Mittwoch, 20. November 2013

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Tiramisu Torte

Schon ewig wollte ich eine Tiramisu Torte machen. Tiramisu ist ja eine meiner Lieblingsdesserts und das als Torte kann einfach nur lecker schmecken. Ich habe mir lange überlegt, wie ich die Torte aufbaue. Mascarponecreme und Kaffee müssen in die Torte. Die Löffelbiskuits werden durch Tortenböden ersetzt und der Kakao darf auch nicht fehlen.

Da man häufig auch etwas Amaretto ins Tiramisu gibt, kam mir irgendwann die Idee, dass ich eine Schicht in Kaffee getränkte Amarettinis in die Torte einarbeiten könnte. Die Idee ging mir nicht mehr aus dem Kopf und so habe ich die Torte vor ein paar Wochen auch zubereitet. Ich kann euch jetzt schon sagen: Lecker wars.


Dekoriert habe ich die Torte mit gehobelter Schokolade. Ich habe meinen Käsehobel (den ich für den leckeren Käse Tête de Moine verwende) umfunktioniert und einen Schokoladenhobel daraus gemacht. Man kann dazu passend für den Käsehobel auch solche Schokoladenblöcke aus Schweizer Schokolade kaufen. Ich habe meinen Schokoladenblock aber einfach selber gemacht. Dazu einfach Kuvertüre schmelzen und in eine passend große, runde, mit Klarsichtfolie ausgelegte Form gießen.


Wer Tiramisu mag, wird diese Torte lieben. Probiert es einfach aus! Hier kommt das Rezept dazu:

Tiramisu Torte
(für eine 20er Form)

Für den Tortenboden
 2 Eier
100g Zucker
100ml Öl
100ml Buttermilch
150g Mehl
1/2 Pck. Backpulver

Für die Mascarponecreme 
200g Mascarpone
200ml Sahne
50ml Kaffeelikör
50g Puderzucker

Für die Füllung
1 Tasse starker Kaffee oder Espresso
1Pck. große Amarettini

Für die Dekoration
Backkakao
Schokoladenspäne

Für den Tortenboden Eier und Zucker schaumig schlagen. Abwechselnd die Flüssigkeit und das Öl unterrühren. Das Mehl und Backpulver mischen und dazu sieben. Den Teig in eine 20er Springform geben und bei 180°C etwa 30-35 Minuten backen. Den Kuchen gut auskühlen lassen und aus der Form lösen.
 
Für die Mascarponecreme zunächst die Sahne mit dem Puderzucker steif schlagen. Anschließend die Mascarpone und den Kaffeelikör vorsichtig unterheben.  

Den Tortenboden einmal waagerecht aufschneiden. Den ersten Tortenboden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umschließen. Den Tortenboden mit etwas starkem Kaffee tränken. Nun 2-3 große Löffel Mascarponecreme auf dem Tortenboden verteilen. Nach und nach die Amarettinis tränken und auf der Creme verteilen. Nun wieder 2-3 große Löffel Mascarponecreme auf dem Amarettinis verteilen, sodass sie gut bedeckt sind. Wieder einen Tortenboden auflegen und diesen mit Kaffee beträufeln.

Die Torte nun mindestens 4h kalt stellen. Anschließend die Torte aus dem Tortenring lösen und außen mit der restlichen Mascarponecreme bestreichen. Mit Kakao bestäuben und mit Schokoladenspänen dekorieren.
 

Wer keine großen Amarettini bekommt der kann auch die kleinen nehmen. Hier reicht dann auch eine Packung. Wer die Torte in einer 28er Form backen möchte, sollte das doppelte Rezept nehmen.


Lasst euch dieses Prachttörtchen schmecken! Ich wünsche euch noch eine tolle Woche.

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)
 

Kommentare:

  1. Jetzt habe ich Hunger! Ich liebe ja Tiramisu und eine solche Torte habe ich auch schon gebacken. Ich muss aber sagen, dass mir deine noch besser gefällt. Und die gehobelte Schokolade sieht köstlich darauf aus.
    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  2. *schlurp* Mir läuft grad das Wasser im Mund zusammen! Hört sich absolut lecker an und die Schokospäne sind natürlich ein richtiger Hingucker!!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Tiramisu.
    Deine Torte...sieht soooo lecker aus!
    Danke für's Rezept!
    LG
    Britti

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht wirklich wahnsinnig toll aus!! Ich bin begeistert (und ich liebe Tiramisu) ♥

    AntwortenLöschen
  5. Es geht doch nichts über ein gutes Tiramisu! Und da bin ich eigentlich auch immer ganz streng und lege großen Wert auf 100% originale und vollkommen unverfälschte Rezepte!
    Aber trotzdem gefällt mir die Idee mit den Amarettini doch richtig gut! :-) Dazu der klasse Einfall mit dem Käse-/Schokohobel - genial :-)


    Viele Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria