Freitag, 14. Juni 2013

{Völlig Durchgegrillt} Heute gibt es Fisch

Vor Kurzem hatten wir ganz liebe Freunde zum Grillen bei uns zu Besuch. Weil wir schon lange mal einen ganzen Fisch auf dem Grill zubereiten wollten, haben wir die Gelegenheit gleich genutzt und eine Forelle gegrillt.


Die Zubereitung war denkbar einfach. Die Forelle gab es beim Fischhändler bereits küchenfertig. Ich habe sie nur gewaschen und trocken getupft. Anschließend habe ich sie mit Zitronenscheiben und frischen Kräutern (Dill und Petersilie) gefüllt und kräftig gesalzen. Dann habe ich die Forelle in so eine Fischzange eingespannt und die Fischzange nochmal mit Alufolie umwickelt. So konnte die Forelle die ersten 10 Minuten auf dem Grill garen. Danach haben wir die Alufolie abgenommen, damit er noch schön knusprig wird. Mit der Alufolie wollte ich verhindern, dass der Fisch zu dunkel wird.


Du Forelle war köstlich. Mit einem Stück Kräuterbutter war sie der Hit. Außerdem haben wir noch Lachs gegrillt. Hier habe ich zu frischem Lachsfilet gegriffen, dass ich mit Zitrone, Salz, Kräutern, Tomatenscheiben und etwas Olivenöl in Alufolie eingewickelt habe. Diese kleinen Päckchen haben wir ebenfalls auf dem Grill zubereitet.


Zum Fisch gab es neben frischem Baguette und selbst gemachter Kräuterbutter auch noch einen Fenchel-Orangen-Salat und einen Grillgemüsesalat.

Für den Fenchel-Orangen-Salat einfach eine Fenchelknolle in feine Streifen Reiben und in eine Schüssel geben. Eine Orange filetieren und die Orangenfilets zum Fenchel geben. Die Orangenreste über der Schüssel ausdrücken, sodass noch etwas frischer Orangensaft in die Schüssel läuft. Nun den Fenchelsalat mit etwas Weißweinessig, Olivenöl, Salz/Pfeffer und etwas Naturjoghurt anmachen. Dieser Salat passt perfekt zu frisch gegrilltem Fisch.


Für den Grillgemüsesalat habe ich Auberginen und Zucchini in dünne Streifen geschnitten und in einer Grillpfanne von beiden Seiten angeröstet (diesen Arbeitsschritt kann man natürlich auch auf einem Grill machen). Die gegrillten Gemüsestreifen kommen in eine Schüssel zum Auskühlen. Anschließend die Gemüsestreifen mit frisch gewaschenem Rucola, Mozzarella, gerösteten Pinienkernen, klein gehackten und getrockneten Tomaten und Parmesanspänen vermischen. Mit etwas Olivenöl, Salz/Pfeffer und Balsamico anmachen.

Diese zwei Salate peppen jeden Grillabend auf! Was sind denn eure Lieblingsgrillsalate? Und welchen Fisch legt ihr gerne auf den Grill?

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:

{Völlig Durchgegrillt}

Kommentare:

  1. Leeecker! Ich liebe gegrillten Fisch. Hast du die Kräuterbutter selber gemacht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy,

      Klar die wird immer selber gemacht. Dazu hüpfe ich einfach auf den Balkon, ernte die Kräuter meiner Wahl und mische die gehackten Kräuter dann mit weicher Butter =) Köstlich!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  2. Die sehen lecker aus! Als Beilage neben dem Fisch vorbereite ich immer Blattsalat, aber ich werde dein Rezept für den Grillgemüsesalat probieren!:)

    Thanks for sharing!

    Yasemin von breadpassion.com

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh eine gute ganze Forelle, das erinnert mich an meinen Opa, der macht immer einen guten ganzen gebackenen Fisch.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria