Montag, 12. August 2013

Auf der Suche nach der perfekten Biokiste IV

Eine Biokiste bin ich euch noch schuldig. Kurz vor unserem Urlaub erreichte uns die dritte und letzte Biokiste vom Biogut Stichelsdorf. Genaue Informationen was in der Biokiste enthalten sein könnte, findet man auf der Internetseite des Bioguts nicht, sodass es eine Überraschung war. Auf der Internetseite vom Biogut steht, dass die Biokisten Freitags zwischen 8 und 15 Uhr geliefert werden. Das ist natürlich eine große Zeitspanne, die für arbeitende Menschen kaum zu realisieren ist. Ich habe also nachgefragt, ob man denn für mein Wohngebiet die Zeit eingrenzen könne. Man sagte mir, dass die Lieferung bei uns immer zwischen 10 und 12 Uhr kommt. Das war super, denn ich musste erst 13 Uhr auf Arbeit sein, also passt das. Nun wartete ich und wartete am Freitag auf die Kiste, doch niemand kam. 12:30 Uhr musste ich dann endgültig los, doch von meiner Kiste war nichts zu sehen. Natürlich sind Lieferzeiten nicht immer genau einzuhalten, aber Schade fand ich das schon. Die Kiste ist trotzdem bei uns angekommen, denn der Lieferdienst hat dann meinen Liebsten aus dem Bett geklingelt, der nämlich Nachtschicht hatte und noch schlief.

Doch hat sich die Warterei wenigstens gelohnt?

Ich habe eine Probekiste und ein kleines Käsepaket bestellt. Die Biokisten kosten beim Biogut Stichelsdorf 15€ ohne weitere Lieferkosten. In Verbindung mit den Biokisten kann man auch Käse- oder Milchproduktpakete dazu ordern. 


Bei dieser Kiste handelt es sich leider nur um eine reine Gemüsekiste. In unserer war folgendes enthalten: Spinat, ein Kohlrabi, gemischter Blattsalat, Rucola, eine Salatgurke, weiße Bohnen und Erbsen. 

Grundsätzlich hat uns die Kiste nicht besonders gefallen. Der Blattsalat war nicht besonders frisch. Zuerst ist mir aufgefallen, dass kein Lieferzettel dabei ist auf dem ich ablesen kann was genau in der Kiste ist und von wo das Gemüse kommt. Natürlich weiß ich was eine Salatgurke oder Spinat ist, aber bei der Tüte mit Blattsalaten wird es schon schwer. Da wünsche ich mir eine Information. Als zweites ist mir aufgefallen, dass fast alle Gemüsesorten nochmal extra in Tüten eingepackt waren. Ich bin zwar kein Müllfanatiker aber mich stört das auch immer unglaublich beim Einkaufen, wenn immer alles noch 5 Mal in Plastik eingewickelt ist. Gerade Biogemüse ist im Supermarkt ja meist nochmal extra in Plastik verpackt. Das muss nicht sein und kann man bei so einer Biokiste sicherlich auch andes lösen. Was mir auch nicht besonders gefallen hat, war die Auswahl. Bohnen, viel Salat und Kohlrabi - da kann ich mir eine wirklich interessantere Mischung vorstellen. Ich habe ein paar Tomaten, Möhren, Kartoffeln oder ähnliches vermisst. So eine Kiste ist ja auch was fürs Auge und soll einen sofort in die Küche ziehen.

Das erste Kommentar meines Liebsten als ich nach Hause kam war "Die Kiste bestellen wir nicht nochmal, da ist ja nur Grünzeug drin.". Irgendwie hat er Recht ;-) Ich finde die Kiste einfach wenig durchdacht. Wenn schon nur Gemüse in der Kiste enthalten sind, dann sollte meiner Meinung nach auch eine bunte Mischung enthalten sein. Es war sehr viel Salat und Spinat, der natürlich auch schnell verdirbt und verbraucht werden muss, was für 2 Person natürlich nicht so leicht ist. In der bunten Salatmischung waren außerdem auch schon einige Salatblätter angegangen, sodass ich erstmal aussortieren musste. 

Der Käse hingegen war super lecker. Für 6€ erhielten wir hier je 200g von Wachtelberger Tomate/Basilikum und Wachtelberger Bockshornklee. Der Käse war gut verpackt und sehr lecker. Die Möglichkeit Käse mitzubestellen finde ich super, da uns aber der Rest nicht gefallen hat, werden wir diese Kiste nicht nochmal bestellen.

Wir haben uns nun für zwei Biokisten entschieden. Wir werden die erste Biokiste vom Naturkost-Lieferdienst und die Kiste von bringmirbio.de im Wechsel aller 14 Tage bestellen. So haben wir jede Woche eine Biokiste nur im Wechsel von verschiedenen Anbietern. Hier hat uns die Auswahl, die Lieferzeit, der Preis und die Qualität am meisten gefallen. Bei beiden Anbietern kann man auch Brot, Saft, Milch oder Joghurt mitbestellen, was wir sicher auch einmal testen werden. Eier bekommen wir mittlerweile von einem Kollegen meines Liebsten, der sich zu Hause ein paar glückliche Hühner hält. Demnächst werden wir nach der Empfehlung einer Leserin auch eine Bio-Fleischerei hier in Halle aufsuchen. Danke nochmal für den Tipp. Ich bin schon sehr gespannt.Wenn uns eine Kiste nach der Zeit nicht mehr gefällt oder wir diese unpraktisch empfinden, dann können wir die Anbieter auch wieder abbestellen. Grundsätzlich versuche ich gerade unsere Ernährung noch Zusatzstoffärmer und gesünder zu gestalten. Ich bin selber gespannt, wie uns das gelingen wird.

Ich werde weiter von unserem Biokisten-Abenteuer berichten.

Euch wünsche ich noch eine wunderbare Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

Ich bin dann mal kurz in der Küche ;-)

Kommentare:

  1. Das ist ja ne blöde Kiste! Die wäre mir auch zu langweilig gewesen, und über das ganze schnell verderbliche Blattgrün hätte ich mich auch sehr geärgert. Plus noch die Lieferzeiten-Geschichte: Eindeutig Daumen runter.

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass die letzte Kiste so eine Enttäuschung war.
    Insgesamt finde ich deinen Test aber nachwievor super interessant und ich spiele ja auch schon wieder mit dem Gedanken mir eine Bio-Kiste zu ordern.
    Und immerhin hast du so ja herausgefunden, was zu dir passt und was genau ihr möchtet.
    Also noch mal vielen Dank für den ausführlichen Test und viel Spaß mit deiner Wahl!

    Nette Grüße,
    Maja

    AntwortenLöschen
  3. Das ist natürlich ärgerlich mit dieser Kiste und ich kann verstehen dass du dich aufgeregt hast!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria