Mittwoch, 6. November 2013

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Käsekuchen ohne Boden

Ich muss es zugeben: Ich bin ein absoluter Listenfreak. Sobalb ein Geburtstag oder ein Besuch ansteht, dann findet man mich auf dem Sofa zwischen Koch- und Backbüchern, dem Laptop und duzenden von Zetteln. 

So war es auch vor einigen Tagen. Der Liebste hatte Anfang Oktober Geburtstag und da wird natürlich ordentlich gefeiert. Sofort schnappte ich mir eine Liste und notierte, was ich alles zum Kaffeetrinken kredenzen möchte. Ich wälzte Bücher und das Internet und schrieb mir die leckersten Rezepte heraus. Das ist aber nicht die einzige Liste. Da gibt es natürlich auch noch eine passende Einkaufsliste, eine Liste auf der ich die Rezepte notiere und eine Liste, was ich am Tag des Besuches alles vorbereiten muss. Listen über Listen und ich liebe es etwas durchzustreichen, wenn ich es erledigt habe. In diesem Fall bin ich wirklich ein kleiner Freak. 

Hier seht ihr das Ergebnis meiner Planung:


Der Liebste hat sich wie jedes Jahr seinen Lieblingskuchen gewünscht: die Maulwurftorte. Die habe ich nach meinem Standardrezept zubereitet, dass ich euch HIER schonmal vorgestellt habe. Dekoriert habe ich den Maulwurfskuchen mit zwei Augen und einer roten Nase aus Fondant, damit es so aussieht, als ob ein kleiner Maulwurf aus dem Erdhügel schaut.


Außerdem gab es die ersten Weihnachtskekse dieses Jahr. Vanillekipferl, Spitzbuben und drei verschiedene Cookievarianten habe ich mit der Advendszauberbox hergestellt, die ich von Kochzauber bekommen habe. Über die Kekse und die Box werde ich euch in den nächsten Tagen mehr berichten.


Dann gab es noch eine kleine Version der Heidelbeeren im Mürbteigmantel gemacht. Diesen leckeren Kuchen habe ich euch vor ein paar Wochen schonmal HIER vorgestellt. Wir fanden ihn so lecker, dass ich ihn gleich nochmal gebacken habe. Dazu gab es ein kleines Schälchen mit Sahne.

Den Kuchen habe ich diesmal ohne Hagelzucker gebacken und stattdessen mit Puderzucker bestreut.


Zu guter letzt gab es noch einen Käsekuchen ohne Boden, den ich nach dem Rezept von Laura Seebacher aus dem Buch "Liebesbisschen" gebacken habe. Das Buch werde ich euch Morgen genauer vorstellen.

Käsekuchen ohne Boden ist wirklich toll, denn da hat man nur das Beste von Käsekuchen ;-) Serviert habe ich ihn mit einem Guss aus Erdbeermark (pürierte Erdbeeren). 


Ich kenne diese Käsekuchenvariante schon länger, denn so einen hat meine Mama immer früher gebacken. Selber habe ich ihn aber noch nie gebacken, deshalb war ich sofort Feuer und Flamme für dieses Rezept. Damit auch mein Papa (der Diabetiker ist) ein Stück Kuchen essen kann, habe ich diesen Kuchen einfach mit Xucker zubereitet. Ich informiere mich gerade über Zuckeralternativen. Die Variante mit Xucker hat wirklich wunderbar geklappt und der Kuchen war einfach lecker.

Käsekuchen ohne Boden 
(für eine 20er Form)

3 Eier
60g Mehl
8g Speisestärke
1/2 Tl Backpulver
125g weiche Butter
125g Zucker (oder die gleiche Menge Xucker)
1/2 Bio Zitrone
Mark einer halben Vanilleschote
500g Quark
Prise Salz

Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen (alternativ Ober-/Unterhitze). Eine 20er Springform einfetten und mit Mehl bestäuben. 

Das Mehl mit Stärke und Backpulver in eine Schüssel sieben. Die Eier trennen und in verschiedene Schüsseln geben. Nun die weiche Butter zu den Eigelben geben und schaumig verrühren, dabei den Zucker einrieseln lassen. Die Mehlmischung zur Eigelb-Butter-Zucker-Masse geben und gut verrühren. Nun den Quark unterheben. Das Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen und unter die Masse heben. Nun die Quarkmasse mit etwas Zitronenabrieb, etwas frisch gepressten Zitronensaft und dem Vanillemark verrühren und in die Springform gießen. 

Den Kuchen im Backofen 45-50 Minuten backen, bis der Kuchen gestockt ist. Den Kuchen nun gut auskühlen lassen (mindestens 6h, am besten über Nacht im Kühlschrank) und dann pur oder mit frischem Fruchtmark servieren.


Ich habe für meine 20er Springform das halbe Rezept aus dem Buch "Liebesbisschen" verwendet. Wer eine 26er Springform backen möchte, verwendet einfach die doppelte Menge, die ich hier angegeben habe. 

Lasst euch diese Käsekuchenvariante schmecken!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:  
 

 Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)

Kommentare:

  1. Liebe Maria,
    ich finde nicht, dass Du ein kleiner Freak bist wegen der Listen ...
    I <3 Listen :)

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, das kenne ich. Was denkst du, wie lange ich an den Listen für die Einschulungsparty gesessen habe. Da bei mir das Kinder abholen und bespaßen dazukommt, sind solche Listen lebenswichtig, ohne ordentliche Planung geht da nix!
    Übrigens eine sehr schöne Kaffeetafel.
    Käsekuchen ohne Boden gibt es bei uns immer. Mein Mann mag den nur so, Knet- und Mürbe will er nicht. Sieht sehr lecker aus mit dem Erdbeermus, das muss ich mir mal merken für nächstes Jahr.

    Liebe Grüße
    Mira

    AntwortenLöschen
  3. Käsekuchen ohne Boden ist klasse- Ich habe neulich auch einen gebacken. Aber die Idee mit dem Fruchtspiegel finde ich auch richtig gut!
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  4. Na, dann willkommen im Club!
    Ich bin auch ein Freak :-)

    Wenn ich es mir abends vor dem Fernseher gemütlich mache, dann kriege ich kaum was vom Film mit. Kochbücher, Internet, Listen... Das ist meine Entspannung! Vorbereitung und Vorfreude zugleich auf das kommende Event.

    Liebe Grüße,
    Gina von http://sapori-e-colori.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab noch nie einen Käsekuchen mit Fruchtmark probiert und muss das unbedingt nachholen :D

    AntwortenLöschen
  6. Das ist mein absolutes Lieblingsrezept für Käsekuchen ohne Boden. Bei uns gab es den in der letzten Zeit schon zweimal. :)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Maria!

    Wunderschöne Fotos! Aber was es mir ganz besonders angetan hat: Deine Etagere(n), wo hast du denn die her? LG - Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,

      Die Etagere gab es letztes Jahr bei Tchibo kurz vor Weihnachten. Vielleicht kommt sie dieses Jahr ja wieder ins Programm.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  8. Liebe Maria,

    es sieht toll aus und ich kann deinen Listen Fabel verstehen..ich bin auch so eine und muss sagen, dass ich mich mit meinem Tick arrangiert habe und es mir inzwischen das Leben um ein vielfaches leichter macht. :-)

    Sag mal, 8 g Speisestärke stimmt nicht, oder doch? Kam mir beim Lesen deines Rezeptes grad seltsam vor...
    Und Käsekuchen ist für mich auch immer ein Leckerli...hab auch ein ganz ähnliches Rezept wie du und mit Mandarinen drin schmeckt das dann auch sehr gut!

    LG Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maike,

      Die 8g sind korrekt. Das Ursprungsrezept enthält die doppelte Menge aller Zutaten mit 15g Speisestärke, daher musste ich diese Angabe halbieren und habe 8g genommen.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Ahhh.vielen Dank. Dann werd ich mir das Rezept mal so abschreiben und auch ausprobieren. :-)

      LG Maike

      Löschen
  9. Hallo Maria,

    ich liebe Käsekuchen, aber bei mir muss er einen Boden haben ;-)

    Die Idee mit der Maulwurftorte ist echt süß . Und ein Zettelfreak bin ich auch, alles was erledigt werden muss, notiere ich mir und wenn erledigt, wird's gestrichen. Irgendwie ticken wir Kuchentanten glaube ich alle gleich :-)

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Maria,
    ohne Boden.....mein Lieblingskäsekuchen, allerdings ist bei meiner Version 1 Pck. Vanillepuddingpulver drin. Schmeckt übrigens auch gut mit Mandarinen oder Kirschen.....
    Werde übrigens demnächst mal den Maulwurfkuchen ausprobieren...kannte ich bisher noch nicht.
    LG,
    Claudia, die wieder mal on Tour war :-)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Maria,

    verfolge Deine Seite schon etwas länger. Freue mich immer gern über tolle neue Rezepte :-))
    Gestern habe ich den Käsekuchen gebacken und muß sagen suuuuper lecker.

    Wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.
    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  12. Sabine Riemann2. Mai 2014 um 22:34

    Der ist voll lecker,habe in diese Woche schon zweimal backen müssen geht auch in Gläser und in mittleren kleinen Gugelformen.LG

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria