Samstag, 24. August 2013

Ab in die Schweiz

Gestern gab es ja bereits den ersten Teil meines Reiseberichts. Heute kommt der Zweite:


Nachdem wir eine Nacht in Heidelberg verbracht haben, war die Reise in die Schweiz auch gar nicht mehr so lang. Nach 3 Stunden haben wir unser Ziel erreicht. Wir haben eine Ferienwohnung im Landhaus Peters gebucht.Wir wurden sehr herzlich von der Besitzerin Dorothee begrüßt und in unserer Wohnung herumgeführt. 


Das ganze Haus ist wirklich ein Schmuckstück - abgelegen und wunderschön eingerichtet. Als ich das Landhaus im Internet entdeckte, war ich sofort verliebt. Das Haus wurde erst Ende 2012 fertig gestellt und war somit noch nagelneu. Unsere Wohnung bestand aus einem wunderschönen Schlafzimmer, einem großen Wohnzimmer mit integrierter Einbauküche und einem Essplatz sowie einem tollen Bad.


Hier kann man sich wirklich wohlfühlen. In Ralph Laureen Handtücher gehüllt, fühlt man sich hier wie zu Hause. Die Preise sind für schweizer Verhältnisse (aus deutscher Sicht ;-)) wirklich sehr fair. 

Wir hatten zu unserer Unterkunft ein Frühstück mit gebucht, also saßen wir jeden Morgen bei schönem Wetter auf der Terasse mit Dorothee, ihrer entzückenden Tochter Anna (die Orangensaft am Liebsten durch ein Hörnchen saugt) und anderen Gästen und wurden mit einem leckern Frühstück verwöhnt. Brötchen, Hörnchen, Marmelade, O-Saft und ein leckeres weiches Eis (wisst ihr? so weich, dass man das Brötchen eintauchen kann mhmmm) lassen keine Wünsche offen.


Wer Tiere und besonders Pferde mag ist hier genau richtig. Dorothee hat Pferde, einen Hund, Hühner und eine Katze. Die Pferde kann man morgens von der Frühstücksterasse aus beim grasen beobachten. Die Katze kam uns in der Wohnung auch gerne man besuchen um bei uns mal aus dem Fenster zu schauen.


Wissend, dass es in der Schweiz teurer ist als bei uns, haben wir vorher nochmal eingekauft und einige Lebensmittel aus Deutschland mitgebracht. Da wir einen Kühlschrank und eine voll funktionsfähige Küche (mit Geschirrspüler!) hatten, war das kein Problem.


Nach unserer Ankunft hat es uns trotzdem erstmal in die Stadt Triengen und in einen Supermarkt gezogen. Ich liebe Supermärkte in anderen Ländern und bin immer ganz gespannt, was es dort gibt. Besonders hat uns das große Käseangebot gefallen. Da haben wir sofort zugegriffen. Am ersten Abend gab es dann leckeren Schweizer Käse mit Brot.


Triengen ist wirklich ein wunderbarer Ausgangpunkt für Ausflüge. Wir haben davon sehr viele gemacht. Wir waren am ersten Tag Aarau und im Wildpark Roggenhausen. Aarau ist wirklich ein wunderbares, kleines Städtchen. 



Wer sich schon immer mal gefragt hat, wo die Wolken her kommen: Ich habe die Quelle gefunden: Aarau (Bild unten).


Auch die wunderwunderwunderschöne Stadt Luzern haben wir besucht. Es ist einfach eine traumhafte Kulisse die sich hier bietet: direkt am Vierwaldstättersee gelegen mit den Alpen im Hintergrund. Nach einem langen Sightseeingtag kann man hier die Schuhe wegwerfen und die Füße in den kalten See hängen. 


Den warmen Sommertag kann man dort am besten mit einer großen Kugel Eis genießen. Und schaut mal was ich bei einem Bäcker im Schaufenster entdeckt habe. Motivtorten ziehen mich einfach magisch an.


Auch wandern waren wir viel, denn das bietet sich in der Schweiz ja an. An einem Tag haben wir den Rigi bestiegen und hatten aus 1650m Höhe wirklich eine wunderbare Aussicht.



Auch nach Kilchberg hat es uns gezogen. Dort sind wir nach einem Tag im Tierpark zum Baden in den Züricher See gesprungen und anschließend waren wir im Lindt Werksverkauf shoppen. In ganz Kilchberg riecht es durch das Lindt-Werk nach flüssiger Schokolade. Die armen Kilchberger - bei so einem köslichen Geruch könnte ich den ganzen Tag keinen klaren Gedanken mehr fassen.


Im Vergleich zu deutschen Preisen war es hier nicht wirklich günstiger (da lohnt sich der Werksverkauf in Deutschland), aber es gab Pralinen in Tüten (ohne Pralinenkasten) die sehr günstig waren und Schokoladentafeln der 2. Wahl. Da haben wir dann auch zugegriffen.


Auch das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern haben wir besucht. Das ist wirklich ein tolles Museeum.Das ist gar nicht langweilig, hier lädt alles zum Mitmachen ein. Durch das integrierte Planetarium und das 3D-Kino kann man hier den ganzen Tag verbringen. 


Der Urlaub in der Schweiz war wirklich toll. Nach 10 Tagen ging es dann leider wieder zurück nach Deutschland. Was uns bleibt sind schöne Erinnerungen und ein Kühlschrank voll Käse. Schon vor unserem Urlaub habe ich mich informiert, was man denn aus der Schweiz mitbringen sollte/kann (weil es dort günstiger und besser ist) und ich las immer wieder: Käse und Schokolade. Und tatsächlich war der Käse um einiges günstiger und es gab eine tolle Auswahl. So habe ich mir unter anderem einen halben Laib Tete de Moine für umgereichnet 7€ (bei uns bezahle ich 12€) mitgebracht. Und auch in der Schaukäserei im Emmental haben wir Käse gekauft.


Zum Lesen hatte ich "Die Ernährungslüge" von Hans-Ulrich Grimm und "Die Essensfälscher" von Thilo Bode (Gründer von Foodwatch) dabei. Beide Titel sind natürlich sehr reißerisch und plakativ. Ich habe diese Bücher als Einstieg gewählt um mich erstmal in der Debatte um Lebensmittel, Lebensmittelzusätze, Werbung, etc. zu orientierten. Man muss den Inhalt natürlich differenziert betrachten (die Autoren wollen ihre Bücher natürlich auch verkaufen, wie die Lebensmittelindustrie ihre Waren), aber ich fand es trotzdem sehr informativ. 

In "Die Ernährungslüge" erfährt man hauptsächlich etwas über Zusatzstoffe (Aspartam, Glutamat...) wie diese auf den Markt gekommen sind, was Studien und Wissenschaftler dazu sagen und in welchen Lebensmitteln diese enthalten sind und welche Auswirkung sie haben können. Außerdem geht es darum, was allgeimein die Ernährung leistet. Am Ende findet man nochmal eine Zusammenfassung der Zusatzstoffe und deren Erklärung. Ich fand es alles in allem gut um einen Überblick zu erhalten, werde aber wahrscheinlich noch andere Bücher zum Thema lesen.

Im Buch von Thilo Bode geht es vorallem um Lebensmittelwerbung. Wie wirbt die Industrie, welche Maschen und Versprechen stecken dahinter. Hier werden auch konkrete Produkte wie z.B. Actimel angesprochen. Sehr interessant fand ich auch die Exkurse zu einigen Lebensmittelbestimmungen die festlegen, dass in einem Schokopudding gar nicht unbedingt Schokolade enthalten sein muss. 

Beide Bücher sind sehr informativ, aber auch nur ein Einstieg ins Thema und sicherlich nicht der Weisheit letzter Schluss. Ich bin sehr offen für Anregungen und Buchempfehlungen! Ich bin gerade dabei einige Dinge unserer Ernährung umzustellen bzw. zu verändern. Wenn euch das Thema interessiert, dann sagt bescheid dann werde ich extra nochmal darüber berichten.

Das Buch "Gebrauchsanweisung für die Schweiz" habe ich zum Geburtstag bekommen und es passt natürlich super zu einem Schweizurlaub.

Schön wars. Ich hoffe ihr hattet auch einen schönen Urlaub oder er steht euch noch bevor!
Habt ein schönes Wochenende!

Wir sehen uns wieder, wenn es (hoffentlich bald) wieder heißt:

Maria auf Reisen ;-)


Kommentare:

  1. Wunderschöner Bericht, da kriegt man doch glatt Fernweh *schnüff* und schön, dass es auch andere Menschen gibt, die meine Vorliebe für fremde, ausländische Supermärkte teilen :-) Herzlichst Nadja

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Bilder hast du da gemacht, hätten zum Teil glatt von mir sein können. :-))
    Wir sind vor 5 Tagen aus unserem Schweiz Urlaub zurückgekommen, mit Schokolade, reichlich Alpkäse und Merengues im Gepäck. Das sind tatsächlich genau die Dinge, die man mitnehmen sollte. Wir fahren nunmehr seit 2004 jedes Jahr mind. 1x in die Schweiz. :-)
    Über weitere Buchrezensionen würde ich mich z.B. freuen, da ich die Themen wichtig und sehr interessant finde.

    Und nun noch einmal :-) : dein Blog gefällt mir immer noch sehr gut..ich lese hier so gerne und habe schon viel von dir gelernt! Danke! :-)

    Viele Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  3. Als Schweizerin las ich deine Erlebnisse besonders aufmerksam.schön hat es dir bei "uns" gefallen

    AntwortenLöschen
  4. Wir sind in den Sommerferien vom Zürichsee nach Hamburg gefahren, aber anscheinend gehts auch umgekehrt :-)
    Finde es immer sehr spannend, unsere Schweiz mal aus Bloggersicht zu sehen. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  5. anscheinend tummeln sich hier viele schweizer ;-) ich wohne in der nähe von aarau und finde deine bilder toll! zum ursprung der wolken: was man da unten ganz klein sieht, ist das kernkraftwerk von gösgen, nur einige dörfer weit von aarau entfernt, und diese wolke sieht man wirklich fast immer. liebe grüsse aus dem kleinen land.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Maria

    Toll dass es Dir bei *uns" so gut gefallen hat, dein Bericht ist wirklich toll gelungen und auch deine Bilder sind wie immer wunderschön.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Maria,

    Herzlichen Dank für Deine lobenden Worte! Ich freue mich sehr dass es Euch bei uns gefallen hat!

    Alles Liebe und bis zum nächsten mal

    Dorothée

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne. Es war sehr schön bei dir =)

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  8. Auch ich freue mich sehr über den schönen Bericht über unser kleines Paradies und darüber, dass es dir bei uns gefallen hat!

    Liebe Grüsse,
    Debbie

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria