Sonntag, 22. Dezember 2013

{Food Challenge} Wärmender Bratapfel für kalte Wintertage

Die Food Challenge von Jasmin der Küchenderrn und mir geht in eine neue Runde, doch wir sind nicht mehr allein, sondern haben ab jetzt zwei neue Mitstreiterinnen. Die liebe Maike mit ihrem wunderbaren Blog The Culinary Trail und Karin mit ihrem zuckersüßen und verführerischen Blog Lisbeth's Cupcakes&Cookies werden uns ab jetzt unterstützen.

Passend zu Weihnachten lautet das Thema der Food Challenge im Dezember "Bratapfel". Was jeder aus diesem Thema zaubert bleibt der Kreativität der einzelnen Blogger überlassen. Wie ihr sehr sind von viele verschiedene Kreationen entstanden:


Wow sind das prächtige Kreationen? 

Maike hat köstliche Bratapfelpancakes gemacht. Wäre das nicht das richtige für ein prächtiges Frühstück am Weihnachtsmorgen? Das Rezept und ihren Bericht zur Foodchallenge findet ihr HIER. Ich habe ja Maike auch vor kurzer Zeit persönlich kennengelernt und ich kann euch sagen: Da steckt bestimmt ganz viel Liebe in den Pancakes =)

Jasmin hat noch nie Bratapfelgemacht und hat sich deshalb das erste Mal an einem versucht. Das Ergebnis klingt verführerisch: Bratapfel mit Marzipan und Orange. Zu diesem Rezept geht es HIER entlang. Karin von Lisbeths Cupcakes&Cookies hat ein Bratapfel Tiramisu gezaubert. So erhält sicher jedes Weihnachtsmenü einen krönenden Abschluss. Karins Kreation findet ihr HIER.

Und was habe ich da gezaubert?


Bratapfel gehört bei uns eigentlich zum Pflichtprogramm kurz vor Weihnachten. Ich liebe die Kombination aus Apfel, Zimt, Rumrosinen, Marzipan und Nüssen. Das schreit einfach nach Weihnachten. Diese Kombination macht sich aber nicht nur wunderbar als Dessert, sondern schmeckt auch als Marmelade oder als Likör.

Ich habe mich für eine relativ klassische Variante des Bratapfels mit einer Füllung aus Marzipan, gehackten Haselnüssen, Rumrosinen und Zimt entschieden und dazu eine Vanillesoße gemacht. Den Bratapfel habe ich aber nicht im Ofen, sondern auf dem Grill zubereitet. Seit diesem Jahr müsstet ihr ja wissen, dass ich völlig Durchgegrillt bin ;-). Der Grill läuft bei uns also auch im Winter und anstatt einem Steak, gibt es diesmal eben einen Bratapfel. Die Idee dazu habe ich aus dem Buch "Grillgenuss für jede Jahreszeit".


Die Bratäpfel vom Grill bereitet man auf die herkömmliche Weise vor. Man kann übrigens auch Birnen verwenden. Der einzige Unterschied zum herkömmlichen Bratapfel ist, dass man ihn anstatt im Ofen, etwa 25 Minuten auf dem Grill in einer Aluschale bei geschlossener Grillhaube zubereitet.

Bratäpfel vom Grill mit Vanillesoße
(für 2 Portionen)

 2 große Äpfel (Boskoop)
100g Marzipan
2El Rumrosinen
1/2Tl Zimt
2El gehackte Haselnüsse

250ml Milch+3El Milch
1 Vanilleschote
1 Eigelb
50g Zucker
1Tl Speisestärke

Die Äpfel waschen, trocknen und aushölen (Kerngehäuse entfernen). 
Marzipan und Rumrosinen grob hacken und mit dem Zimt und Haselnüssen verkneten.

Die Äpfel in eine Aluschale stellen und mit der Bratapfelfüllung füllen. Die Füllung muss richtig fest in die Äpfel gedrückt werden. Die Äpfel in der Schale auf den vorgeheizten Grill stellen und den Deckel schließen. Die Bratäpfel so etwa 25 Minuten backen, bis die Äpfel weich und die Füllung gut gebräunt ist.

Für die Vanillesoße die Vanilleschote halbieren auskratzen und das Mark sowie die Schote in einen Topf mit der Milch und dem Zucker geben. Die Milch aufkochen. In einer kleinen Schüssel das Eigelb mit den 3El Milch und der Speisestärke verschlagen. Wenn die Milch kocht, den Topf vom Herd nehmen und die Eigelbmischung zügig mit einem Schneebesen in die Milch rühren. 
Solange rühren, bis die Vanillesoße die richtige Konstistenz erreicht hat. Anschließend in eine Soßenschale füllen.

Die Grilläpfel mit Puderzucker und Vanillesoße servieren.

Die Grilläpfel haben wirklich wunderbar geschmeckt. Sie hatten ein leichtes Grillaroma und haben wunderbar mit der leckeren, selbstgemachten Vanillesoße harmoniert. Ich kann mir diese Variante des Bratapfels super beim Wintergrillen unter Freunden vorstellen.

Ich hoffe euch hat diese Ausgabe der Food Challenge (diesmal zu viert) gefallen und ihr habt viele Anregungen und leckere Rezepte zum Thema Bratapfel erhalten.

Ich wünsche euch einen wunderbaren Adventssonntag!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

{Food Challenge}


Kommentare:

  1. Liebe Maria,

    so wunderbar mit dir diese Challenge zu meistern. Ich liebe deinen Beitrag!!! Hab eine schöne Weihnacht und ich freu mich sehr aufs nächste Mal.
    Liebe Grüße
    xx
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,

      Ich freue mich auch total, dass ihr dabei seid!

      Liebste Grüße,
      Maria

      Löschen
  2. Wow,
    was für tolle Beträge! Ich wünsche dir ein gan schönes und entspanntes Weihnachtsfest!

    Ganz liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  3. Gestern gab es bei uns auch Bratäpfel zum Mittag und mein Herzmann hat sie zum ersten Mal gegessen und war sehr angetan :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Maria,

    Bratäpfel gab es gestern bei mir als Dessert zum heiligen Abend. Köstlich !
    Ich habe den Apfel geschält ( Braeburn ) und dann mir Butter bestrichen und in einer Zimt-Zucker-gemahlenen Mandeln Mischung gewälzt. In der Mitte mit der selben Füllung und eine Zimtstange hineine. Für ca. 40 Minuten in den Ofen und dann mit Bratapfeleis und Vanillesosse serviert . Das war der Hit gestern Abend.

    Ich Wünsche dir und deinen lieben noch wunderschöne Weihnachten.

    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh Anita, das hört sich auch mal wieder ganz großartig an. Ich habe übrigens für meine Geschenkkörbe zu Weihnachten die Apfelstrudelmarmelade ausprobiert. Danke nochmal für den tollen Tipp!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria