Freitag, 19. Juli 2013

{Völlig Durchgegrillt} Ein Küsschen für Maja oder Juhuu ich kann backen

Ich habe euch ja letztens mein Herz ausgeschüttet und euch von meiner Burgerbrötchenmisere berichtet. Wenn man zweimal versucht etwas zu backen und es zweimal in einem Disaster endet, zweifelt man doch sehr an seinen Künsten. Doch nach dem letzten Bericht habe ich von euch viele tolle und erprobte Rezeptvorschläge bekommen. Vielen Dank nochmal dafür. Unter anderem hat mir auch Maja von Moeys Kitchen ihr Burgerbrötchenrezept ans Herz gelegt. Weil ich die Burger aus Moeys Kitchen immer bewundere, habe ich mich wieder in den Ring geschwungen und einen neuen Versuch gestartet. Und was soll ich sagen? Tadaaaaaa leckere Burgerbrötchen:


Endlich hat es funktioniert und das Rezept ist gelungen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie ich mich gefreut habe, als die Brötchen immer dicker und fluffiger im Ofen wurden. Das Rezept war einfach und hat wunderbar geklappt. Die Brötchen waren außen leicht knusprig und innen schön weich. Da ich gleich 4 Brötchen gebacken habe, habe ich die restlichen 2 eingefroren. Ich bin schon gespannt, ob die auch nach dem Auftauen noch so gut schmecken. 


Ich bin begeistert *Jubel, Trubel, Heiterkeit*. Wer das Rezept ausprobieren möchte, finde es HIER bei Moeys Kitchen. Der Burger ist übrigens neben dem Fleisch mit Sandwichgurke, Tomate, Käse, glasierten Zwiebeln und Tomatenrelish belegt.

Vielen Dank nochmal an die, die mir so viele leckere Rezepte geschickt haben. Ich werde sicher noch das ein oder andere ausprobieren!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

 {Völlig Durchgegrillt}

Kommentare:

  1. "Juhuu ich kann backen?" Hahahaha. Wenn jemand das kann, dann ja wohl DU! :-) (Gut, aber ich zweifel manchmal auch an meinen Kochkünsten, wenn etwas zum wiederholten Mal nicht klappt. Ist wohl normal.)

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie toll, Maria. Deine Brötchen sehen einfach großartig aus :-)
    Ich freu mich so, dass das Rezept gelungen ist.
    Nie wieder Pappe-Brötchen kaufen, sag ich da nur!

    Viele Grüße,
    Maja

    AntwortenLöschen
  3. .....& der Hunger kam grad :D

    sieht köstlich aus :)

    Bei mir läuft gerade ein Gewinnspiel mit über 100€ Warenwert :)
    vll hast du ja Lust mitzumachen? Ich würd mich freuen :)
    http://muffinsidiot.blogspot.de/2013/07/gewinnt-ein-groes-beautypaket-bei-mir.html

    AntwortenLöschen
  4. Wow - die sehen sowas von perfekt und lecker aus.
    Ich werde es auch mal auprobieren.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen,

    dein Beitrag kommt zur richtigen Zeit ... ich hab wirklich diese Woche daran gedacht, dass ich gerne mal einen Burger selbst machen will, aber gar kein Brötchenrezept von einem Blog abgespeichert habe. Das werde ich mit diesem gleich mal tun, danke!

    Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Die werde ich mal ausprobieren, denn die gekauften Brötchen schmecken uns immer weniger.
    Lieben Gruß Maja

    AntwortenLöschen
  7. Lecker sieht das aus!
    Berichte doch mal, ob die eingefrorenen Brötchen nach dem Auftauen genauso knusprig sind... ;)
    würde mich interessieren

    Lg H.

    AntwortenLöschen
  8. Zum Thema Einfrieren und Auftauen noch was:
    Ich habe die Brötchen zum Einfrieren leicht einvakuumiert - auf jeden Fall würde ich empfehlen die Luft aus dem Beutel rauszustreichen.
    Zum Auftauen nehme ich sie dann aus der Tüte und lasse sie ne halbe Stunde oder Stunde bei Raumtemperatur offen liegen, das reicht schon.
    Und dann halbiere ich sie und toaste oder grille sie von beiden Seiten, damit sie schön knusprig werden. Schmeckt wie frisch gebacken :-)
    Deswegen mache ich häufig das doppelte Rezept auf Vorrat und friere die Buns ein, damit ich sie immer griffbereit habe!

    Nette Grüße,
    Maja

    AntwortenLöschen
  9. So, gestern Abend haben wir endlich die Burgerbrötchen (natürlich zusammen mit selber gemachten Hacktätschli oder wie ihr sagt Fleischküchle) ausprobiert... Und wir sind zum Schluss gekommen - priiiiiimaaaa!!! Die Brötchen sind einfach 1A und werden wohl ab sofort zu unserem Standardsortiment genommen. Herzlichen Dank für das tolle Rezept!!

    Liebe Grüsse,
    Debbie

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Maria,

    vielen Dank für das Rezept! Ich freue mich schon, es bald einmal auszuprobieren. Wie haben denn die eingefrorenen Brötchen geschmeckt? Ich würde die Brötchen für ein großes Burger-Essen mit Freunden gerne im Voraus vorbereiten und da bietet es sich an, die Brötchen einzufrieren. Nun hoffe ich, dass sie bei dir durch das Einfrieren nicht an Geschmack verloren habe.
    Liebe Grüße und danke für den schönen Blog

    Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mareike,

      Die Brötchen waren auch nach dem Auftauen noch lecker. Frisch ist aber natürlich immer am besten.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria