Donnerstag, 19. September 2013

Ich habe ein Ofenmonster gebacken

Ihr wisst es ja schon: Ich bin ein großer Fan vom ausgiebigem Frühstück und Brunch. Vor einer Weile hatten wir liebe Freunde zum Sonntagsfrühstück eingeladen und richtig geschlemmt. Ich liebe ja nicht nur Frühstück, sondern ich liebe es auch meine Freunde zu verwöhnen, deshalb habe ich richtig leckere Dinge aufgetischt.


Neben frischem Kaffee und Kakao darf natürlich auch Orangensaft nicht fehlen. Die lieben Freunde haben frische Brötchen mitgebracht. Ich habe noch einen leckeren Obstteller mit frischen Beeren und Früchten, Lachs, eine Käseauswahl, Marmeladen und Rührei zubereitet. Das natürlich wie immer auf meiner geliebten Telleretagere, denn die sieht nicht nur toll aus, sondern spart auch Platz auf einem vollen Frühstückstisch. Die Etagere ist von Ib Laursen. Leider gibt es die HIER mittlerweile nur noch in schwarz. Die Teller für die Etagere habe ich von Ikea.


Das Highlight auf dem Frühstückstisch war aber nicht meine Etagere, sondern dieses Ofenmonster, auch Puffed Pancake, Dutch Babe oder German Pancake (warum auch immer) genannt.


Schaut euch diesen Mega-Pfannkuchen mal an. Ist das nicht der absolute Hammer? Ich sag euch das ist Kino vorm Backofen. Doch was passiert da eigentlich? Das Rezept für diesen Pfannkuchen habe ich in dem Buch "Simple Dinners" von Donna Hay gefunden. Das Buch habe ich euch HIER schonmal vorgestellt. Man erhitzt eine große, ofengeeignete (also ohne Plastegriffe) Pfanne mit hohem Rand im Ofen. Nebenbei rührt man einen köstlichen, vanilligen Teig an. Wenn die Pfanne heiß ist, dann schmeist man ein Stück Butter hinein und verteilt sie gut und dann gibt man den gesamten Teig (ja auf einmal) in die Pfanne. Ofen zu und abwarten. Wer das Spektakel beobachten möchte, macht es sich an dieser Stelle mit der gesamten Familie vor dem Backofen gemütlich. Nun kann man beobachten, wie der Pfannkuchen allmählich aufgeht und am Rand der Pfanne hochklettert, bis irgendwann ein richtiges Ofenmonster entstanden ist.

Ich habe den Pfannkuchen in meiner Le Creuset Gusseisenpfanne gemacht, da die super dafür geeignet ist und den Pfannkuchen schön lange warm hält. Die Pfanne habe ich euch HIER mal genauer vorgestellt.


Das sieht nicht nur toll aus und macht Eindruck bei den Gästen, das schmeckt auch noch göttlich! Ein bisschen fällt das Monster wieder in sich zusammen. Ich habe es dann in Kuchenstücke geschnitten und in der Pfanne serviert. Dazu gab es Beeren und Honig - lecker! Das tolle an dieser Variante ist, dass man ganz entspannt nebenbei noch andere Vorbereitungen treffen kann und der Pfannkuchen ganz von allein bäckt. 

Puffed Pancake 
(nach Donna Hay "Simple Dinners" für 2 Portionen)

75g Mehl, gesiebt
2El Zucker
1 Prise Salz
2 große Eier 
125ml Milch
Mark einer halben Vanilleschote
30g Butter
 
nach belieben Früchte, Puderzucker, Honig, Sahne, etc.


Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen, dabei eine hohe, ofenfeste Pfanne (18cm Durchmesser)im Backofen mit erhitzen.
Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel vermischen. Eine Mulde hineindrücken und die beiden Eier hineinschlagen. Mit einem Schneebesen von innen nach außen leicht verschlagen, dabei langsam die Milch hineingießen. Kräftig zu einem glatten Teig verrühren.
Die Butter nun in der vorgeheizten Pfanne schmelzen lassen und dabei schwenken, damit auch der Rand bedeckt ist. Den Teig vollständig hineingeben und die Pfanne wieder in den Ofen stellen. 20-25 Minuten backen lassen. Der Teig sollte dann am Rand schön aufgegangen sein.
Sobald der Pfannkuchen goldbraun gebacken ist aus dem Ofen nehmen und  nach Belieben mit Obst, Sahne, Eis, Honig, etc. in der warmen Pfanne servieren. 

Anmerkung: Ich habe für meine 30cm Le Creuset Pfanne die doppelte Menge des Rezepts benutzt!
---

Ich kann nur noch eins sagen: Ausprobieren! Das ist ein kulinarischer Befehl ;-) Lasst es euch schmecken, ihr Lieben!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Kommentare:

  1. Wow ist das ein tolles Brunch-Buffet!
    Ich bin begeistert,
    besonders über dein Monster,
    das ist ja echt gigantisch! <3
    Die rezeptur die du nun angegeben hast,
    ist die die du in deiner Riesenpfanne benutzt hast,
    oder hast du dieses Rezept nochmals verdoppelt?

    Liebe Grüße Fenta von
    www.kreationen-a-la-fenta.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fenta,

      Schau mal bei Anmerkung unter das Rezept ;-) Ich habe die doppelte Menge benutzt, weil ich nicht so eine kleine, geeignete Pfanne habe. Also die doppelte Menge vom angegebenen Rezept.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Ja, das hatte ich gelesen gehabt...
      ...daher war ich mir einwenig unsicher...
      Vielen Dank für die schnelle Antwort

      Löschen
    3. Liebe Maria,
      Gestern habe ich nun auch endlich dein Ofenmonster in meinem Ofen aufgehen lassen.
      Habe hier noch ein Link für Dich,
      also wenn du mal vorbei schauen möchtest ;)
      http://www.kreationen-a-la-fenta.com/2013/09/zum-fruhstuck-mal-etwas-ganz-anderes.html
      (auf meiner FacebookSeite habe ich auch erwähnt das ich das rezept von Dir habe)

      Liebe Donnerstagsgrüße Fenta

      Löschen
  2. Sieht sehr lecker aus! Ich musste nur bei dem Titel deines Posts lachen - ich habe auch mal ein Ofenmonster erschaffen. Eines der ersten Rezepte die ich allein gebacken habe, war ein Hefezopf. In Rezept war über 1 Kilo Mehl angegeben und ich habe das volle Rezept zu EINEM Zopf geflochten. Als das Monster dann im Ofen aufging, habe ich ganz panisch meine Schwester angerufen, denn ich hatte Angst, dass es mir den Ofen sprengt. Das war ne Aufregung, das kann ich dir sagen. Seitdem bin ich von zu großen Mehlmengen geheilt... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,

      haha das kann ich mir gut vorstellen^^ Ich sitz auch manchmal vorm Ofen und staune, wie Hefeteige aufgehen.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  3. Oh, die habe ich schon öfter gesehen! Muss ich echt mal nachmachen. Konnte mir nie vorstellen, dass der Teig wirklic so hochgeht.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,

      Ich mir auch nicht! Aber wie du siehst hats funktioniert.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  4. Um Himmels Willen sieht das toll aus, das muss ich auf jeden Fall nachmachen, mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen!
    Puffed Pancake...danke, dass ich heute wieder etwas mir fremdes kennenlernen durfte :)

    Liebe Grüße,
    Fräulein Laune
    (ehemals die Anfängerin)

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht super lecker aus *-* Nun habe ich Hunger :D

    AntwortenLöschen
  6. Das ist sowas von lecker! Ich finde die Variante mit Früchten aus "Sweets" ist aber fast noch einen kleinen Ticken besser: http://montagistbacktag.blogspot.de/2013/08/luftikus-mit-fruchten.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Variante kannte ich noch gar nicht. Sieht sehr lecker aus!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  7. Maria, das sieht klasse aus. Ich möchte auch sowas essen, aber mir fehlt die geeignete Pfanne. Deshalb warte ich jetzt sehnsüchtig auf deine Einladung ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da müssen wir euch wohl mal ganz dringend zum Frühstück einladen ;-)

      Liebe Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Jaaaa :) Allerdings sind wir euch vorher noch ein Abendessen schuldig, wenn ich mich recht entsinne ;)

      Löschen
  8. Wahnsinn , das ist ja mal ein Pfannkuchen...
    Werde es ( ganz nach Befehl , kicher ) auch bestimmt am Wochenende ausprobieren. Wenn es gut wird , zeige ich es ...
    Einen schönen Abend
    LG Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Antje,

      Schön das meine Befehle befolgt werden ;-) Du wirst es nicht bereuen!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  9. wow....davon hab ich noch gar nicht gehört!
    Sieht witzig aus und klingt so, als würd es meinen Jungs (und mir aiuch!) super schmecken. Wir lieben Pfannkuchen! Außerdem hört es sich auch noch einfach an... ;)

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja echt ein Ofenmonster :)
    ich habe mal auf einer Berghütte im Allgäu gearbeitet und da gab es natürlich Kaiserschmarrn...meiner Meinung der leckerste auf der ganzen Welt!
    Den haben wir fast genauso zubereitet.
    Teig anrühren...aber ohne Eischnee wie man ihn eigentlich macht ...musste ja schnell gehn, sondern mit Weinstein Backpulver....dann den Teig in die heiße Gusseisen-Pfanne und den unter den Salamander (Ofen mit Grillfunktion geht auch) und danach nochmal auf die heiße Platte...Stückl Butter dazu und Zucker drüber...zerreißen und dabei umrühren damit er schön karamellisiert...super sag ich dir !!!! geht schnell und schmekt gigantisch!!!!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Wow........wann kann, soll, darf ich zum Frühstück vorbeischaun??? Macht unbedingt Lust auf mehr.

    LG,
    Claudia, die grade mal wieder in der Nähe war:-))

    AntwortenLöschen
  12. Nein wie toll. Das "Monater" ist ja genial. Sowas will ich auch haben ;)

    Viele Grüße
    Ricki

    Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen
  13. Hi :)
    Ich LIEBE Ofenpfankuchen, keine Fettspritzer in der Küche, nebenher Obst dazu schnippeln und den liebsten Kleinen vorm Ofenkino parken... Für mich DAS Sonntags-mittags-es-regnet-Essen schlechthin <3

    Liebe Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen
  14. Das sind mal exotische Pfannkuchen, ich werde das heute gleich mal probieren nach zu kochen. Ich bin echt schon gespannt wie die schmecken. Vielen dank für diesen Post zum anbeißen :D Lg. Zina

    AntwortenLöschen
  15. Hallo, tolle Fotos und super "Monsterrezept"!☺ Vielen Dank dafür! Ich habe eine Frage zu deiner schönen Etagere: Kann man die auseinander nehmen zum Aufheben oder wo verstaust du 5o cm Höhe? Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid,

      Die Etagere ist aus einem Stück. Ich bewahre sie im Keller auf und wenn ich sie brauche, dann hole ich sie hoch. In einem Schrank würde sie sonst sehr viel Platz wegnehmen.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  16. Hey Maria, soeben schnell auf deiner Seite nach einem Rezept zum Kaffee gesucht und auf dein Ofenmonster gestoßen. Was soll ich sagen? Es ist/war so gut wie du bereits erwähnt hast! Alles hat super geklappt und es war ober lecker. Dazu gab es Apfelmus von Äpfeln aus dem eigenen Garten. Danke für das Rezept. LG Lydia

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria