Mittwoch, 26. Juni 2013

Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens: Mamorkuchen

Am Wochenende isst doch einfach jeder gerne mal ein Stück Kuchen zum Kaffee, oder? Innerhalb der Woche haben wir nie Zeit genüsslich einen Kaffee am Nachmittag zu trinken, deshalb holen wir dies meistens am Sonntag nach. 
Das muss nicht immer ein Stück Torte sein. Auch ein einfacher Kuchen kann einfach köstlich sein und das Wochenende versüßen.

Bei uns gibt es dazu einen Latte Macchiato aus unserer WMF Kaffeepadmaschine. Latte Macchiato trinke ich wirklich sehr gerne, denn er ist auch nicht so stark und bitter durch die viele Milch. Lange haben wir nach einer geeigneten Kaffeemaschine gesucht, die uns per Knopfdruck einen Latte Macchiato macht. Normalerweise können das nur Kaffeevollautomaten und ich muss sicherlich nicht erklären, das so eine Anschaffung teuer ist. Durch langes Suchen sind wir dann aber auf die Maschine von WMF gestoßen, die mit Kaffeepads auf Knopfdruck Milch aufschäumt und dann den Kaffee dazu brüht und der Preis war auch erschwinglich. Ich liebe sie! Und schick sieht sie auch noch aus!


Der Mamorkuchen ist klassisch ein Rührkuchen der aus einem dunklen Schokoladenteig und einem hellen Teig besteht. Beide Teige werden in einer Form vermischt und dadurch entsteht nach dem Backen ein Muster, welches an Mamor erinnern soll. 

Ich habe meinen Mamorkuchen aufgepimt indem ich etwas Orangenabrieb und einen Spritzer frischen Orangensaft in den hellen Teig gegeben habe. In den Schokoladenteig habe ich Schokoladenstücke gerührt. Überzogen habe ich den Kuchen mit einer köstlichen Schokoladenglasur.


Das Originalrezept stammt aus meinem absoluten Lieblingsbackbuch "Backschätze" von GU. Ich habe es etwas abgewandelt. Gebacken habe ich den Kuchen nicht in einer Kasten- oder Guglhupfform, sodern in einer rechteckigen Backform. Wer in einer großen Kasten- oder Guglhupfform backen möchte, verdoppelt einfach das Rezept!

Mamorkuchen
(für eine Form etwa 20x30cm)

Für den Teig:
150g weiche Butter
150g Zucker
1 Prise Salz
Mark einer halben Vanilleschote
3 Eier
90g Sahne
180g Mehl
2 TL Backpulver

Außerdem für den hellen Teig:
Abrieb einer halben Bio Orange
2El frisch gepresster Orangensaft
 
Außerdem für den dunklen Teig:
50g Schokoladendrops
2Tl Kakaopulver
2El Milch

Außerdem:
Schokoladenglasur
Für den Grundteig die Butter sehr schaumig rühren. Den Zucker und das Salz dazugeben unterrühren. Das Vanillemark aus der Schote herauskratzen und unterrühren. Ein Ei nach dem anderen gründlich unterarbeiten. Die Sahne unterrühren, dann Mehl und Backpulver mischen und alles Stufe gut verrühren. 

Nun den Teig in zwei Schüsseln aufteilen.

Den hellen Teig mit dem Orangenabrieb und dem frischen Orangensaft verrühren.

Den zweiten Teig mit dem Kakaopulver und der Milch mischen und die Schokoladenstücke unterrühren.

Beide Teige klecksweise in die gefettete Kuchenform geben. Eine Gabel in kreisförmigen Bewegungen durch alle Teigschichten ziehen, damit das typische Marmormuster entsteht. Den Kuchen bei 180° Ober-/Unterhitze etwa 30-35 Minuten backen (Stäbchenprobe!), dann herausnehmen und 10 Min. abkühlen lassen. Den Kuchen auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Schokoladenglausur bestreichen.


Die Mischung aus Orangen- und Schokoladenteig finde ich super lecker. Schokolade mit Orangengeschmack hingegen mag ich wegen des künstlichen Geschmacks gar nicht, aber das ist bei diesem Kuchen nicht der Fall.

Ich wünsche euch noch eine wunderbare Woche!

Wir sehen uns, wenn es wieder heißt:


Die Küchenflüsterin über die süßen Seiten des Lebens ;-)


Kommentare:

  1. Hallo Maria,

    ja, das stimmt, es muss nicht immer eine pompöse Torte sein.

    Die Klassiker sind doch immer wieder gut.

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  2. mhmmmm... die Glasur sieht so lecker cremig aus --- ist das was 'besonderes'?

    LG
    Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bella,

      Das ist Haselnussglasur von Dr. Oetker. Ich habe sie kurz vor dem Foto bzw. verspeisen draufgestrichen und da war sie noch schön weich =) Lecker!

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  3. Du hast Recht, meistens schmecken die einfachen Dinge am Besten :)
    Ich habe neulich auch einen Marmorkuchen gebacken, willst du mal schauen? :) http://patces-patisserie.blogspot.de/2013/06/marmorkuchen-birthday-edition-super.html

    Viele Grüße
    Patce

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patce,

      Der sieht ja auch mal köstlich aus! Klasse gemacht.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  4. Hallo Maria,
    vielen DANK für dieses tolle Rezept. Ich habe diesen Kuchen heute Nachmittag gebacken........ NUR, bis die Schokolade geschmolzen ist, war der Kuchen bereits aufgegessen. Meine Kinder waren einfach nur noch begeistert. Jetzt steh ich da mit der geschmolzenen Schokolade und habe keinen Kuchen mehr !!! Aber kein Problem, ich mach einfach nochmals einen. Also Marmorkuchen ist ja schon immer gut, aber nach diesem Rezept.... das kann man einfach nicht beschreiben, das muss man backen !!!
    Danke nochmals und viele liebe Grüße
    Inge

    AntwortenLöschen
  5. Jam jam schaut der lecker aus. Danke für das tolle Rezept.
    glG Doreen

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Maria,

    ist dir ein Fehler unterlaufen ?

    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anita,

      Nein warum? Ich habe den Beitrag nur nach oben verschoben.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen
  7. Ach so ;-) ;-),

    ich habe mich gewundert und dachte nur hm, den Beitrag kenne ich doch.

    Grüße zurück,

    Anita

    AntwortenLöschen
  8. Ach ja, ich meinte das nicht böse, hoffe, es ist nicht so rübergekommen.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Maria,

    Kann man das Rezept auch für eine normale runde Form nehmen oder muss man es da auch verdoppeln? Ich möchte für meine Tochter zum 7. Geburtstag auch Schöne motivkuchen, die man auch mit fondant eindecken kann, machen, und auf der suche nach Hilfe bzw Ratschläge und tipps!

    Meine Tochter hat so manche wünsche für den hort, schule, Feier mit Freunden und für die Feier mit verwandten! Sie wünscht sich barbie Torten und Monster High Torten, teilweise 2 stöckig!
    Bin noch totale Anfängerin und hab mir erst vor kurzem ein bisschen Zubehör gekauft!

    ich hoffe du kannst mir helfen!

    LG bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Wie Groß soll denn der runde Kuchen werden? Ohne Durchmesserangabe kann ich keinen Tipp geben.

      Viele Grüße,
      Maria

      Löschen

Vielen Dank für dein Kommentar. Es wird erst NACH Freigabe sichtbar.
Viele Grüße,
Maria