Montag, 23. September 2013

Ein Blick in die Küche Teil 2 - Kleine Küchenhelfer

Letzte Woche habe ich euch ja bereits einen Blick in meine Küchenschränke gewährt und euch ein Teil meiner Töpfe und Pfannen gezeigt. Den Beitrag findet ihr HIER. Heute möchte ich euch meine anderen kleinen Küchenhelfer vorstellen, die mir den Koch- und Backalltag erleichtern.

Zwilling Messerblock 
Meine größten Helfer sind die Messer von Zwilling. Die Messer sind ja seit letztem Jahr in meinem Besitz und werden seit dem eigentlich täglich gebraucht. Einen ausführlichen Bericht zu den Messern findet ihr HIER. Mittlerweile haben wir uns passend zu unseren Messern auch noch diesen Wetzstahl gekauft um die Messer zu schärfen. Ich bin super zufrieden mit den Messern und möchte sie niemals mehr missen. Auch der Wetzstahl leistet uns gute Dienste. Irgendwann werde ich sie Messer aber sicher mal professionell nachschleifen lassen.

Küchenthermometer & Sparschäler


Ein ganz wichtiger Küchenhelfer ist auch mein Küchenthermometer. So ein Thermometer ist wirklich nicht teuer dafür aber sehr nützlich. Ich brauche es jede Woche für die Joghurtherstellung. Auch die Kernthemperatur eines Braten kann man damit wunderbar messen, die Öltemperatur beim Frittieren bestimmen oder Schokolade themperieren. Das Thermometer habe ich schon ewig und letztens hat es sogar einen kurzen Aufenthalt im Ofen überlebt ;-)

Daneben seht ihr mein erstes, eigenes Küchenwerkzeug: meinen Lieblingssparschäler. Das ist natürlich jetzt total unspektakulär, aber ich finde ihn trotzdem erwähnenswert. Ich habe ihn mal mit 14 Jahren auf einem Wochenmarkt gekauft. Er war total billig und die Klinge ist eigentlich auch total stumpf, aber ich kann mit keinem Schäler so gut Kartoffeln schälen wie mit diesem. Das ist mein Best Friend in the kitchen. Gute Freunde sind immer gut in der Küche ;-)

Winkelpalette&Eisportionierer

Früher habe ich meine Torten immer mit Hilfe eines Tortenhebers eingeschmiert, mittlerweile habe ich eine Winkelpalette und das ist auch viel Besser. Mit der Tortenpalette kann man die Torte schön gleichmäßig z.B. mit Ganache einstreichen. Auch um Cremes oder Teige zu verstreichen ist die Palette wunderbar geeignet.

Den Eisportionierer benutze ich relativ selten für Eis. Viel öfter benutze ich ihn um Teig in Muffinförmchen zu portionieren. Das geht mit so einem Eisportionierer nähmlich viel schneller und sauberer! Den Tipp habe ich von Martha Stewart.

All-in-one-Zange&Küchenreibe

Und jetzt kommen noch zwei meiner absoluten Küchenlieblinge (eigentlich hab ich sie ja alle lieb). Die Küchenzange von Lurch ist eigentlich immer dreckig, weil wir sie ständig benutzen. Erst hatten wir nur das Modell in 24cm Länge gekauft und schnell zog dann noch eine Weitere mit 30cm Länge ein, weil die einfach so unglaublich praktisch sind. Ich überlege schon, ob wir noch eine dritte kaufen.

Auch sehr sehr nützlich ist die Küchenreibe, die ich noch gar nicht so lange habe. Muskatnuss, Parmesan, Schokolade, Orangenschale, Meerrettich - die Reibe reibt alle harten Lebensmittel wunderbar. Ich weiß gar nicht warum ich so lange auf so eine Reibe verzichtet habe, denn die brauche ich auch sehr häufig in der Küche.

Das war ein kleiner Einblick in meine kleinen Küchenhelfer. Manche mögen sie für unbedeutend halten, aber ich finde gerade die Kleinigkeiten machen den Unterschied in der Küche.

Was sind denn eure Lieblingsküchenhelfer die ihr nie wieder her geben würdet?

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:
Ein Blick in meine Küche ;-)

Kommentare:

  1. Mir ist auf jeden Fall das Küchenthermometer wichtig , denn ich koche sehr viele Gerichte im Niedrigtemperaturbereich .
    Die Nudelzange ist wichtig und natürlich auch die Tim Mälzer Zange ( sieht so aus wie Deine Zange von Lurch ).
    Hab einen schönen tag
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Antje,

      Ja so eine Zange ist schon genial. Ich weiß gar nicht wie ich vorher ohne Leben konnte.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  2. Hallo liebe Maria,

    ein schöner Post zum Thema "praktische Küchenhelfer"!

    Mein liebster Küchenhelfer ist mein Vitamix (= Mixer). Damit mache ich mir jeden 2. Tag gesunde "grüne Smoothies".

    Ich wünsche Dir eine schöne Woche,

    alles Gute,

    Anfrieda

    AntwortenLöschen
  3. Uij - also ein vernünftiger Schneebesen ist sauwichtig. Hab mir mal einen aus Silikon geholt (der Gebrauch war recht ernüchternd), der seitdem ein Schattendasein in der Kramschublade fristet. Ein Schneebesen muss seither bei mir aus Metall sein. Und ich habe so einen Backlöffel, mit einem Loch in der Mitte. Super, wenn man gaaaanz vorsichtig Teige untereinander heben muss. Da kann nix schief gehen. Ich liebe diesen Löffel über alles. Hat auch nur einen popeligen Euro gekostet. Das Thermometer benutze ich bisher nur für Schokolade. Oh, und auch wenn elektrisch: Stabmixer!!! Wird bei uns so unglaublich oft benutzt. Für alles mögliche. Pesto, Ketchup, Suppe, Mayo, und und und.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Luna,

      So ein Löffel mit Loch hört sich auch gut an. Meinen "Stabmixer" zeige ich euch dann auch im nächsten Beitrag bei den Elektrogeräten, wenn man den überhaupt so nennen kann. Das könnte auch mal ein neuer werden ;-)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  4. Bei mir ist der Vitamix TNC 5200 nicht mehr aus der Küche wegzudenken, mehrmals täglich im Einsatz für (grüne) Smoothies, Nussmilch und Rohkost-Eis, mein Entsafter ist dadurch deutlich weniger beschäftigt ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Wo ich`s grad seh :) So eine Tim-Mälzer-Gedächtnis-Zange möcht ich auch schon lange.
    Ansonsten kann ich sehr schlecht auf meinen Stabmixer verzichten, hab einen von Braun mit Schneebesen und Zerkleinerer...geht alles ganz fix, der ist täglich im Einsatz.
    Und was ich auch unumgänglich finde..ein kleines Gemüseschneidemesser :) Simpel aber gut

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Maria, mir ist es aufgefallen, dass Du dein Küchenthermometer für die Herstellung von Yogurt benutzt. Hättest Du eine Einleitung dafür, wie man es macht hierzulande? Ein bisschen Vorgeschichte: im Sommer war ich bei Freunden in Russland, wir hatten dort jeden Tag ein Yoghurt zubereitet. Dazu wurde eine Yoghurt -Pulver (Pilz?) aus der Apotheke, ein spezielles Topf (Thernostat) und 1 l Milch aus dem ganz normalen Laden benötigt. Ich habe mir diesen Yoghurt -Pulver mitgebracht und damit 3 mal je 1 l Milch verdorben (1 mal bekam ich ein wunderbaren Quark), also kein Yoghurt produziert. Wie machst Du es?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Hier habe ich bereits gezeigt, wie ich meinen Joghurt mache:

      http://mal-kurz-in-der-kueche.blogspot.de/2013/09/mein-neuer-lieblingsjoghurt.html

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  7. Hallo Maria, so schaut es in meiner Küche aus. Ein paar Sachen erkenne ich bei dir auch, was bei mir in der Schublade liegt. So ein Temperaturregler fehlt mir allerdings noch. Bist du damit zufrieden und würdest du ihn empfehlen? Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina-Maria,

      Ich bin sehr zufrieden mit dem Thermometer. Ich habe es jetzt bestimmt schon 3 oder 4 Jahre in Gebrauch und für den Preis leistet es mir wirklich gute Dienste. Auch die Batterie musste ich noch nie wechseln. Tolles Ding!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Hallo Marie, danke dann werde ich es mir bestellen :) Danke dir! Lg Tina-Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria