Dienstag, 8. Oktober 2013

{Völlig Durchgegrillt} Fisch im Holzmäntelchen

Ich habe euch ja bereits den Shop American Heritage vorgestellt und das Grillpapier gezeigt, was ich bekommen habe. Mit dem Grillpapier habe ich einen köstlichen, frischen Heilbutt zubereitet. Dazu gab es einen Radicchio Salat mit Orangenfilets. 

Die Zubereitung im Grillpapier ist denkbar einfach. Das Fischfilet habe ich gewaschen und abgetrocknet und dann portionsweise in dicke Streifen geschnitten. Das Papier muss vor der Verwendung etwa 20 Minuten in Wasser eingeweicht werden. Den Fisch habe ich dann auf das Grillpapier gelegt und mit Limettensaft, etwas gehackter Petersilie, Salz und etwas frischer Chili gewürzt. Der Fisch wird dann eingerollt und mit Garn gut in dem Grillpapier verschnürt.


Die Päckchen werden dann von jeder Seite etwa 5-6 Minuten gegrillt. Der Fisch erhält ein leichtes Räucheraroma und wird ganz schonend gegaart. Das Ergebnis war perfekt. Heilbutt ist ja von Natur aus schon ein sehr zarter, feiner Fisch. Das Filet aus dem Grillpapier war wunderbar saftig und butterweich. Traumhaft!


Für den Salat habe ich einfach nur Radicchio klein geschnitten und gemeinsam mit Orangenfilets in eine Schüssel gegeben. Anschließend mit Salz/Pfeffer, Honig, Orangensaft, Öl und Essig anmachen. Dazu kam noch ein kleiner Klecks Creme Fraiche.

Habt ihr auch schonmal so ein Grillpapier ausprobiert? Was haltet ihr von dieser Methode?

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Kommentare:

  1. Hallo Maria,
    Ein wirklich tolles Rezept hast du uns da wieder aufgetischt. Muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren. Ich wusste gar nicht, dass es sowas wie Grillpapier gibt. Haben wir also wieder was gelernt :) Wenn ich in Küchen unterwegs bin, schmeckts zwar auch immer gut, aber schaut meistens nicht so ästhetisch aus. Und bald bekomme ich eine neue, da wirds dann gleich wieder noch eine Ecke lustiger. Frag mich schon welches tolles Rezept ich als erstes in meiner neuen schönen Küche kochen werde.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Maria,
    das ist ja mal wieder eine tolle Idee.
    Wie viele solche Blätter sind denn in einer Packung? Ich gehe mal davon aus, dass man das Papier anschließend entsorgen kann.....
    LG,
    Claudia....die gerne wieder vorbeigeschnuppert hat:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      6 Blätter waren in der Packung. Für eine Portion Lachs reichts also nochmal ;-)
      Leider kann man die Papiere anschließend nicht nochmal benutzen. Als nächstes werde ich mal so eine Grillplanke kaufen und Lachs darauf zubereiten:
      http://www.amazon.de/gp/product/B002VX47OY/ref=as_li_qf_sp_asin_il_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B002VX47OY&linkCode=as2&tag=httpmalkurzin-21

      Die kann man dann wohl auch öfter benutzen.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Hallo Maria,

      der Zufall wollte es so.....gestern kam ne Werbung mit Gewürzpapier. Sah aus wie das Backpapier eben nur mit Gewürzen aufgebracht. Scheint in die gleiche Richtung zu gehen:-)
      VG,
      Claudia

      Löschen
    3. Hallo Claudia,

      Ich habe die Werbung auch schon gesehen. Es handelt sich um ein Papier mit Gewürzen (und Aromen, Konservierungsstoffen...) das ist eindeutig nichts für mich. Für den Grill ist das Papier glaube ich nicht geeignet, sondern eher für die Pfanne.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  3. Mmmhhhh,

    das hört sich ja lecker an! Tolle Sache mit dem Papier. Heilbutt habe ich noch nie gekauft, muss ich mal probieren.

    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anita,

      Heilbutt solltest du mal versuchen - Lecker! Ein ganz toller, zarter, saftiger Fisch.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  4. wahnsinn, sachen gibt's! hab noch NIE von hölzernem grillpapier gehört. dass das jetzt noch so so einen geräucherten eigengeschmack an das grillgut abgibt, ist echt cool.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria