Samstag, 16. November 2013

{Jeden Tag ein Buch} Neues von der Motivtortenfront

 
Das letzte mal als ein Peggy Porschen Buch in Deutsch erschien, habe ich mich ja wirklic geärgert, weil ich es bereits in Englisch in meinem Bücherregal stehen hatte (HIER habe ich davon berichtet). Das Buch von Peggy Porschen was diesen Herbst auf dem deutschen Buchmarkt erschienen ist, habe ich zum Glück noch nicht gehabt und freue mich umso mehr über dieses neue Motivtortenbuch.


"Party Cakes: Torten, Cupcakes, Cookies: 
originelle Ideen für jeden Anlass"
Peggy Porschen


Edition Fackenträger
22,95€
Gebundene Ausgabe, 144 Seiten

"Im Buch Party Cakes hat Peggy Porschen eine wunderbar verführerische Auswahl ihrer besten Cookies, Cupcakes, Torten und Törtchen für uns zusammengestellt. Reich bebildert und mit ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen zeigt Peggy Porschen dem Leser zunächst die wesentlichen Grundlagen ihres Könnens: von der Zubereitung der unterschiedlichsten Backwaren über den richtigen Gebrauch von z. B. Fondant oder Royal Icing bis hin zur Herstellung einzelner Motive und Dekoelemente. Der umfangreiche Rezeptteil bietet dann ausreichend Gelegenheit, das Erlernte kreativ und fantasievoll umzusetzen und so für (fast) jeden Anlass sei es zur Hochzeit, Geburt oder zum Valentinstag das passende Backwerk zuzubereiten."

Das Buch gibt es HIER zu kaufen.


Inhalt

Basics

Kekse

Cupcakes

Mini Torten

Maxi Torten

Peggy Porschen hat mich eigentlich immer bei meinem Motivtorten-Hobby begleitet. Schon als Anfänger habe ich in ihren Büchern geblättert und ihre traumhaften Kreationen bewundert. Ihr Stil ist sehr romantisch und edel und ich bewundere ihre Kreationen heute noch. 

Dieses Buch gibt es von Peggy Porschen schon seit Jahren auf dem englischen Büchermarkt. Dank dem Fackelträger Verlag gibt es dieses Buch nun auch als deutsche Ausgabe. 


Wer bereits ein Motivtortenbuch von Peggy Porschen hat, der weiß sicher wie ihre Bücher aufgebaut sind: übersichtlich, struckturiert, edel und durchzogen mit wunderschönen, großformatigen Bildern. Am Buchaufbau hat sich im Hinblick auf die englische Ausgabe nichts geändert - nur die Übersetzung. 

Zu Beginn werden - wie in vielen Motivtortenbüchern - zunächst die Grundlagen geklärt. Arbeitsmaterialien, Fondantrezepte und Schritt-für-Schritt Anleitungen zum Umgang mit Fondant sind hier zu finden.


Auf den nächsten Seiten findet man dann wunderschöne Dekorationsideen für Cookies, Cupcakes, Torten und Co., die von ausführlichen Anleitungen begleitet werden. Techniken, wie z.B. das Herstellen einer Fondantrose, werden dabei ausführlich erklärt und bebildert. 


Um so ein Buch zu nutzen, sollte man natürlich bereits Erfahrungen im Bereich der Motivtorten haben. Einsteigern würde ich andere Bücher empfehlen, da die Kreationen von Peggy Porschen doch sehr aufwendig und filigran sind und für Ungeübte daher sehr anspruchsvoll sind. Andere Motivtortenbücher, die sich auch für Einsteiger eignen, habe ich HIER vorgestellt.

Fazit

Die Motivtortenkunst ist sehr aufwendig, braucht viel Zeit und vorallem spezielles Arbeitsmaterial und spezielle Zutaten, daher empfehle ich dieses Buch (wie viele andere Motivtortenbücher auch) nur Motivtortenbäckern. Wer Peggy Porschen's Stil kennt und liebt und schon andere Bücher von ihr hat, findet in diesem viele weitere tolle Kreationen, die zum Nachmachen anregen. Wer Peggy Porschen bzw. aufwendige, blumige Torten nicht mag, der sollte Abstand von diesem Buch halten, denn Peggy Porschen bleibt ihrem Stil eigentlich immer treu und etwas wirklich anderes oder neues kann man in diesem Buch nicht erwarten.

Wer im Bereich der Motivtorten noch ganz neu ist und erstmal ein paar Informationen zu diesem Thema braucht, der schaut sich am besten mal mein Motivtorten FAQ an. Dort habe ich alle wichtigen Informationen zum Thema zusammengefasst.
Das Buch wurde mir vom Fackelträger Verlag zur Rezension zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an dieser Stelle.

Was haltet ihr denn von Peggy's Motivtorten? Traumhaft schön oder doch eher kitschig?

Ich wünsche euch noch ein wunderbares Wochenende.
Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Kommentare:

  1. Die Torten erinnern mich sehr an meinen Englandaufenthalt vor Jahren. :-)
    Auf jeden Fall sehen sie sehr quitschig aus, sprich nach sehr viel Zucker. Traut man sich überhaupt so ein Kunstwerk anzuschneiden?

    Liebe Grüße
    Maline von Sheepcafe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maline,

      Also ich habe keine skrupel eine Torte anzuschneiden ;-)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria