Mittwoch, 11. September 2013

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Frühstückmuffins

Jeden Sonntag haben wir eine ganz feste Frühstückstraditon: Wir schlafen lange aus, dann gibt es ein köstliches Frühstück mit frischen Brötchen, Joghurt, Frühstücksei, Orangensaft und einen kösliche Latte Macchiato. Wenn wir fertig mit essen sind, setzen wir uns mit unserem Kaffee auf das Sofa und schauen durch die Sonntagszeitungen und trinken dabei unseren Kaffee aus. Ich liebe das! Entspannter kann man nicht den Tag beginnen. Allerdings ist Sonntag meist der einzige Tag der Woche an dem ich so entspannt und ausgiebig frühstücken kann.


In der Woche muss es morgens manchmal schnell gehen. Ohne Frühstück gehe ich so gut wie nie aus dem Haus und deshalb habe ich letzte Woche köstliche Frühstücksmuffins gebacken, die ich in Donna Hays neustem Buch "Frisch und Leicht" entdeckt habe. Das Buch werde ich euch in den nächsten Tagen vorstellen. Jetzt kann ich morgens einfach schnell in die Muffindose greifen und habe immer ein leckeres Frühstück zu Hand. 

Die Muffins bestehen unter anderem aus Vollkornmehl, Haferflocken und frischen Beeren und sind damit wirklich ein leckeres und nahrhaftes Frühstück. Ich habe zwei verschiedene Varianten gebacken: mit Heidelbeeren&Apfel und mit Himbeeren&Haferflocken. Beide Sorten sind äußerst lecker.


Die wunderschöne Blechdose ist übrigens von H&M. Ja richtig gehört, dort gibt es nicht nur Klamotten. Die Dose findet ihr HIER. Die tollen Muffinförmchen (Tulip Muffin Wraps oder Tulpen Papierförmchen genannt) gibt es zum Beispiel über ebay HIER oder bei meincupcake.de HIER.

Frühstücksmuffins Grundrezept
(nach Donna Hay für 12 Muffins)

300g Weizen-Vollkornmehl
3Tl Backpulver
100g Rohzucker (brauner Zucker)
2El Honig
1 Ei
300ml Buttermilch
80ml Pflanzenöl
1Tl Vanilleextrake

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Mehl, Backpulver und Zucker in einer Schüssel mischen. In einer weiteren Schüssel Honig, Ei, Buttermilch, Öl und Vanilleextrakt verschlagen. Die Eimischung zu den trockenen Zutaten geben und locker unterheben. Nach belieben Füllungen ebenfalls untermischen (siehe unten). Ein Muffinblech mit Förmchen auslegen und den Teig auf die 12 Förmchen verteilen und im Backofen 25-30 Minuten backen.

Für die Sorte Heidelbeere&Apfel: Einen großen Apfel waschen, das Kerngehäuse entfernen und grob reiben. Den geriebenen Apfel gemeinsam mit 150g Heidelbeeren (frisch oder TK) unter den Muffinteig heben.

Für die Sorte Himbeere&Haferflocken: 150g Himbeeren (frisch oder TK) und 50g Haferflocken unter den Muffinteig heben.


Diese Zubereitungsart trockene und feuchte Zutaten getrennt zu mischen und sie dann erst zu verbinden ist übrigens typisch für die Muffinherstellung. Stellt man den Teig wie einen normalen Kuchenteig her, dann handelt es sich nicht um Muffins, sondern um Cupcakes.

Ich finde die Muffins köstlich und ein super Frühstück. Ich habe gleich 12 Stück gebacken ( 6 von jeder Sorte) und die Hälfte eingefroren. Überraschender Weise sind die Muffins auch noch nach ein paar Tagen schön saftig. Wenn ich demnächst frische Feigen bekomme, dann werde ich noch die Sorte Feige&Zimt backen.

Was ist denn euer Lieblings-Frühstückssnack? Wie frühstückt ihr denn am Liebsten?

Ich wünsche euch noch eine wunderbare Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Die LISA Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)

Kommentare:

  1. Die sehen ja lecker aus. Werde ich demnächst auch mal backen :)
    Sind in dem Buch zufällig auch die Kalorienangaben etc. zu finden?

    Liebe Grüße von der Ostsee,
    Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angie,

      Nein leider gibt es im Buch keine Kalorienangaben.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
    2. Ich habs mal zusammengerechnet:

      Grundrezept: je Muffin knapp 200 kcal
      Heidelbeere/Apfel: jeweils ca. 210 kcal
      Himbeere/Haferflocken: jeweils ca. 220 kcal

      Löschen
    3. Danke fürs Ausrechnen Johanna =)

      Löschen
  2. Das ist eine tolle Idee, mir mangelt es Morgens meist an Zeit für ein gutes Frühstück. Ich glaube die werde ich auch mal probieren und nachbacken. Feige/Zimt hört sich auch lecker an :-)
    Danke schön
    LG
    Karina

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen wirklich superlecker aus - backe ich auf jeden Fall nach für mich und die kids - ist auch ein tolles Frühstück für die Schule

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das ist eine tolle Idee, gerade auch zum Mitnehmen als kleines Mittagessen oÄ. Wenn du die Muffins eingefroren hast, bäckst du die dann nochmal auf? Wie bewahrst du sie in der Tiefkühlung auf? Ich finde das total praktisch und würds gerne nachmachen :)

    Glg,
    Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Also bisher habe ich sie noch nicht wieder aufgetaut, aber in der Regel packe ich aufgetauten Kuchen nicht nochmal in den Backofen. Ich hab die Muffins in eine Frischhaltedose (Lock&Lock) gepackt und so eingefroren.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  5. Was für eine tolle Idee! Ich gehe leider meistens ohne Frühstück aus dem Haus, einfach weil es morgens schnell gehen muss und ich einfach viel zu faul bin mir erst noch ein Brot zu schmieren. Dafür knurrt dann auch um 9 beim Arbeiten der Magen.

    Daher find ich die Muffins eine tolle Idee! Gefällt mir echt gut! Und danke an Johanna für's Ausrechnen der kcal Angabe. Damit ist es ja wirklich ein seeehr vertretbares Frühstück ;))

    AntwortenLöschen
  6. Frühstück ist bei mir das wichtigste :)
    Jeden Tag gibt`s selbstgemachte Brötchen (ohne Weizen) mit Marmelade oder Nutella, Milchkaffee und eiskalten Orangensaft.
    Dazu meist irgendeine Frauenzeitschrift und natürlich Radio!
    Ich liebe es und freue mich jeden Tag aufs Frühstück und stehe dazu freiwillig knapp 20 min. früher auf, als ich müsste.
    Und Sonntags (mein einziger freier Tag) frühstücke ich immer vorm Fernseher...das ist auch schon ein Ritual :)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Maria,

    wir frühstücken am Wochende immer schön gemütlich zusammen. Dazu gehören für mich unbedingt die Dinkelbrötchen meines Lieblingsbäcker dazu. Dafür düse ich immer morgens um 07.00 Uhr los, länger lässt mich meine Sohn eh nicht schlafen ;-)

    In dieser Zeit decken meine Männer den Tisch und kochen die Eier. Dazu meine selbst gemachten Marmeladen, ein Latte Macchiato und die Zeitung. Dann kann der Tag beginnen.

    Das Rezept deiner Muffins gefällt mir übrigens sehr gut, danke!

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  8. Wir hatten heute morgen die Blaubeervariante und sind sehr begeistert!

    Meine "bessere Hälfte" war erst wegen des Volkornmehls sehr skeptisch... mmhh ist doch immer so trocken.... aber nix da... wirklich herrlich saftig, nicht zu süß, einfach lecker! Auch die Zubereitung ist herrlich unkompliziert!

    Zum Thema einfrieren: Ich friere schon länger Muffins oder generell Kuchen ein. Einfach aus dem Froster nehmen und langsam auftauen lassen, es schmeckt wie frisch gebacken.

    Vielen Dank fürs einstellen des Rezeptes - das neue Buch werde ich mir wohl auch gönnen :=)) Deine Buchvorstellung überzeugt schon sehr. Zumal das "Simple Dinners" schon ein Traum ist!

    LG
    Marion

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria