch also auf einigen freuen. 

 ------------------------------

Eine weitere Neuheit aus dem Kosmos Verlag ist das Buch "Früchte" von Rose Marie Donhauser. Ich bin schon wieder voller Vorfreude auf den Frühling. Frischer Rhabarber, Erdbeeren, später folgen Aprikosen, Pfirsiche und die köstlichen Beeren - Ich finde es sollte immer Sommer sein! Das findet auch Frau Donhauser und hat ein ganzes Buch darüber herausgebracht.

"Früchte: süß, saftig, köstlich"
Rose Marie Donhauser


Kosmos Verlag
14,95€
Broschiert, 144 Seiten

"Süße Fruchte aus dem Garten oder vom Wochenmarkt verlocken zum genießen: von den ersten Erdbeeren im Mai bis zu den letzten Pflaumen im Herbst. mit Beeren, Kirschen, Aprikosen und Co. gelingen nicht nur saftige Kuchen und fruchtige Torten, sondern auch leckere Salate, feine Desserts und sogar herzhafte Gerichte. Und um den Sommergenuss bis in den Winter hinein zu erhalten, gibt es von Erdbeermarmelade bis Zwetschgenmus viele Rezepte zum Einkochen und Haltbarmachen."

Das Buch gibt es HIER zu kaufen.

Inhalt

Ab ins Glas

Zum Vernaschen

Zum Genießen

Zum Verwöhnen

Als ich das Buch durchblätterte bekam ich sofort Lust auf Sommer und Appetit auf Früchte und ich hätte so gern schon etwas nachgekocht oder nachgebacken, aber es fehlt mir derzeit noch an frischen Früchten, denn Nektarinen, frische Himbeeren oder Aprikosen sind noch nicht zu bekommen.
 

Das Buch ist aufgebaut wie alle Kosmosbücher: klares Design, tolle Bilder und viele Informationen rund um die Früchte. Zu jedem Rezept findet man oft auch eine andere Rezeptvariante oder besondere Zubereitungstipps. Ab und zu findet man auch ein Bild zur Zubereitung passend zu den Rezepten. Mancher mag das langweilig finden, das das Konzept der Bücher immer beibehalten wird. Ich finde das sehr gut, denn meiner Meinung nach ist es ein Erfolgskonzept! Ich mag die Aufmachung dieser Bücher unglaublich gerne und möchte die Bücher die ich bereits habe nicht missen.


Wie in dem Grillbuch wird hier das Thema "Früchte" nicht hauptsächlich süß bearbeitet, sondern man findet hier auch herzhafte Rezepte. Ich liebe ja die Kombination aus Frucht und Herzhaft sehr! So muss ich UNBEDINGT das Entenbrustfilet mit Gnocchi und Kirschsoße ausprobieren. Es sieht einfach so köstlich aus. Auch Süßer Risotto mit Beeren, Kirsch-Clafoutis mit Vanillesauce, Grießauflauf mit Äpfeln, Birnen-Kartoffelspalten mit Johannisbeerdip und die Gebratenen Brote mit Rucola-Kirsch-Salat sehen einfach köstlich aus und möchten probiert werden.
 

Das einzige was mir im Buch fehlt sind ein paar Backrezepte: Leckere Kuchen oder eine schöne Sommertorte findet man eher nicht im Buch, das finde ich sehr schade, weil man aus Früchten doch so wunderbare Dinge backen kann.

Wenn der Sommer dann vorbei ist, braucht man nicht traurig sein, denn auch viele Einmachrezepte (Marmeladen, Chutneys...) sind im Buch enthalten.

Fazit

Ich freue mich ja schon seit Wochen auf die Rhabarberzeit und auch die Beeren sehne ich mir herbei. Seit ich dieses Buch habe, freue ich mich noch mehr und bin so gespannt auf die Rezepte! Wer Früchte mag, sollte sich dieses Buch aufjedenfall mal etwas näher ansehen. Wer hauptsächlich ein Backbuch mit Früchten sucht, ist hier falsch beraten.

Diese zwei Bücher machen absolut Lust auf den Frühling und den Sommer.Auf was freut ihr euch denn am meisten, wenn endlich der Schnee verschwindet und der Frühling kommt?

Wir sehen uns morgen, wenn es wieder heißt:

Neuigkeiten aus meinem Bücherregal ;-)

Mittwoch, 20. März 2013

Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Happy-Day-Drink

Wir befinden uns mitten in der Koch- und Backbuchwoche und deshalb gibt es natürlich auch am süßen Mittwoch einen süßen Buchtipp. 

Auch als Blogger und jemand der viele Rezepte selber entwickelt oder sich selber ausdenkt, liebe ich es in süßen Büchern zu blättern, denn sie bieten Inspiration und machen glücklich auch wenn mal kein Stück Schokotorte im Bauch landet.

Fast noch Druckwarm ist das neuste Buch von Nicole Stich "Sweets: Himmlische Verführungen für jeden Tag", die selbst einen sehr berühmten Blog schreibt.


"Sweets: Himmlische Verführungen für jeden Tag"
Nicole Stich


Gräfe und Unzer Verlag
16,99€
Gebundene Ausgabe, 160 Seiten

Gleich zu Beginn macht Nicole folgendes klar:

"Dieses Buch ist genau das richtige für Sie, wenn Sie...
...Pfannkuchen schon immer einem Leberwurstbrot vorgezogen haben.
...wissen das Omas Griesbrei der beste Seelentröster sein kann.
...finden, dass Kaffee und Kuchen eine völlig unterschätzte Mahlzeit ist.

Dieses Buch ist eher nichts für Sie, wenn Sie...
...nicht ohne Kalorienzählen leben können. 
...den Dessertgang sowieso immer auslassen."

Ich glaube wir können hier am süßen Mittwoch vollkommen zustimmen, das das Buch was für uns ist, denn wir sind doch alle kleine Süßmäulchen.
Das Buch gibt es übrigens HIER zu kaufen. 

Inhalt

Frühstück: Genussvoll in den Tag starten
Snacks: Gutes für Zwischendurch

Mittagessen: Alles zum Sattessen

Teatime: Mußestunden am Nachmittag

Gartenfest: Kühle Überraschungen

Desserts: Das Beste zum Schluss

Betthupferl: Kleine Leckerbissen

Das Buch ist eingeteilt, wie ein Tag. Man beginnt mit einem köstlichen Frühstück mit Scones mit Mohn und Pancakes mit Bananen und Heidelbeeren. Zwischendurch gibt es einen Cranberry Cookie oder einen leckeren Fruchtdrink. Zum Mittag wird flaumiger Griesbrei mit Rhabarberkompott und Germknödel mit Vanillesoße und Mohnzucker serviert. Wer nun noch nicht auf Wolke 7 schwebt, kann sich den Rest des Tages ein Käsekuchen-Steckerleis mit Erdbeerstreifen oder im Winter einen Bratapfel gönnen.


Ihr merkt schon das Buch steckt voller Köstlichkeiten, die durch schöne Bilder begleitet werden. Durch Zufall las ich auf der letzten Seite den Bildnachweis - das mache ich sonst nie, da ich die Agentur oder den Fotografen hinter den Bildern eh nie kenne. Doch diesmal las ich es und entdeckte das alle Fotos von Nicole Stich selber gemacht wurden - Wahnsinn. 

Ich denke alle Foodblogger können nachvollziehen, das es nicht immer leicht ist schöne Bilder zu machen. Viele Kochbuchautoren machen auch ihre Bilder nicht selber. Daher finde ich es umso beeindruckender das die Autorin hier ihre wirklich schönen Bilder auch selber gemacht hat.
 

Die Rezepte sind je nach Schwierigkeitsstufe mit * eingeteilt. Es gibt viele Rezepte mit * die also auch Anfänger gut bewältigen können, es gibt aber auch einige mit *** die für etwas geübtere Bäcker sind. Die Rezepte kommen meist mit gewöhnlichen Zutaten aus, die man in einem gut sortierten Supermarkt bekommt. Die Beschreibungen zu den Rezepten sind auch gut nachzuvollziehen.


Ich habe auch bereits ein kleines Rezept ausprobiert. Ich hatte Lust auf etwas Frisches und habe den Happy-Day-Drink ausprobiert.

Happy-Day-Drink (Rezept nach Nicole Stich)
(für etwa 250ml)

50g Himbeeren
1/4l frisch gepressten Orangensaft
2-3El Quark
etwas Zucker

Ich habe zu gefrorenen Himbeeren gegriffen, da es ja gerade keine Frischen gibt. Einfach die aufgetauten Himbeeren mit einer Gabel zerdrücken und durch ein Sieb passieren. Das Püree mit Orangensaft und Quark in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Stabmixer pürieren. Oder alles in einem Blender glatt mixen. Falls nötig, mit ein wenig Zucker abschmecken. Auf Eis servieren.


Das ist wirklich ein leckerer, frischer, fruchtiger Drink den man auch super zum Frühstück trinken kann. Jetzt hätte ich allerdings lieber einen Germknödel mit Vanillesoße und Mohnbutter! Den muss ich unbedingt ausprobieren.

Fazit

Wer ein Buch mit vielen tollen, süßen Ideen jenseits von Torten, Kuchen oder Tartes sucht, ist mit diesem Buch gut beraten. Es enthält viele alltagstaugliche kleine Rezepte, die jeden Tag versüßen. Im Buch sind natürlich auch viele Klassiker, wie Rosinenbrötchen, Germknödel, Salzburger Nockerl enthalten, die Nicole Stich natürlich nicht neu erfunden hat und die man sicher auch in vielen anderen Büchern findet. 

Welche süßen Gerichte genießt ihr denn am Liebsten den Tag über? Was lässt euer Naschkatzen-Herz höher schlagen?

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)