Mittwoch, 23. Oktober 2013

Die LISA Küchenflüsterin über die süße Seiten des Lebens: Zwiebel-Käse-Brot

An dieser Stelle zeige ich euch jede Woche etwas Süßes. Das soll natürlich auch diese Woche so sein.

Ich präsentiere ein Zwiebel-Käse-Brot:


Ist das nicht süüüüüüß? Ein Zwiebel-Käse-Brot in Marienkäfer Form (oder Mutschekiepchen, wie man hier bei uns sagt). Geschmacklich ist es natürlich ein herzhaftes Brot, aber optisch einfach nur süß.

Bei diesem Brot handelt es sich um mein Lieblingsbrot, dass ich oft für Partys backe, oder wenn ich irgendwo zum Grillen oder Essen eingeladen bin. Es kommt mit einfachen Zutaten aus, ist sehr schnell gemacht und schmeckt lecker. Und wie man sieht, sieht es auch noch echt gut aus ;-)


Es handelt sich hier um das "Grundrezept", was aber nach belieben abgewandelt werden kann. Man kann es mit den verschiedensten Zutaten und Gewürzen ergänzen. Ich habe schon gehackte Oliven, gehackte getrocknete Tomaten, Feta, verschiedenste Gewürze oder eingelegte Paprika unter den Teig gemischt. Eurer Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Ich habe das Brot auch schon mit Vollkornmehl gebacken. Alles ist möglich.

Für das Marienkäferbrot habe ich den Brotteig einfach wie einen Marienkäfer geformt und dann mit gehackten, schwarzen Oliven belegt.

Zwiebel-Käse-Brot

  250 g  Weizenmehl
    2 kleine Zwiebeln
150 g Reibekäse
  1 Päckchen Trockenhefe
    1 Teelöffel Salz
etwa 100ml lauwarmes Wasser

Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. 
Mehl, Zwiebeln, Käse, Salz und das Hefewasser gründlich verkneten und  mindestens 1 Stunde ruhen lassen. Ist der Teig zu trocken, dann noch etwas Wasser zugeben, bis sich alle Zutaten gut vermengen lassen. Wenn der Teig noch zuklebrig ist, dann noch etwas Mehl unterkneten. Bei 200°C ca. 25 Minuten in einer Kastenform oder auf einem Blech backen.
 
Für ein großes Brot solltet ihr die doppelte Menge verwenden.  

Das Brot schmeckt natürlich nach Käse, ist sehr saftig und hat eine tolle Kruste. 

Ich wünsche euch noch eine wunderbare Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:
 
 Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Maria,

    das klingt als würde das Brot nicht sehr alt werden.....ich liebe frisches Brot und werde dieses bestimmt ausprobieren.
    LG,
    Claudia, die den Geruch von frischem Brot besonders mag

    AntwortenLöschen
  2. Ja, wirklich süß :-)

    Meine Familie und ich lieben auch selbst gebackenes Brot. Dein Rezept werde ich mal ausprobieren, klingt gut.

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, dass sieht wirklich herzig aus und klingt vor allem unglaublich lecker. Besonders mit Oliven und getrockneten Tomaten stelle ich es mir genial vor. Danke für das Rezept, eine tolle Idee=)
    Liebe grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Das Brot sieht klasse aus! Richtig süß ♥
    Kann man bestimmt auch als kleine Brötchen formen, oder? :)
    Liebste grüße und einen schönen Tag, maackii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maackii,

      Klar gehen Brötchen auch =)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  5. Oh, das klingt sehr einfach und gleichzeitig megalecker - wird sicherlich ausprobiert!

    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  6. Ich kenne das Brot mit Röstzwiebeln, schmeckt auch toll!

    LG Krissi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Maria,
    hmmm...
    Das hört sich wirklich sehr lecker an.
    Werd ich bestimmt auch mal nachbacken ;-)

    Liebe Grüsse, Melanie

    AntwortenLöschen
  8. Wirklich süß! :) wurden die anderen Zutaten, zb die Tomaten, dann noch dazu untergemischt oder haben sie etwas ersetzt? Also feta und reibekäse oder nur eines von beiden?
    :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Die Zutaten wie gehackten Tomaten, Oliven oder Kräuter macht man zusätzlich dran um das Brot noch zu aromatisieren. Den Feta kann man teilweise durch Käse ersetzen, ich würde aber nicht raten den gesamten Käse durch Feta zu ersetzen, weil Feta nicht so schön alles zusammen hält.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  9. Hallo Maria, das hört sich wirklich lecker an und sieht auch noch wunderbar aus. Bei uns stehen in der nächsten Zeit wieder einige Familienfeiern an, da werde ich Dein Rezept bestimmt ausprobieren. Danke das Du uns an Deinen tollen Rezepten und allen anderem Teil haben lässt. Dein Blog ist wirklich SUPER !!! LG Marion

    AntwortenLöschen
  10. Gigantisch! Wie kommst du nur immer auf solch tolle Ideen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Schwiegermutti liebt Marienkäfer (für sie war das Brot) ;-)

      Liebe Grüße,
      Maria

      Löschen
  11. Hei Maria,

    sieht toll aus :)
    mag keine Oliven, aber das Grundrezept ist schon vorgemerkt !!

    Ein schönes Wochenende,
    Herzliche Grüsse aus Norwegen, Antje

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Maria,
    Hab das Brot direkt in einer kleinen Kastenform nachgebacken.
    Teig hab ich im Thermi gemacht, musste noch bisschen Wasser nachgießen aber dann wars ein richtig toller, nicht klebriger Teig und das Brot schmeckt super. Wirds morgen in Scheiben getoastet zu einem
    Kartoffel-Möhren Eintopf geben ;-)
    Gruß Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt super Simone!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  13. Hallo Maria!
    Schmeckt das Brot auch am nächsten Tag noch gut? Ich möchte gerne Montag meine Kollegen im Büro mit Brötchen beglücken (zur Abwechslung mal was Herzhaftes, statt immer nur Kuchen und Cupcakes :-) ), aber ich bin mir nicht sicher, ob es dann noch so gut schmeckt, wenn ich es schon Sonntag Abend backe. Zur Not würde ich morgens den Teig herstellen, die Brötchen auf dem Weg zur Arbeit gehen lassen und dort dann backen. Weniger Aufwand wäre natürlich, wenn ich es schon einen Tag vorher zubereiten kann. ;-)
    Lieben Gruß
    Vivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vivi,

      Ja das Brot ist auch am nächsten Tag noch lecker und saftig. Du könntest es auch einfach nochmal leicht aufbacken, denn lauwarm schmeckt es noch besser.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria