Mittwoch, 9. Oktober 2013

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Mohn-Quarkkuchen mit Zwetschgen und Zimtstreuseln

Pflaume? Zwetschge? Pflaume? Zwetschge? Häufig vermischt man beide Obstsorten und weiß nicht so recht, was nun Pflaume und was Zwetschge ist. Nun das ist gar nicht so schwer. Die kleinen, ovalen, meist blass bläulich-violetten Früchte sind Zwetschgen. Sie sind eine Untersorte der Pflaume. Pflaumen sind die großen, runden, gelb oder violett-roten Früchte. Zur Pflaumenfamilie gehören auch Mirabellen und grüne Renekloden. Die Früchte kann man doch eigentlich gut auseinander halten, oder? Trotzdem werden beide Begriffe häufig vermischt. So wird als Pflaumenmus (Powidl) häufig etwas bezeichnet, was aus Zwetschgen hergestellt wurde.


In meinem Kuchen gibt es da diese Woche keine Missverständnisse. Zwetschge steht drauf und Zwetschge ist auch drin. Sie gesellt sich zu einer Quark-Mohn-Füllung und versteckt sich vor der warmen Ofenluft unter einer Decke aus Zimtstreuseln.

Der Kuchen ist eine Eigenkreation, da ich weder auf Mohn, noch auf Zimtstreusel, noch auf eine cremige Quarkfüllung verzichten konnte, habe ich einfach alles miteinander kombiniert.


Die Zwetschgensaison geht nun schon wieder zu Ende, deshalb heißt es jetzt handeln! Schnell auf dem Wochenmarkt, Zwetschgen kaufen und einen leckeren Kuchen backen. 

Hier kommt das Rezept für euch:

 Mohn-Quarkkuchen mit Zwetschgen und Zimtstreuseln
(für eine 20er Form)

Für den Mürbteig bzw. die Zimtstreusel:
100g Butter
50g Zucker
1Ei
Salz
180g Dinkelmehl
Für die Füllung:
250g Quark
1 Ei
1El Speisestärke
50g Zucker
100g gemahlener Mohn (z.B. Dampfmohn)
Außerdem:
1Tl Zimt
300g Zwetschgen

Butter in Stücke schneiden. Butter, Zucker, Ei, eine Prise Salz und Mehl zuerst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt etwa 30 Minuten kalt stellen.

Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Für die Füllung Quark, Ei, Speisestärke, Zucker und Mohn gut verrühren.

Nun den vorbereiteten Teig nochmals durchkneten. Mit 2/3 des Teiges den Boden einer gefetteten Springform (Durchmesser 20cm) auskleiden. Die Quark-Mohnfüllung auf dem Teigboden verteilen und die Zwetschgen auf der Füllung verteilen und leicht eindrücken. Nun den restlichen Teig mit 1Tl Zimt verkneten und zu Streuseln zerzupfen. Die Streusel auf dem Kuchen verteilen.

Den Kuchen im vorgeheitztem Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze etwa 40-45 Minuten backen lassen.


Normalerweise wird Kuchen von Tag zu Tag immer trockener, aber dieser Kuchen wurde von Tag zu Tag saftiger. Am besten schmeckt er, wenn er ein Tag durchgezogen ist.

Ich benutze in letzer Zeit übrigens immer Dinkelmehl anstatt Weizenmehl zum backen. Geschmacklich macht das eigentlich keinen Unterschied, allerdings ist Dinkelmehl gesünder als Weizenmehl, da es mehr Vitamine, Mineralstoffe und hochwertigere Eiweiße enthält. Bei diesem Rezept könnt ihr das Dinkelmehl natürlich auch gegen Weizenmehl ersetzen.

Ich wünsche euch noch eine wunderbare Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


 Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens


Kommentare:

  1. Hm mit Mohn? Der sieht aber köstlich aus :)


    www.welovethesweetthingsoflife.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Mohn! ;-) Das ist das Ergebnis, wenn man sich nicht entscheiden kann =)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  2. Oberlecker sieht er aus, Dein Zwetschgenkuchen. Ich wusste bis eben nicht mal, dass es einen Unterschied zwischen Pflaumen und Zwetschgen gibt, peinlich;-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Antje,

      Ich freue mich. Dann hatte es wenigstens einen Sinn davon zu berichten ;-)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  3. Da ist alles drin, was ich bei Kuchen super finde und mag! Und Mohn mit Pflaume sieht man gerade oft nicht? Deiner sieht aber besonders lecker aus!

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,

      Ja? Mir ist die Kombination noch nicht so oft über den Weg gelaufen. Oder ich habe es unbewusst irgendwo aufgeschnappt und jetzt umgesetzt^^

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  4. Klasse! Tolles Rezept....könnte ich jetzt auch schnabulieren :-))
    Auch ich backe fast nur noch mit Dinkelmehl. Vollkorn und Bio wird ebenfalls bevorzugt.
    Man muss allerdings etwas experimentieren.
    LG,
    Claudia, die sich immer auf neue Rezepte bei dir freut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      Ich würde dir ja ein Stück anbieten, aber leider ist es schon aufgegessen =)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Wenn wunderts bei deinen kleinen Förmchen :-))
      LG,
      Claudia

      Löschen
  5. Oh sieht das lecker aus!
    Das kommt auf meine ToDo Liste!

    http://meinebacksucht.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Dein Kuchen sieht sehr lecker aus. Was meinst du wie viel ich von jeder Zutat mehr nehmen muss wenn ich eine 26er Springform nehme?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Ich würde die doppelte Menge für den Teig und die Füllung und 500g Zwetschgen nehmen.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Danke für deine schnelle Antwort ;-)

      Löschen
  7. Wohoooo, das sieht sooo lecker aus, muss ich unbedingt nachbacken. Ich liebe Mohn und Quark und Zwetschen und Zimt... tolle Kombination. :)

    Vielen Dank für das Rezept
    Lieben Gruß
    Anita

    AntwortenLöschen
  8. Schaut lecker aus ... teste ich! :-)

    AntwortenLöschen
  9. Oh köstlich- Das mit dem Mohn hört sich einfach wunderbar an!
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  10. Psst, aber http://www.chefkoch.de/rezepte/1946651316763588/Zwetschgenkuchen-mit-Mohnquark-Butterstreuseln.html ;)
    Ein klein bisschen Zimt an die Streusel und dann passts ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Danke für dein Rezept. Das weicht natürlich von den Zutaten von meinem ab. Hast du dieses Rezept schon probiert?

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Hallo Maria,

      ich hab jetzt beide Rezepte probiert und find beide super :)
      Geschmacklich unterscheiden sie sich tatsächlich nicht so wirklich und ich glaube ich werde eher bei deinem Rezept bleiben, dafür habe ich nämlich die Zutaten immer im Haus.

      Nur die Streusel mag ich persönlich ohne Ei lieber und bereite sie daher separat zu :)

      Liebe Grüße

      Petra

      Löschen
  11. Danke schön, das klingt sehr lecker und wird selbstverständlich bald ausprobiert. lg Gabi

    AntwortenLöschen
  12. Mmmmmhhhh....
    Das klingt ja wieder so lecker...
    Da bekomm ich gleich lust zum backen.

    Aber ich habe weder Mohn noch Quark noch Zwetschgen da *heul*
    Dann weiss ich zumindest schon mal was auf den Einkaufszettel muss ;-)

    Hoffentlich gibt es Freitag am Markt noch Zwetschgen...
    Wenn nicht, mit Blaubeeren müsste es doch auch lecker schmecken?

    Liebe Grüsse, Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie,

      Ich persönlich habe die Kombination aus Mohn und Heidelbeeren noch nie probiert und weiß nicht ob das schmeckt. Wenn du Alternativen suchst, dann kannst du auch auf Pflaumen aus dem Glas, Aprikosen oder Kirschen zurück greigen. Auch mit Äpfel und Birnen kann ich mir den Kuchen sehr gut vorstellen!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Hallo Maria,

      vielen Dank für Deine Antwort.
      Hab heute auf dem Markt noch Zwetschgen bekommen!
      Und ich muss sagen, Dein Kuchen ist ein Traum...
      Vielen Dank, dass Du das Rezept mit uns geteil hast!
      Mit anderem Obst werde ich es bestimmt auch noch ausprobieren ;-)

      Liebe Grüsse, Melanie

      Löschen
  13. Oh Maria, das ist ja ein wirklich wunderbares Rezept! Mir lief sofort das Wasser im Munde zusammen. Jammi...diese Kombi ist bestimmt auch sehr gut!
    Mohn-Quark kann man sonst auch sehr gut mit Kirschen kombinieren..also im Winter auch eine leckere Sache!

    Viele Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  14. Das klingt ja wahnsinnig lecker. Sowohl die Mohn- als auch die Quark- und die Zwetschgenkomponente. Ist abgespeichert.
    Und das mit dem Dinkelmehl ist ein guter Tipp, werde ich auch bald mal anstatt Weizenmehl versuchen, da ich für gesündere Alternativen zu Weissmehl immer zu haben bin.
    Grüsse,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  15. Zwetschgen und Mohn habe ich im Haus - da werde ich das Rezept doch heute nachmittag gleich mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  16. Habe gerade deinen leckeren Kuchen nachgebacken ;-) Ist noch im Ofen, bin sehr gespant wie er wohl schmecken wird, habe es mal mit Mandarinen ausprobiert :-)
    Liebe Grüße Katja

    AntwortenLöschen
  17. Sehr gutes Verhältnis von Mohn und Quark! War super lecker :)

    AntwortenLöschen
  18. Auch uns hat der Kuchen sehr gut geschmeckt.
    https://famflue.ch/web/zoeli/zoeliakieblog/326-glutenfreier-zwetschgenkuchen.html

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria